Moderne Wohnraumbelüftung für mehr Komfort und gesundes Wohnen

Frische Luft steigert das Wohlgefühl und die Leistungsfähigkeit und sorgt in Innenräumen für ein gutes Raumklima. Natürlich hat nicht jeder Lust, die Fenster zu jeder Jahreszeit aufzureißen und für eine regelmäßige Lüftung zu sorgen. Einfacher ist die kontrollierte Wohnraumlüftung durch eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Diese sorgt für täglich saubere Luft und ein ausbalanciertes Verhältnis zwischen Sauerstoff, Temperatur und Feuchtigkeit. Das ist nicht nur ein Gewinn für die Gesundheit der Bewohner, sondern beugt auch der Schimmelbildung vor.

Bergwald mit Sonnenstrahlen
Bild: Gesunde Luft wie im Frühlingswald können Sie auch zuhause in jedem Raum genießen - und mit Pollenfilter auch noch pollenfrei! (Foto: Peter Schmidt auf Pixabay.com)


Mehr Wärmedämmung, weniger Raumluftqualität

Energieeffiziente Immobilien gewährleisten heutzutage eine hervorragende Dämmung. Sie trägt dazu bei, umweltfreundlich zu heizen und Kosten einzusparen. Zwar gelingt so eine hohe Luftdichtigkeit, die Qualität der Innenraumluft nimmt jedoch ab. Nicht einmal das manuelle Lüften schafft hierbei Abhilfe. Beim Öffnen des Fensters findet ein Luftaustausch durch Wind und Luftzug statt, mit einem thermischen Auftrieb und Druckunterschieden zwischen dem Innen- und Außenbereich. Der Feuchteschutz ist dabei nicht ausreichend gegeben.

Gleichzeitig ist eine Lüftungszeit von mindestens einer halben Stunde pro Tag notwendig, um Feuchtigkeit zu vermeiden und frische Luft in den Raum zu lassen. Noch besser ist das mehrmalige Lüften am Tag. Dass das im Winter nicht immer angenehm ist, bleibt natürlich nachvollziehbar. Hinzu kommt, dass bei offenem Fenster immer auch eine große Menge kostbar erzeugter Raumwärme entweicht und nach dem Lüften erneut stärker geheizt werden muss, was den Anstieg der Heizkosten nach sich zieht. Eine wesentlich effizientere Lösung ist die Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Durch diese wird das Raumklima automatisch reguliert und dem Energieverlust vorgebeugt.

Die Funktionsweise einer Lüftungsanlage

Moderne Lüftungsanlagen arbeiten kontrolliert und vollautomatisch. Sie ermöglichen, dass die in den Zimmern verbrauchte Luft durch Frischluft von außen ersetzt wird. Mithilfe von Ventilatoren wird die verbrauchte Luft zuverlässig in den Außenbereich transportiert, während gleichzeitig ein Rohrventilator frische Luft ansaugt und sie in die Wohn- oder Büroräume leitet. So gelingt ein optimales Raumklima, das durch die erweiterte Funktion der Wärmerückgewinnung den Energieverlust verhindert. Die gespeicherte Wärme durch das Heizen geht beim Abtransport der verbrauchten Luft nicht verloren, da diese nicht durch kalte Luft ersetzt wird, sondern durch Zuluft, in der die Wärme gespeichert bleibt. Auf diesem Weg ist eine Einsparung der Heizenergie von bis zu 30 Prozent möglich. Die Wärme der Abluft wird durch Wärmetauscher an die frische Luft abgegeben, so daß diese nicht kalt in den Raum eintritt, sondern angewärmt. Die Wärme des Raumes wird auf diese Weise auch in der frischen Luft weitgehend erhalten.

Die Installation der Lüftungsanlage

Die kontrollierte Wohnraumlüftung erfolgt mit zentralen und dezentralen Systemen.

