Das erfolgreiche Bauprojekt: wie packt man es richtig an?

Der Hausbau - es gibt viel zu beachten. Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden, da ein eigenes Haus eine Menge Vorteile bietet und für finanzielle Unabhängigkeit steht. Der Eigenbesitz ist für viele Bauherren ein Ziel, welches zwar mit vielen Hindernissen verbunden ist, aber trotzdem einen erreichbaren Wunsch darstellt. Im Vorfeld sollte sich jeder Bauherr aber im Klaren sein, dass es nicht ausreicht, nur den Bauwunsch zu äußern, sondern ein Hausbau mit Risiken, finanziellen Wagnissen und anderen Unvorhersehbarkeiten verbunden ist.

Wer ein Haus baut, hat viel zu beachten: moderner Bungalow
Das eigene Haus ist für viele Bauherren ein Ziel, welches zwar mit vielen Hindernissen verbunden ist, aber trotzdem einen erreichbaren Wunsch darstellt.

01.Juli 2022

Partnerschaften eingehen

Möchte man einen Hausbau durchführen, so sollte man Partnerschaften eingehen. Natürlich stellt die Bank einen wichtigen Partner dar, der eine finanzielle Grundlage schafft und alle Risiken im Auge behält. Aber auch weitere Partnerschaften sind wichtig. Handwerker müssen gefunden werden, Architekten für die Bauplanung sollten kontaktiert werden und auch zu Behörden sollte ein partnerschaftliches Verhältnis aufgebaut werden.



Sucht man Handwerker, so wird in vielen Fällen eine Suche im Internet notwendig sein. Man wird sich wundern, aber viele Anzeigen und Angebote werden bei den Suchmaschinen immer auf den vordersten Rängen platziert sein. Dies liegt am Content-Marketing, welche diese findigen Unternehmen nutzen. Jeder Unternehmer hat das Ziel, Besucher anzulocken und somit neue Anfragen zu generieren. Dies geschieht mit einer ausgefeilten Content-Marketing-Strategie, welche nicht nur SEO-optimierte Internettexte (Suchmaschinen-optimierte Inhalte) anbietet, sondern auch Audios, Videos, Illustrationen oder interaktive Bausteine in eine Kundenkampagne einbaut. Durch diese Maßnahmen wird der Bauherr vom anbietenden Unternehmen bestens abgeholt und ein Gefühl der Sicherheit stellt sich bei den Kunden ein.

Natürlich ist es den meisten handwerklichen Betrieben unmöglich, Kundenbeziehungen über das Internet aufzubauen, da diese auf ihr Tagesgeschäft fokussiert sind. Aus diesem Grund verlassen sich die Unternehmen auf eine Content Marketing Agentur, die es ermöglicht Kunden zu generieren und somit eine erste Beziehung zu den Neukunden aufbaut. Besonders Bauherren, die einen Hausbau planen, werden bemerken, dass manche Marketingkampagnen genau auf die auftretenden Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dies zeigt, dass das anbietende Unternehmen sich tatsächlich Gedanken macht, wie der Kunde bestmöglich angesprochen und überzeugt wird und somit eine Kontaktaufnahme sinnvoll erscheint. Die Content Marketing Agentur ist natürlich für das anbietende Unternehmen ein wichtiger Partner, aber auch der Bauherr profitiert von den zielgerichteten Kampagnen und kann somit einen perfekten Partner aufgrund der Informationen im Internet auswählen.



Das Geld im Auge behalten

Ein Hausbau ist in den meisten Fällen mit einem Baukredit verbunden. Die Nachfrage nach den günstigen Krediten ist heutzutage groß, da viele Banken mit Niedrigzinsen locken und somit der Bau einer Immobilie für viele Bauherren ein erreichbares Ziel darstellt. Hier gilt es den richtigen Bankberater zu finden, der nicht nur die Gewinne der Bank im Auge behält, sondern auch auf den finanziellen Spielraum des Bauherren achtet. Natürlich finden sich immer wieder Bankberater, die darauf achten, dass das Projekt irgendwie durchzuführen ist, aber dies sollte niemals die Zielsetzung darstellen. Ein guter Berater kennt die Schmerzgrenze ganz genau und wird diese niemals ohne eine eindeutige Warnung überschreiten. Besonders die Lebenssituation und weitere Ausgaben sind immer in die Rechnung einzubeziehen, damit die Finanzierung keine finanziellen Engpässe verursacht.

Musterhaus mit zwei Etagen und Zeltdach
Modernes Musterhaus im Toskana-Stil mit quadratischem Grundriss, zwei Etagen und Zeltdach.

