Das neue Bad planen: Tipps für Planung und Sanierung

Das alte Bad gefällt nicht mehr, die Ansprüche haben sich geändert. Vielleicht möchte man auch den Wert der eigenen Immobilie steigern oder das alte Bad genügt den Ansprüchen im Alter nicht. Wer sein altes Bad neu sanieren möchte, hat einiges zu tun. Doch mit den richtigen Tipps und Tricks und einer gut durchdachten Planung, gelingt der Traum vom neuen Bad.

Modernes Bad mit Badewanne und Fenster
Bild: So kann aus einem älteren Bad eine moderne, helle Wellness-Oase werden. Badewanne mit Spiegel und Ablage, moderner Waschtisch, Toilette und grosses Fenster bieten allen Komfort. (Bildquelle: Barry D, Pixabay.com)


Die Sanierung planen

Als allererstes muss ein Plan her, denn ohne Plan wird die Sanierung nicht funktionieren. Man sollte sich überlegen, ob man die Sanierung alleine durchführen möchte oder ob man sich fachliche Hilfe holen möchte. Sollen Profis beauftragt werden, so findet man unter Badsanierung Berlin den richtigen Handwerker für die Modernisierung des Bades.

Was soll das neue Bad alles haben?

Überlegen Sie sich, wie ihr neues Bad aussehen soll und welche Produkte Sie möchten. Wie soll die Toilette aussehen? Möchten Sie vielleicht ein Bidet? Wie wäre es mit LED- Beleuchtung? Wie soll Ihr neues Waschbecken aussehen? Möchten Sie einen großen oder eher kleineren Spiegel? Welche Vorstellung haben Sie von Ihrer neuen Dusche? Soll es eine Duschkabine sein? Oder bevorzugen Sie lieber eine moderne Badewanne? Sollen die Wände wasserabweisend verputzt sein oder sollen es großflächige Fliesen werden?

Wunsch und Realität im neuen Bad

Wenn Sie sich eine Liste mit all Ihren Wünschen erstellt haben, wird die Umsetzung geplant. Nun wird geschaut, ob das Badezimmer überhaupt groß genug für alle Wünsche ist und an welcher Stelle, was angebracht werden soll und vor allem kann. Aufgrund vorhandener Rohre für Wasserzulauf und Wasserablauf ist man in der Gestaltung manchmal etwas eingeschränkt, trotzdem darf bei der Sanierung eines alten Bades komplett neu gedacht werden, denn auch Rohranschlüsse lassen sich verlegen. Hier sollte unbedingt der Fachhandwerker arbeiten, denn diese Arbeiten sind ein größerer Aufwand und erfordern Fachwissen und Qualitätsarbeit. Auch neue Steckdosen und Lichtanschlüsse müssen sorgsam vom Elektriker geplant werden. Strom im Bad unterliegt besonderen Vorschriften!

Reinigung und Luftaustausch

Auch die Badezimmerschränke und Badmöbel sollten gut durchdacht sein. Um später weniger Arbeit beim Putzen zu haben, sollte man auf leicht zu reinigende Möbel achten. Hier sind Regale an der Wand oder hängende Schränke mit Platz zum drunter durch Wischen bestens geeignet. Hat das Bad kein Fenster, benötigt man einen Abluftventilator gegen Schimmel, der die feuchte Luft nach draussen befördert. Es muss die Möglichkeit für einen Luftaustausch geben, damit Kondenswasser nicht zu lange im Bad bleibt. Neue Technologien, wie beispielsweise dezentrale Lüftungsanlagen, können hier bei der Sanierung eingeplant werden. Es gibt nichts Schlimmeres, wenn in Ihrem neuen Bad dann Schimmel entsteht, weil die Lüftung vergessen wurde!

