Neue Fenster für den Kauf richtig ausmessen - so geht's!

Hausbesitzer und Bauherrn, die im Internet neue Fenster kaufen, müssen die genauen Maße übermitteln. Ein Fehler beim Ausmessen kostet den Kunden unter Umständen mehrere hundert Euro. Das Ausmessen selbst ist nicht schwierig und mit ein wenig Sorgfalt bekommen Kunden die passenden Fenster.

Fenster beim Bau richtig ausmessenBeim Ausmessen neuer Fenster muss sorgfältig und richtig vorgegangen werden, damit sie dann auch perfekt eingebaut werden können - beim Neubau sowie bei der Renovierung im Altbau! Lesen Sie hier unsere Tipps! - (Bild von Pixabay.com/Hans Braxmeier)

Was beim Ausmessen zu beachten ist

Bevor das Fenster Aufmaß ermittelt wird, sind einige Vorarbeiten sinnvoll. Zunächst erstellt der Bauherr eine Skizze zum Fenster. In diese kann er oder sie die genauen Maße eintragen. Eine Skizze ist nicht nur für die Bestellung sinnvoll, sondern auch für den Einbau der Fenster.
Diese sollte enthalten:

  1. Eine Skizze der Maueröffnung
  2. Welches Fenstermodell eingesetzt werden soll
  3. Wo sich der Griff befindet
  4. Öffnungsrichtung des Fensters

Das mag vielleicht auf den ersten Blick ein wenig aufwendig erscheinen, doch wenn mehrere Fenster eingebaut werden, erkennt der Kunde schnell den Vorteil. Jedes Fenster kann zweifelsfrei der richtigen Maueröffnung zugeordnet werden.

Bei Altbauten sind die Öffnungen außen und innen manchmal unterschiedlich. Sollte das der Fall sein, immer den größeren Betrag wählen und von dieser Seite die Fenster einbauen.
Die Werte sorgfältig in die Skizze eintragen und mit Datum versehen. Die Zeichnung aufheben, denn wenn später die Fenster ausgetauscht werden sollen, kann das von großem Nutzen sein.

Beim Fenstertausch muss richtig gemessen werden
Bei Altbauten muss besonders sorgfältig ausgemessen werden, damit die neuen Fenster nach dem Kauf auch wirklich passen. (Bild von Pixabay.com/Holger Schué)

Die Länge und Breite bestimmen

Nun misst man Breite und Höhe des Fensters aus. Nicht immer ist die Nische gerade und es ergeben sich unterschiedliche Werte. Am besten an verschiedenen Stellen messen und den kleinsten Wert wählen. Dieser darf aber nicht übermittelt werden, denn er stimmt noch nicht. Es muss noch die sogenannte Einbauluft abgezogen werden, das ist der Raum, der für das Dämmmaterial benötigt wird. Wie groß dieser sein muss, hängt von der Breite der Fenster ab. Es gibt im Internet Tabellen, aus denen bei einer bestimmten Breite der Betrag abgelesen werden kann.

Bei der Fensterhöhe geht man genauso vor. Es sind jedoch zwei Dinge zu beachten: Ist eine Fensterbank geplant, müssen weitere 30 mm abgezogen werden. Bei einem Rollladenkasten auf der Oberseite keine Einbauluft berücksichtigen, da das Fenster direkt an den Rollladenkasten anschließt.

Das passende Fenster im Internet bestellen

Nach dem das Aufmaß der Fenster ermittelt wurde, müssen nun die Fenster bestellt werden. Neben dem richtigen Maß sind noch weitere Fragen zu klären. Einen entscheidenden Einfluss auf die Kosten hat das Material der Fenster. Nun die Daten korrekt übermitteln. Das Ausmessen ist eine Arbeit, die sich Bauherren nicht ersparen können. Einfach den Plan zu Hilfe zu nehmen, genügt nicht, denn dieser kann fehlerhaft sein. Beim Ausmessen der Fenster ist es sinnvoll, sich helfen zu lassen. Vier Augen sehen mehr als zwei und so werden Fehler vermieden.

Fazit

Bei der Planung eines Hauses muss der Bauherr viel beachten. Das richtige Aufmaß bei Fenstern zu ermitteln, scheint dabei eine leichte Aufgabe zu sein. Das ist zwar richtig, trotzdem ist es ein Fehler, sich die Arbeit zu leicht zu machen. Ein schneller Zahlendreher, eine kurze Unachtsamkeit und es wird ein Fenster mit den falschen Maßen geliefert. Mit dieser kurzen Anleitung ist das Ausmessen der Fensteröffnung kein Problem. Wer noch weitere Hinweise benötigt, findet im Internet Videos mit entsprechenden Anleitungen und weiteren Hinweisen.

Rohbau noch ohne Fenster
Das richtige Aufmaß bei den Fenstern zu ermitteln, scheint eine leichte Aufgabe zu sein, aber auch hier ist es besser mit Skizze und einem Helfer zu arbeiten! (Bild von Pixabay.com/Paul Brennan)


  BauPraxis Link Tipp

Teurer Pfusch beim Fenstereinbau Teurer Pfusch beim Fenstereinbau: Hier lauern viele große Gefahren

Wenn Fensterrahmen falsch eingebaut sind, drohen Hausbewohnern hohe Heizkosten und Schimmelbildung am Fenster. Die Kosten der Schadensbehebung können bei einem Einfamilienhaus schnell einen fünfstelligen Euro-Betrag kosten.





Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.