Gartengestaltung - wie bepflanze ich einen bienenfreundlichen Garten

Ein bienenfreundlicher Garten bietet drei Dinge: Nahrung, Schutz und Wasser. Mit etwas Planung unter Berücksichtigung der Blühzeiten können wir Bienen ganzjährig ein Nahrungsangebot schaffen, indem wir passende Blumen und Pflanzen anpflanzen. 

Der bienenfreundliche Garten: 33 Tipps
Julius Lehmkuhl zeigt in seinem wertvollen Artikel "Bienenfreundlicher Garten: 33 Tipps & Ideen" wie Sie selbst Ihre Gartengestaltung so planen, dass Bienen sich wohlfühlen und Sie einen einzigartigen und nützlichen Garten haben.

Bienen sind durch zahlreiche Umweltfaktoren bedroht

Zur Bedrohung der nützlichen Bienen gehören unter anderem: die Zerstörung ihres natürlichen Lebensraums, der Einsatz von Pestiziden, Luftverschmutzung und der Klimawandel. Zusätzlich zu all diesen Umweltstressoren werden Bienen auch vom Menschen gefährdet. Wir zerstören immer mehr Lebensräume für Bienen, wenn wir Siedlungen und Straßen bauen. Global gesehen sind die Bienen nicht nur gefährdet, sondern sie verschwinden überall dort, wo der Mensch Einzug erhält. Besonders Wildbienen sind immer mehr vom Aussterben bedroht.

Ein bienenfreundlicher Garten bietet drei Dinge: Nahrung, Schutz und Wasser

Mit etwas Planung unter Berücksichtigung der Blühzeiten können wir Bienen ganzjährig ein Nahrungsangebot schaffen, indem wir passende Blumen und Pflanzen anpflanzen.
Um Bienen Unterschlupf zu bieten, kannst du bienenfreundliche Pflanzen in Gruppen pflanzen, geeignete Blumen pflanzen, einige Bereiche deines Gartens wild lassen oder ein Bienenhotel bauen.
Bei Gemüse bewirkt die Biene wahre Wunder. Die Auswahl geeigneter Pflanzen, Kräuter oder Gemüse kommt nicht nur den Bienen zugute, sondern kann auch den Ernteertrag und die Qualität verbessern.

Unsere heimischen Zucchini, Gurken und Kürbisse werden gerne von Bienen aufgesucht, auch Küchenkräuter wie Salbei, Zitronen-Thymian oder Bohnenkraut beleben ihr Nahrungsangebot. Diese Blüten liefern Nektar und Pollen, die zur Ernährung der Bienen beitragen. Viele Kräuter, wie Basilikum, Petersilie, Oregano und Liebstöckel sollten geerntet werden, bevor sie blühen. Deshalb ist es am besten, viele auf einmal zu pflanzen, damit du einige ernten kannst, bevor sie reif sind, und den Rest blühen lässt - für unsere Bienen!

So gestalten Sie den bienenfreundlicher Garten

Jetzt haben wir Sie sicher neugierig gemacht, wie Sie effizient und liebevoll dazu beitragen können, die nützlichen Bienen in unserer Region zu erhalten! Julius Lehmkuhl gibt Ihnen hier Anregungen und Ideen in seinem Artikel: "Bienenfreundlicher Garten: 33 Tipps & Ideen". Sie erfahren wertvolle und sicher auch viele neue Tipps vom Gartenprofi für Ihre eigene Gartengestaltung, damit die Bienen nicht aussterben und Sie gleichzeitig einen bunten, vielfältigen, nützlichen und herrlichen Garten besitzen, auf den Sie stolz sein werden!


Vermeiden Sie, dass Bienen kaum natürliche Plätze finden, wo sie Nahrung, Wasser und Unterschlupf haben...
Viele Bienen sterben leider durch Pestizide
Abbildungen: Copyright © Gartenpanda.de

  BauPraxis Themen Tipps :

Interessante Beiträge aus anderen Themenbereichen von BauPraxis:

Terrassengestaltung mit Outdoor Möbeln
Terrassen-Gestaltung mit stilvollen Outdoor Rattan-Möbeln

Falls Sie auf Ideensuche sind, finden Sie hier top Einrichtungsstile für den Terrassenbereich.
Damit eine wahre Wohlfühlatmosphäre entstehen kann, braucht es die passende Einrichtung besonders auf der Terrasse...
Mehr lesen Sie hier!




Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.