Solarstrom Terrassendach: Vorteile, Nachteile, für wen lohnt es sich?

Mit einem Solarstrom Terrassendach erzeugen Sie eigenen Strom neben der Annehmlichkeit eines Wetterschutzes über Ihrer Terrasse. Mit dem selbst erzeugten Strom können Sie Ihre elektrischen Geräte im Haushalt auf autarke Weise versorgen. Lesen Sie unsere Tipps!

Terrassen-Solar-Dach zur StromerzeugungBild: Diese großzügige Terrasse bietet den idealen, geschützen Outdoor Platz zum Garten hin und produziert gleichzeitig eigenen Solarstrom über die Dachkonstruktion aus Photovoltaik Elementen.

Solarstrom vom Terrassendach

Die Terrasse ist für viele Hausbesitzer gerade in den warmen Monaten wie ein zweites Wohnzimmer- durch eine Überdachung sind Mensch und Möbel dabei vor jeglichen Witterungsbedingungen geschützt und haben einen gemütlichen Unterschlupf zur Verfügung. Dementsprechend liegt es für viele Personen nahe, die ansonsten ungenutzte Terrassenüberdachung als Fläche zur Stromerzeugung zu Nutzen.

Doch lohnt sich ein solches Vorhaben finanziell überhaupt? Ist eine Baugenehmigung notwendig? Und was gibt es bei der Konstruktion eines Solar-Terrassendaches zu beachten? In diesem Beitrag erhalten Sie alle Informationen, die Sie für die Planung Ihres Solar-Terrassendaches benötigen.

Vorteile eines Solar-Terrassendaches

Mit einem Solar Terrassendach sind Sie nicht nur vor Sonne und Regen geschützt, sondern erzeugen auch gleichzeitig elektrischen Strom dabei! Mit dem selbst erzeugten Strom können Sie Ihre elektrischen Geräte im Haushalt auf autarke Weise versorgen. Falls Sie ein Elektrofahrzeug besitzen, haben Sie mit Ihrem Solar-Terrassendach zusätzlich eine eigene Ladestation erschaffen.

Es ist auch denkbar, den erzeugten Strom in das Stromnetz einzuspeisen, um auf diese Weise Ihre eigene Stromrechnung zu reduzieren. Hierbei ist jedoch zu bedenken, dass die Einspeisungsprämie in der Regel niedriger ist als die Kosten für das Beziehen von Strom. Als Privatperson jedoch, die Strom in das regionale Stromnetz einspeist, gelten Sie beim Finanzamt strenggenommen als Unternehmer. Dies hat zur Folge, dass Sie die Anschaffungs- und Wartungskosten Ihrer Solaranlage sogar steuerlich absetzen können.

Auch der Umweltaspekt stellt einen großen Vorteil dar. Die erneuerbare Energie verursacht während der Nutzungsphase keine Emissionen und weist daher im Vergleich zu anderen Energieformen eine sehr gute Umweltbilanz auf.

Ein weiterer Vorteil: In heißen Sommertagen sorgt die Überdachung für eine Kühlung auf Ihrer Terrasse. Durch die Panels werden die Sonnenstrahlen abgefangen und gelangen somit nicht mehr direkt auf Ihren Terrassenboden.

Solarstrom-Dach über der Terrasse
Bild: Diese kleinere Terrasse bietet Schutz gegen Sonne und Regen sowie gegen Wind durch verschiebbare Glaselemente seitlich und erzeugt zusätzlich eigenen Strom durch die als Terrassendach installierte Photovoltaikanlage.

Nachteile des Solar-Terrassendaches

Je nach Größe der Photovoltaik-Anlage auf Ihrem Terrassendach ist es möglich, dass Ihr Strombedarf im Alltag nicht vollständig abgedeckt wird, sodass Sie weiterhin Strom vom örtlichen Netzbetreiber beziehen müssen. Auch muss bedacht werden, dass die erzeugbare Strommenge in Abhängigkeit zu Sonnenscheindauer und Winkel der Sonnenstrahlungen steht und daher stark variieren kann. So kann die Ausrichtung des Hauses und somit des Terrassendaches den Solarertrag maßgeblich beeinflussen. Zusätzlich gibt es auch dunklere Tage mit Regenwolken, Nebel und wenig oder gar keiner Sonne. Dann wird fast kein Strom produziert!

Des Weiteren sind Solaranlagen auf Terrassenüberdachungen mit einem deutlich höheren Pflegeaufwand verbunden, als dies bei anderen Dächern der Fall ist. Da ein Terrassendach eher flach ist, bleiben Verschmutzungen auf den Solarzellen viel mehr haften und müssen regelmäßig entfernt werden, da es andernfalls zu einem Verlust der Solareffizienz führen kann. Im Winter ist zu bedenken, dass der Schnee die Sonne gänzlich fern hält und zudem eine starke Belastung des flachen Terrassendaches darstellt. Da heißt es dann vorsichtig Schneeräumen!

