Das Homeoffice einfach aber ergonomisch richtig einrichten

Wie sollte ein optimales Homeoffice beschaffen sein, damit ein konzentriertes und effektives Arbeiten auch in den eigenen vier Wänden möglich ist?

Arbeiten im Homeoffice
Bildquelle: Karolina Grabowska auf Pixabay.com

Die Coronakrise hat die Arbeitsabläufe in allen Unternehmen, unabhängig von deren Größe oder Branche, komplett verändert. Viele Betriebe sind aus Gründen des Infektionsschutzes dazu übergegangen, ihrer Belegschaft Heimarbeitsplätze einzurichten. Doch wie sollte ein optimales Homeoffice beschaffen sein, damit ein konzentriertes und effektives Arbeiten auch in den eigenen vier Wänden möglich ist? Häufig sind die räumlichen Gegebenheiten nicht ideal, da ein Büro, sofern es überhaupt vorhanden ist, in vielen Haushalten nur der Aufbewahrung von wichtigen Dokumenten dient und nicht für tägliche, stundenlange Arbeitsprozesse geschaffen wurde. Eine vernünftige Büroausstattung ist kaum oder nur rudimentär vorhanden. Diese ist jedoch für die tägliche Arbeit unverzichtbar.

Schreibtisch und Bürostuhl


Ergonomischer Bürostuhl fur das HomeofficeDer menschliche Körper ist nicht dafür gemacht, stundenlang zu sitzen. Weil dies in vielen Fällen aber erforderlich ist, ist es extrem wichtig, seine Sitzposition so angenehm und so ergonomisch wie möglich einzurichten. Ein ergonomischer Bürostuhl ist daher genauso wichtig wie der dazu passende Schreibtisch. Der Stuhl muss immer als erstes eingestellt werden. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Rückenlehne aufrecht steht und die Oberschenkel mit den Waden einen 90 Grad-Winkel bilden. Die Armlehnen des Stuhls sollten so ausgerichtet werden, dass sie sich auf gleicher Höhe mit dem Schreibtisch befinden. Entscheidend ist, dass sich die Höhe des Schreibtischs den Armlehnen anpassen muss und nicht umgekehrt! Ein zu niedrig eingestellter Schreibtisch führt zu einer verkrümmten Haltung, während zu hoch eingestellte Schreibtische Verspannungen im Nackenbereich auslösen können. Im Optimalfall sollte der Schreibtisch daher höhenverstellbar sein. Die ideale Arbeitsfläche des Tisches sollte 80 x 160 cm betragen. Der aufgestellte Bildschirm sollte so platziert werden, dass sich dessen Oberkante auf Augenhöhe befindet und die Distanz zum Bildschirm ca. eine Armlänge beträgt.

Die Beleuchtung am Arbeitsplatz

Grundsätzlich gilt, dass Tageslicht immer bestmöglich genutzt werden sollte und künstlichen Lichtquellen vorzuziehen ist. Studien zufolge ist natürliches Licht eher dazu geeignet, die Produktivität zu steigern und schnellere Übermüdung zu verhindern. Wo es möglich ist, ergibt es daher Sinn, den Arbeitsplatz in Fensternähe einzurichten. Der bestmögliche Standort ist seitlich neben dem Fenster. Natürlich kann es vorkommen, dass nicht durchgängig ausreichend Tageslicht zur Verfügung steht und künstliche Beleuchtung erforderlich ist. Dies kann indirekt mithilfe von Deckenlampen geschehen oder auch durch direkte Beleuchtung des Arbeitsplatzes. Entscheidend hierbei ist, dass die Lichtquelle zwar ausreichend hell ist, aber weder blendet, noch sich im Monitor spiegelt. 


Was ist sonst zu beachten?

Wichtig ist, dass im Homeoffice ausreichend Stauraum für benötigte Unterlagen vorhanden ist. Aktenschränke oder Rollcontainer bieten sich hierfür am ehesten an. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass das Büro ein abgeschlossener Raum ist und kein Teil eines anderen Zimmers. Dies sorgt sowohl für die nötige Ruhe und Konzentration als auch dafür, dass alle damit zusammenhängenden Aufwendungen steuerlich geltend gemacht werden können. Eine Raumtemperatur von 20-22 Grad sorgt für ein passendes Wohlfühlklima.

Farbe und Material der Möbel sind selbstverständlich geschmacksabhängig. Allerdings wirkt eine dunkle Möblierung schnell drückend. Eine helle, freundliche Einrichtung dagegen schafft eine angenehme Arbeitsatmosphäre und erhöht sowohl Konzentration als auch Leistungsfähigkeit. Durch das Aufstellen von Zimmerpflanzen verbessert sich das Raumklima. Zudem schaffen diese einen angenehmen optischen Effekt.

Frau arbeitet am Küchentisch im Homeoffice
Arbeiten im Homeoffice: Wenn es nicht dauerhaft ist, kann auch kurzzeitig der Küchentisch einmal als Schreibtisch dienen. Im Falle einer Dauerbeschäftigung im Homeoffice sollte aber ein richtiger Schreibtisch mit passendem Bürostuhl angeschafft werden. Bildquelle: Vinzent Weinbeer auf Pixabay.com

  BauPraxis Link Tipp:

LED Röhren für das Homeoffice
LED Röhren für Ihr Zuhause - Die Leuchtmittel der Zukunft

Der Siegeszug der LED Leuchtmittel ist nicht mehr aufzuhalten. Auch in privaten Haushalten lösen sie immer mehr Glühlampen und Leuchtstoffröhren ab. Ein großes Plus für die Umwelt ist auch die Tatsache, dass LEDs keine Giftstoffe enthalten und auch nicht flackern wie zum Beispiel Neonröhren. Besonders im Homeoffice ist weisses LED Licht ideal zum Arbeiten. Mehr lesen Sie hier!




Drucken E-Mail


BauPraxis und seine Werbepartner brauchen für einzelne Coockies und Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Inhalte und Anzeigen individuell zu gestalten. Mit Klick auf "Akzeptieren" sind Sie einverstanden. Vielen Dank! Sie können auch ablehnen, wobei dann BauPraxis eventuell nicht optimal funktioniert.