Das Büro muss umziehen? So klappt das Vorhaben reibungslos.

Wenn ein Büro die Etage oder einfach nur den Raum innerhalb eines Gebäudes wechseln muss, kann sich bereits das als Herausforderung entpuppen. Führt der Umzug sogar an eine gänzlich andere Adresse, ist eine rechtzeitige und umfassende Planung unumgänglich. Andernfalls stünden die Chancen eher schlecht, dass es am neuen Standort ohne Verzögerung weitergehen kann. 

Der Büro-Umzug will geplant sein
Der Umzug eines Büros oder einer Firma will gut geplant und organisiert sein.... (Bildquelle: pixabay.com © Mediamodifier)

Wann beginnt der Umzug?

Bereits der private Umzug muss logistisch wie organisatorische bestmöglich geplant sein. Dies gilt bei gewerblichen Umzügen im besonderen Maße. Denn erstens ist das reine Umzugsgut oftmals umfangreicher als der private Hausrat. Zweitens muss am Zielort alles sofort wieder griffbereit sein: Es ist keine Alternative, nach bestimmten Unterlagen oder gar Geräten lange suchen zu müssen. Die organisatorische Planung des Umzugs, bei der auch die Container Umzug Kosten mit einbezogen werden sollten, beginnt zwölf, besser achtzehn Monate vor dem angepeilten Umzugsdatum.



Wie teuer ist der Umzug eines Büros?

Ganz pauschal und verallgemeinernd lässt sich diese Frage nicht beantworten. Selbstverständlich kommt es darauf an, wie viel Umzugsgut über welche Entfernung zu transportieren ist. Darüber hinaus kann es relevant sein, ob die zu transportierenden Möbel, Kisten und Geräte besonders empfindlich sind und deshalb womöglich ein hohes Maß an Sorgsamkeit erfordern. In jedem Fall lohnt es sich, die Angebote verschiedener Umzugsunternehmen miteinander zu vergleichen.

Übrigens arbeiten Profis meistens schneller und besser als das eigene Team. Daher sollten die regulär Mitarbeitenden allenfalls im begrenzten Umfang als Umzugshelfer eingesetzt werden. Und: Wenn in den Händen des Umzugsunternehmens ein Schaden passiert, wird dieser ohne wenn und aber reguliert. Auch im Falle des Falles erweist sich der Einsatz von Profis also als die preisgünstigere Entscheidung.

Gibt es Bedarf für weitere Helfer?

Die Profis des Umzugsunternehmens machen die meiste Arbeit, oftmals braucht es aber auch die Unterstützung weiterer Handwerker. Denn nur wenn der Umzug in sanierte, in zeitgemäßem Zustand befindliche Räumlichkeiten erfolgt, kann man das Mobiliar einfach wieder aufbauen und das Alltagsgeschäft aufnehmen. Andernfalls braucht man oft noch die Unterstützung von Elektrikern, vielleicht auch Sanitärfachleuten. Erst wenn die Installationen komplett vorgenommen wurden, kann der Möbelwagen vorfahren. Andernfalls kommt es vor Ort zu einem heillosen Chaos, das zu organisatorischen Problemen führt und wertvolle Zeit kostet.

Container Transport per Schiff
Auch ein Container-Transport per Schiff auf Binnengewässern ist möglich zum neuen Bürostandort! Rechtzeitige Planung zusammen mit Transport-Profis ist hier besonders wichtig! (Bildquelle: pixabay.com/)

Gibt es eine Checkliste für den Umzug?

Eine solche Checkliste gibt es nicht nur für den privaten Umzug, sondern auch für den Umzug des Büros. Die folgenden Aspekte müssen besonders viel Beachtung finden:

Zieht das komplette Büro um? Manchmal werden nur Teile des Inventars an den neuen Ort verbracht, andere werden entsorgt oder verkauft. Es kommt selbstverständlich auch vor, dass einige Dinge neu erworben und direkt an den neuen Standort geliefert werden.

Was wird zum Polstern und Verpacken verwendet? Natürlich kann man auf alte Zeitungen und gebrauchte Kartons zurückgreifen. Zu viel Improvisation macht allerdings keinen Sinn: Beim Umzug muss es schnell gehen und sichere Verpackungen sind unverzichtbar. Material von der Polsterfolie und das Klebeband bis hin zum Umzugskarton gibt es im Fachhandel.

Ist weiteres Personal erforderlich? Auch wenn der eigentliche Umzug über ein Spezialunternehmen abgewickelt wird, braucht man in vielen Fällen weitere helfende Hände. Denn das Ein- und Auspacken oder die Reinigung des Büros werden oftmals nicht von den Profis erledigt. Gut, wenn man sich bei diesen Aufgaben auf das eigene Team verlassen kann.

Wie wird das neue Büro eingerichtet? Hierbei geht es nicht nur um den Größenvergleich der alten und der neuen Räumlichkeiten. Abhängig von der Raumaufteilung müssen Schreibtische und Technik möglicherweise gänzlich anders aufgebaut werden als vorher. Eventuell müssen auch Laufwege neu geplant werden, damit man chaotische Zustände auch in dieser Hinsicht verhindert. Professionelle Raumplaner oder spezielle Tools können dabei helfen, bis hin zur Zimmerpflanze und der Kaffeemaschine jedem Gegenstand den besten Platz zu geben.

Fazit

Der Umzug eines Büros ist ein Einschnitt in die alltägliche Arbeit. Wer rechtzeitig und gut plant, alle Anschlüsse und technischen Voraussetzungen im Vorfeld installieren lässt und für den Umzug selbst professionelle Hilfe in Anspruch nimmt, braucht sich deshalb nicht den Kopf zu zerbrechen. Schon nach recht kurzer Zeit kann es am neuen Standort mit dem alltäglichen Geschäft weitergehen. Und wenn alles berücksichtigt wurde, ist das Arbeiten in den neuen Räumen dann meistens sogar besser!


  BauPraxis Link Tipp

Reportage: Gesunde Luft beim Zahnarzt mit effizienter Lüftungsanlage


Reportage: Gesunde Luft beim Zahnarzt mit effizienter Lüftungsanlage

Die Zahnarztpraxis Nothelfer in Bühl tut alles, damit es Patienten und Mitarbeitenden gut geht! Um die verbrauchte Luft in den Behandlungsräumen regelmäßig gegen Frischluft auszutauschen, setzt Dr. Markus Nothelfer auf ein Lüftungssystem des Herstellers Zehnder. Die Lüftungsanlage hat viele Vorteile: Das Gerät sorgt automatisch für genügend Sauerstoff, hält allergiefördernde Pollen fern und saugt den Feinstaub ab, der bei der Arbeit unweigerlich entsteht...



Interessante Beiträge aus anderen Themenbereichen von BauPraxis:





Drucken