Checkliste zur Förderung von Wohnungslüftungen

In vier Schritten zur Förderung:


1. Beraten lassen

Den Fachhandwerker und den Energieberater kontaktieren

Individuelle Lösungen und Fördermöglichkeiten besprechen

Technische Voraussetzungen klären

Kostenvoranschläge sowie Liefer- oder Leistungsvertrag beantragen

Ggf. Gesprächstermin mit der Hausbank vereinbaren (falls Beantragung bei der KfW)

2. Online-Förderantrag bei BAFA oder KfW stellen (vor Beginn der Baumaßnahme!)

Unterstützt durch den Fachhandwerker und den Energieberater

BAFA: https://fms.bafa.de/BafaFrame/begem

KfW: https://public.kfw.de/zuschussportal-web/

3. Leistungen beantragen und Bauvorhaben durchführen

4. Rechnungen einreichen


Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der modernen Wohnraumlüftung und deren aktuellen Fördermöglichkeiten unter wohnungs-lueftung.de.

  BauPraxis Link Tipp:

Aktuelle Tipps: Föderung Ihrer Wohnungslüftung 2021

Aktuelle Tipps: Föderung Ihrer Wohnungslüftung 2021

Überblick über die aktuellen Förderprogramme für Wohnungslüftungen in Deutschland 2021. Leisten Sie Ihren Beitrag zur Energiewende und profitieren Sie von den vielfältigen Fördermöglichkeiten. Diese Tipps helfen bei der Beantragung Ihrer Fördermittel. Je „grüner“ das Bauvorhaben, desto höher sind die Zuschüsse.
Mehr hier!




Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.