Modernes Bad mit barrierefreier Dusche
Dieses moderne Bad bietet eine barrierefreie, ebenerdig begehbare Dusche und ein breites Waschbecken. Auch hier kann über das große Fenster gut gelüftet werden. (Bildquelle: Barry D, Pixabay.com)

Badewanne oder Dusche

Will man sein Bad sanieren, steht man vor der Entscheidung, ob das neue Bad eine Dusche oder eine Badewanne haben soll oder ob sogar Platz für beides ist. Es gibt einiges zu bedenken: Plant man auch im Alter noch in der Immobilie zu leben, empfiehlt sich eine barrierefreie Dusche mit ebenerdigem Zutritt und spezieller Größe für mehr Platz, einem leicht zu reinigendem Siphon und Haltegriffe an den Wänden. Eine Badewanne ist im Alter oft schwer zu besteigen und bietet erhöhte Unfallgefahr durch leichteres Ausrutschen. Kinder wiederum lieben Badewannen zum Plantschen! Auch die Wassermenge zum Befüllen einer Badewanne ist zu bedenken: eine moderne Dusche mit wassersparendem Duschkopf spart viel Wasser und Energie und lässt sich zudem schneller nutzen!

Heizung und Anschlüsse

Heute gibt es durch moderne Geräte einige interessante Heizmöglichkeiten für das neue Bad. Es können elegante farbig abgestimmte Heizkörper oder eine Fußbodenheizung werden. Informieren Sie sich, was in Ihrem Bad möglich ist, denn nicht in jedem Bad lassen sich alle Heizarten installieren. Überlegen Sie, ob Sie eventuell eine Elektroheizung, elektrische Wandheizkörper oder eine kombinierte Heizung mit Handtuchtrockner möchten. Hier bietet der Markt tolle Innovationen!
Heizungsanschlüsse oder Steckdosen für elektrische Geräte müssen auch gut bedacht werden. Soll eine Waschmaschine ins Bad, so braucht es auch hier einen entsprechenden Anschluss und Ablauf. Wie sieht es mit einem Wäschetrockner aus? Auch ein Trockner muss mit geplant werden, so dass im fertigen Bad an der richtigen Stelle Steckdosen und eventuell ein Abluftrohr nach draussen vorhanden sind. Auch hier sollte ein Fachbetrieb planen, denn Steckdosen müssen eigens abgesichert sein und ein Abluftrohr darf nicht mit einer automatischen Wohnungslüftung oder einem Bad-Ventilator kontraproduktiv wirken.

Kleines helles Bad mit minimalistischem Design
Auch in kleinen Räumen lässt sich ein helles schickes Bad einrichten - mit minimalistischem Design, Doppelwaschtisch, Wanne, modernen Armaturen und eventuell sogar noch einer separaten Dusche. (Bildquelle: Jean van der Meulen, Pixabay.com)

Finanzen

Behalten Sie dabei stets die Finanzen im Blick und sortieren Sie Ihre Wünsche von "unbedingt nötig" bis "Luxus". Bleiben Sie immer im Rahmen Ihrer Möglichkeiten und bedenken Sie auch die Kosten für eventuelle Handwerker.
Sind Kosten und Finanzen geklärt, geht es zum Fachhändler. Hier können Sie detaillierte Angebote einholen und Ihre Finanzen nochmal überblicken. Auch eine Beratung vor Ort können Sie nun beauftragen. Der Fachhändler hat nochmal einen ganz anderen Blick auf Ihre Wünsche, die vorhandenen Gegebenheiten von Strom- und Wasser-Anschlüssen und die Raumgröße und sieht Dinge, die Ihnen vielleicht entgangen sind.

Fazit

Mit der richtigen Planung gelingt die Sanierung des alten Bades. Doch sollte man seine handwerklichen Fähigkeiten realistisch einschätzen und bei verschiedenen Gewerken dann doch auf Handwerker setzen, um auch die technische Sicherheit Ihrer neuen Nasszelle in der Wohnung oder im Haus zu garantieren. So können Sie Ihr neues Bad in vollen Zügen genießen!



  BauPraxis Tipps

Interessante Beiträge aus anderen Themenbereichen

  BauPraxis Link Tipp:

Legionellen: Gefährliche Keime im Trinkwasser-Speicher

Legionellen: Gefährliche Keime im Duschwasser-Speicher

Was sind Legionellen: Legionellen sind Bakterien, die praktisch überall in der Natur vorkommen. Die Gefahr einer Erkrankung besteht durch das Einatmen von kleinsten Wassertropfen, sogenannten Aerosolen. Dadurch gelangen die Bakterien in die Atemwege und können eine Lungenentzündung verursachen.
Mehr Infos hier!




Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.