Kosten einer Solar-Terrassenüberdachung

Die Anschaffungskosten für ein Terrassendach mit Solaranlage setzen sich in der Regel zusammen aus den Materialkosten und den Montagekosten. Je nach Art des Materials und Größe Ihrer Dachfläche kann es hierbei zu größeren Preisdifferenzen kommen. Durchschnittlich gilt jedoch, dass bei Solarterrassen mit Kosten ab etwa 9.000 Euro für eine circa 20 qm große Terrassenüberdachung gerechnet werden sollte. Darüber hinaus müssen jedoch auch die Kosten für Statik, Bauantragsdokumente und Netzanmeldungen mit einkalkuliert werden.

Wenn Sie über ein wenig handwerkliches Geschick verfügen, ist es auch denkbar, sich die Montagekosten zu sparen und die Solarpaneele eigenständig zu installieren. Doch Vorsicht: Die eigene Montage der Solaranlage birgt ein Verletzungsrisiko mit und kann auch zu Schäden an den Solarpaneelen führen. Es sollte deshalb besser ein Fachunternehmen für die Montage verantwortlich sein.

Tipp: Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine finanzielle Förderung beantragt werden. Wenn Ihr Solardach im Rahmen einer energetischen Sanierung Ihrer Immobilie errichtet wird, ist eine Förderung der KfW möglich. Hierbei lohnt es sich, sich bei Ihrer örtlichen Bank zu informieren.

Solardach über der Terrasse von oben gesehen
Bild: Das Solardach über der Eckterrasse bei diesem Haus fügt sich harmonisch ins farbliche Gesamtkonzept mit den grauen Dachpfannen.

Was es bei einer Solar-Terrassenüberdachung zu beachten gibt

Generell gilt, dass bei einer Solar-Terrassenüberdachung einige wesentliche Aspekte unbedingt zu beachten sind. So sind die Sicherheitsvorkehrungen grundsätzlich strenger geregelt als dies bei herkömmlichen Solaranlagen auf dem Hausdach der Fall ist. Dies ist darin zu begründen, dass die Solarpaneele der Terrassenüberdachung stärkeren Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Auch muss bei der Solar- Terrassenüberdachung darauf geachtet werden, dass die Terrasse nach Süden ausgerichtet ist und nur eine geringe Neigung aufweist, da die Solarmodule auf diese Weise die höchste Effizienz aufweisen. Bereits kleinste Verschattungen können zu einer deutlichen Effizienz-Minderung Ihrer Solaranlage führen.

Terrassendach modernisieren

Die Montage eines Solar-Terrassendaches bietet sich vor allem dann an, wenn Sie bisher noch gar keine Terrassenüberdachung hatten. Doch auch auf bereits bestehenden Terrassenüberdachungen kann die Installation von Solarmodulen erfolgen. Zum einen sollten Sie nicht vergessen, den Neubau Ihrer Terrassenüberdachung mit Ihrem örtlichen Bauamt abzuklären. Die Regelungen hierbei sind von Land zu Land unterschiedlich und können selbst in einzelnen Städten voneinander abweichen.


Auch sollten Sie sich im Voraus mit einem Statiker in Verbindung setzen, um abzuklären, dass ihre bestehendes Terrassendach stabil genug ist, um das Gewicht der Solarelemente zu tragen.
Des Weiteren sollten Sie sich bewusst sein, dass die Solarpaneele Ihre bestehende Überdachung ersetzen werden. Es ist zwar auch möglich, die Solarmodule auf dem Terrassendach zu installieren, dies wird jedoch aufgrund optischer Gründe in der Regel nicht durchgeführt.

Dachneigung Solarstrom-Ertrag Grafik

Fazit: Solar-Terrassendach - eine sinnvolle Investition?

Grundsätzlich lässt sich in Hinblick auf die steigenden Strompreise viel Geld sparen, wenn Sie Ihren Strom selbst erzeugen und auch nutzen. Zwar ist die Anschaffung eines Solardaches mit hohen Investitionskosten verbunden, doch generell amortisieren sich die Mehrkosten bereits binnen einiger Jahre. Die Errichtung eines Solar-Terrassendaches ist vor allem für diejenigen Hausbesitzer von Vorteil, die eine Terrasse in südlicher und sonniger Lage besitzen und keine hohen Bäume die Sonneneinstrahlung beeinflussen. Auch für Besitzer eines Elektrofahrzeugs ist ein Solardach besonders lohnenswert.

Des Weiteren wirkt sich eine moderne und energieeffiziente Ausstattung auch bei einem Immobilienverkauf stets positiv aus. Es ist jedoch sinnvoll, sich vor der Anschaffung einer Solaranlage von einem Statiker und Elektriker eine fachkundige Meinung und Vorplanung einzuholen. Auf diese Weise können Sie mit Sicherheit erfahren, welche individuellen Vor- und Nachteile sich bei der Anschaffung eines Solar-Terrassendaches in Ihrem Fall ergeben und mit welchen Kosten Sie am Ende rechnen müssen.

Wintergarten mit Solarstrom Glasdach
Bild: Wintergarten mit Rundumverglasung und Solarstrom Glasdach zur Stromerzeugung.
(Alle Bilder: www.solarvordach.de)

  BauPraxis Link Tipp:

Damit man auf seiner schönen Terrasse vor direkter Sonneneinstrahlung oder Wind und Regen geschützt ist, braucht es eine stabile Terrassenüberdachung. Wie man diese auch selbst bauen kann und welche Dinge dabei beachtet werden müssen, zeigt unser Beitrag.





Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.