Reinigung oder Austausch: Ihr Öltank auf dem Prüfstand

Sollte Ihr Öltank bereits über 25 Jahre alt sein, lohnt sich auf jeden Fall eine Überprüfung durch einen Sachverständigen.

Fachliche Prüfung des Heizöltanks
Der Bundesverband Lagerbehälter e.V. rät allen Hausbesitzern, spätestens nach fünf Jahren ihren Heizöltank von einem Gutachter oder Sachverständigen überprüfen zu lassen. Damit ist der Verbraucher bezüglich des Qualitätsstandards seines Öltanks auf der sicheren Seite.

Ein alter Öltank kann zu großem Schaden führen

Jedes dritte Haus in Deutschland wird heute mit Heizöl beheizt. Das sind ca. 5,8 Mio. Ölheizungen. Viele davon sind bereits 25, 30 oder 40 Jahre in Betrieb. Wenn dann eine Modernisierung ansteht, wird meistens nur der Ölheizkessel getauscht, die Öltanks allerdings nicht.

Nicht selten ist ein Tank in seinem „Öltankleben“ sogar noch nie überprüft worden.
Kein Wunder also, dass bundesweite Überprüfungen bei mindestens der Hälfte der veralteten Öltanks festgestellt haben, dass diese nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards entsprechen. In diesem Zusammenhang scheint es erstaunlich, dass es bis heute keine Vorgaben vom Gesetzgeber gibt, die vorschreiben, wann oder wie oft ein Öltank überprüft werden muss.

In diesem Zusammenhang drängt sich die Frage auf, ob es markante, auch für den Laien leicht erkennbare Schadensmerkmale am Öltank gibt. Reginald Homer: „Absolut, es gibt eindeutige Schadensmerkmale wie beispielsweise Verformungen an den Behältern – diese neigen sich dann zur Seite, bekommen dicke Füße, haben keine Zwischenabstände mehr, die Leitungen oben wölben sich zur Seite. Alles eindeutige Indizien, dass diese Anlage eigentlich nicht mehr betrieben werden darf. Das Gleiche betrifft den Auffangraum, bei dem im Laufe der Jahre Rissbildungen und Abplatzungen auftreten können. Im schlimmsten Fall kann bei einem Ölaustritt das Öl damit ins Mauerwerk und sogar bis ins Grundwasser gelangen.“
  
Um es soweit erst gar nicht kommen zu lassen, rät Dr. Krause vom Bundesverband Lagerbehälter, die Anlage mindestens alle fünf Jahre von einem Fachmann anschauen zu lassen. „Das kann ein entsprechend zertifizierter Heizungsbauer sein oder auch Sachverständige von Prüforganisationen wie z.B. TÜV oder DEKRA und weitere. Den Sachverständigen ‚vor der Haustür‘  kann man übrigens ganz bequem auf der Datenbank unseres Verbraucherportals (www.sicherer-oeltank.de) finden.

Eine Überprüfung kostet nicht mehr als 150 Euro, aber dafür hat man dann eine wirklich fundierte und vor allem neutrale Auskunft zu seiner Anlage.“ In diesem Zusammenhang bietet der Bundesverband Lagerbehälter auf seiner Plattform „Sicherer Öltank“ auch einen so genannten Quick Check an. Dieser zeigt anhand von vier zentralen Parametern in maximal fünf Minuten, ob ein Gutachter-Check notwendig erscheint.

Zudem können die Experten auch einschätzen, ob eine Reinigung für die Altanlage sinnvoll ist oder ob man den Tank nicht lieber gleich austauschen sollte. Reginald Homer vom technischen Prüfdienst Bayern hat hierzu eine klare Meinung: „Sollte die Tankanlage älter als 25 Jahre sein, würde ich mir grundsätzlich das Geld für die Tankreinigung sparen. Lieber würde ich dafür die veraltete Anlage gegen eine neue, sichere, moderne Anlage tauschen. Zudem schafft ein solcher Tankaustausch auch entsprechend zusätzlichen Raum im Keller, beispielsweise für eine kleine Saunalandschaft.“

Wenn Sie das nächste Mal in Ihren Keller gehen, dann nehmen Sie doch Ihren Öltank mal genauer unter die Lupe. Und sollte Ihr Öltank bereits über 25 Jahre alt sein, lohnt sich auf jeden Fall eine Überprüfung durch einen Sachverständigen. Dieser kann Ihnen dann eine seriöse Beratung geben, ob ein Tank-Austausch ratsam wäre oder ob sich bei Ihrer Anlage eine Tankreinigung noch lohnt.


• Hilfreiche Tipps und Informationen hierzu gibt es auch unter www.sicherer-öltank.de.

Über einen kompakten Quick Check kann ab sofort jeder Hausbesitzer seinen Heizöltank selbst überprüfen. Dabei wird ihm nach dem Ampelprinzip sehr plakativ angezeigt, ob bei seinem Öltank eine Sicherheitsüberprüfung durch einen Gutachter notwendig erscheint oder nicht:
Quick-Check Ihres Öltanks vom Fachmann 
Bildquellen: Bundesverband Lagerbehälter e.V., Würzburg





Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.