Radongas: Mit Boden-Beschichtungen gegen Radon in Innenräumen

Spezielle Bodenbeschichtungen verhindern das Eindringen von Radon aus dem Boden in das Gebäude. Dadurch bleibt die gesundheitsgefährdende Radon-Konzentration in Innenräumen auch in Regionen mit hohem natürlichem Radonvorkommen in unbedenklichen Grenzen.

Radonstrahlung aus dem Erdreich (Grafik)
Natürliches Radon kann über Fugen und Risse ins Gebäudeinnere gelangen und sich dort anreichern. (Grafik: Bundesamt für Strahlenschutz)


Seit 31.12.2018 ist das neue Strahlenschutzgesetz in Kraft. Schutz gegen Radongas ist Vorschrift! Jede Maßnahme gegen Radon im Gebäude schützt Leben (Radon-Handbuch Deutschland, BfS) - Premiumhersteller wie StoCretec bieten Bodensysteme an, deren radondichte Wirkung durch das akkreditierte Institut IAF-Radioökologie, Radeberg, zertifiziert worden sind.

Radon ist ein natürliches Edelgas, das überall in der Umwelt vorkommt. In einigen Regionen Deutschlands (siehe Karte Radon-Konzentration in Deutschland) überschreitet die Radon-Konzentration sogar den Referenzwert des deutschen Strahlenschutzes (300 Becquerel pro Kubikmeter). Es gelangt durch Gesteinsschichten aus dem Erdboden in Gebäude und kann sich dort anreichern. Da Radon ein schweres Gas ist, steigt die Konzentration vor allem in der Luft in Bodennähe, z.B. in Kellerräumen, aber auch in anderen Innenräumen. Einatmen von Radon ist bereits 1988 durch das Krebszentrum der WHO als ernstzunehmendes Krebsrisiko für den Menschen nachgewiesen worden. Vor den Gefahren durch Radon warnt auch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS). Daher sind vor allem in den Regionen mit hoher Belastung radondichte Bodenbeschichtungssystem zu empfehlen und in manchen Räumlichkeiten demnächst vorgeschrieben.

Bodenbeschichtung gegen Radonstrahlung
Mit StoCretec-Beschichtungen entstehen attraktive, belastbare und radondichte Böden. (Bild: stoi cretec)

Prüfung bestanden: Radondicht

Für die (vom BfS geforderte) Senkung der Radonbelastung in Gebäuden durch gezielte Wahl von Baumaterialoberflächen bietet StoCretec Bodenbeschichtungssysteme und Einzel-produkte an, deren Radondichtigkeit das zertifizierte Labor für Radionuklidanalytik und Radiologische Gutachten, IAF Radio-ökologie (Radeberg), in anerkannten Messverfahren geprüft und bestätigt hat:

Oberflächenschutzsystem StoCretec OS 11b.5-1
Grundierung: StoPox GH 530
Abstreuung: StoQuarz 0,3-0,8 mm
Beschichtung: StoPox TEP MultiTop + 40% StoQuarz 0,3-0,8 mm

Oberflächenschutzsystem StoCretec OS 8.15
Grundierung: StoPox GH 502
Abstreuung: StoQuarz 0,3-0,8 mm
Beschichtung: StoPox 590 EP
Abstreuung: StoQuarz 0,3-0,8 mm
Versiegelung: StoPox DV 100

Epoxidharzbeschichtung StoPox BB OS

Die Beschichtungen verhindern die Radon-Diffusion durch Kellerböden und -wände und schließen die Durchlässigkeit und Undichtigkeit von Bodenplatten durch fugenlose Abdichtung. Risse und Fugen werden dynamisch überbrückt und damit versiegelt. Dies bestätigen die Zertifikate. Die Bodenbeschichtungen bieten somit unterschiedliche technische Lösungen für Neubau, ebenso für Aus- und Umbau und für die Sanierung.




Mehr Informationen zu Radongas und wie Sie beim Neubau vorbeugen können lesen Sie hier:
Radongas: Dichte Bodenplatte bis ins Detail
Das Eindringen von Radongas aus dem Erdreich in ein Gebäude mit Aufenthaltsräumen oder Arbeitsplätzen muss zuverlässig verhindert bzw. erschwert werden, fordert das Strahlenschutzgesetz von Juni 2017.



Übersichtskarte der Radon-Konzentration in Deutschland

Radonstrahung in Deutschland - Karte
(Bild/Karte: www.radon-info.de)

Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.