Ein Musterhaus besuchen

Plant man ein Ein- oder Zweifamilienhaus, so ist der Besuch eines Musterhauses keine Fehlentscheidung. Studiert man Kataloge oder betrachtet man 3D-Immobilien, so werden zwar grundlegende Charakteristiken aufgezeigt, aber betrachtet man ein Haus in Natura, so offenbaren sich manche Details, die man virtuell gerne übersieht.



Bevor man ein Musterhaus besichtigt, sollte man sich auf den Besuch gut vorbereiten. Die gegenwärtige Wohnsituation sollte betrachtet werden und alle störenden Faktoren sind hierbei zu notieren. Besonders architektonische Details, welche in dem neuen Haus berücksichtigt werden sollen, sind hierbei schriftlich festzuhalten. Diese Notizen sollten mit dem Musterhaus abgeglichen werden. Bei dem Besuch des Ausstellungshauses ist immer von der Grundlage auszugehen, dass das Objekt kein Musterhaus wird, sondern die eigenen vier Wände darstellt. Unter diesem Gesichtspunkt werden wahrscheinlich mehr Details offensichtlich, welche bei einem normalen Betrachtungsgang im Verborgenen geblieben wären.

Es gibt keine unsinnigen Fragen

Ein Bauherr ist meistens ein Laie, aber er muss das Bauprojekt finanzieren und trägt somit ein hohes Risiko. Ist man Partnerschaften mit Architekten, Dienstleistern und Handwerkern eingegangen, so sollte man als Bauherr immer ein Auge auf den laufenden Baufortschritt haben. Kein seriöser Handwerker wird es als nicht respektvoll empfinden, wenn der Bauherr immer weider Fragen stellt. Der Dienstleister ist ein Bauprofi und sollte dem Bauherren immer Rede und Antwort stehen, da jede Bauminute bares Geld bedeutet und deshalb der Baufortschritt richtig im Sinne des Bauherrn-Projektes sein sollte. Auch können durch Nachfragen eventuelle Fehlentscheidungen rechtzeitig aufgedeckt werden, die vielleicht später beseitigt werden müssen und weiteres Geld verschlingen. Ein permanenter Austausch mit den Partnern stärkt zudem die Bindung und sollte von beiden Seiten als wertvoll betrachtet werden.

Der Innenausbau

Plant man den Bau der Immobilie mit einer Familie, so sollte der Bauherr immer bereit sein, Kompromisse einzugehen. Während der stressigen Bauphase ist ein Streit wegen Bodenbelägen, Fliesenfarben oder Fensterflügeln unpassend und nicht zielführend. Im Vorfeld sollte auch der Innenausbau sorgfältig geplant werden und jedes Familienmitglied ist als Ideengeber willkommen. Eine gemeinsame Bauplanung kann die Familie zusammenschweißen und unnötigen Stress verhindern. Viele Familien haben auch nach der Fertigstellung des Projektes noch viel unschönen Klärungsbedarf, da einzelne Details umgesetzt wurden, die nicht abgesprochen waren. Aus diesem Grund ist eine genaue Planung des Innenausbaus unbedingt wichtig, sichert den Hausfrieden nachhaltig und dauerhaft und kann bei richtigen Entscheidungen auch noch Geld sparen.

Innenausbau Wohnzimmer mit offener Küche
Der Innenausbau sollte ebenso detailliert und rechtzeitig geplant werden, wie der gesamte Hausbau. Gerade der Lebensraum mit Wohnzimmer, Küche, Schlafräumen und Bädern will gut abgestimmt sein, um später allen Bewohnern zu gefallen.

(Alle Bilder: www.pixabay.com)


  Weitere Baupraxis Themen

Interessante Beiträge aus anderen Themenbereichen von BauPraxis:



  BauPraxis Link Tipp

Sunfire-Home Kraftwerk
Brennstoffzellen-Heizung: Schlüssel-Technologie für die Wärmewende auf Erfolgskurs

Brennstoffzelle ermöglicht Klimaschutz im Neubau und Bestand.
Die Brennstoffzellenheizung ermöglicht den Einstieg ins Wasserstoffzeitalter für jedermann. Durch die zunehmende Produktvielfalt passt sich das Hightechgerät immer mehr den individuellen Verbraucherbedürfnissen an. Egal ob im Bestand oder im Neubau, egal ob Ein- oder Mehrfamilienhaus - die Zukunft passt in jeden Heizungskeller. Mehr lesen Sie hier!




Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.