Bei der zentralen Lüftungsanlage als Zu- und Abluftsystem genügt ein Gerät, das in allen Räumen für Frischluft sorgt. Die Installation ist etwas aufwendiger, da neben dem Ventilator auch ein Netz an Lüftungskanälen verlegt werden muss. Geeignet für die Installation des Geräts sind der Dachboden, der Hauswirtschaftsräume oder der Keller. Dort steht das zentrale Lüftungsgerät, von dem Lüftungskanäle in alle Räume geführt werden müssen. Die zentrale Wohnungslüftung ist ideal bei einer kompletten Altbausanierung und natürlich bei der Erstellung eines Neubaus.

Die dezentrale Wohnraumlüftung benötigt mehrere Geräte und gestattet eine gezielte Installation in jedem Raum. Sie ist in Hinblick auf die Wärmerückgewinnung ähnlich effizient und lässt sich unkompliziert in die Außenwände der einzelnen Räume einsetzen.
Dezentrale Lüftung
Bild: dezentrales Lüftungsanlage mit WRG (WärmeRückGewinnung) – mit WLAN Steuerung über Fernbedienung und Mobiltelefon – drei Einstellpositionen – 50 m3/h (Foto: www.lueftungsfabrik.de)

Die Vorteile einer effizienten Wohnraumlüftung

Durch die kontrollierte Belüftung über eine Lüftungsanlage steigt der Wohnkomfort erheblich. Der kontinuierliche Luftaustausch mit Wärmerückgewinnung funktioniert ohne Wärmeverlust und spart dauerhaft Heizkosten. Beim Abtransport der verbrauchten Luft entweichen auch Schadstoffe, CO₂ und unangenehme Gerüche. Die Frischluft wird über spezielle Filter ins Innere geleitet und ist wiederum von Feinstaub, Schmutz und Pollen gereinigt. Dieses System ist besonders interessant für Pollenallergiker, die mit einer automatischen Lüftungsanlage mit integriertem Pollenfilter im eigenen Haus unbeschwert pollenfrei atmen können!

Ein weiterer Vorteil ist der hohe Feuchteschutz. Die regelmäßige automatische Lüftung transportiert das Wasser in der Luft hinaus und vermeidet Schäden und Schimmelbildung. Lüftungsanlagen sind bestens geeignet in Badezimmern, Küchen und Schlafräumen. Nicht nur im Winter lohnt sich das Belüftungssystem für den Erhalt der Heizwärme. Auch im Sommer gelingt eine angenehme Kühlung, wenn die erwärmte Luft durch kühle Außenluft ersetzt wird.

Moderne Lüftungsanlagen arbeiten leise und leistungsstark. Straßenlärm dringt dabei im Gegensatz zur Lüftung durch das offene Fenster nicht ins Innere. Während die Wohnraumbelüftung in Neubauten schon von vorneherein integriert wird, ist es auch die Nachrüstung möglich. Für den Einbau gibt es staatliche Förderungen, die die Kosten für die Anschaffung senken. Bei einer Bestandssanierung sollte die Integration von Lüftungsanlagen auf jeden Fall in die Planung mit einbezogen werden.

Bergbach mit GebirgspanoramaBild: Sauerstoffreiche, frische Luft wie beim Spaziergang an einem Bergbach sollte auch in Ihren Räumen für gesundes Wohnen sorgen. Automatische Lüftungsanlagen gewährleisten ein gutes Raumklima rund um die Uhr. (Foto: Erich Westendarp auf Pixabay.com)

  BauPraxis Link Tipp

Frische Luft Sonnenblume
Lüften, Luftfeuchtigkeit und Lüftungsanlagen – die häufigsten Mythen über gesunde Raumluft

Beim Schlafen, Arbeiten und in der Freizeit: Wir verbrinden fast 90 Prozent des Lebens in Innenräumen. Doch die Luft, die wir dort atmen, ist nicht unbedingt so gesund, wie wir denken. Viele Mythen über gesunde Raumluft sind häufig verbreitet. Mehr lesen Sie hier...




Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen für Sie individuell zu gestalten und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung des Inhaltes von BauPraxis.de erklären Sie sich damit einverstanden.