Homepage

Ytong Bausatzhaus: Energiesparhaus zum Selberbauen
- ökologisch, ökonomisch und ästhetisch -


Das Ytong Energiespar Bausatzhaus





April 2008

Der Bau eines Energiesparhauses galt bisher als Domäne der Profis. Die Umsetzung der konstruktiven Details erschien vielen Bauherren zu schwierig, um es selbst zu versuchen. Mit dem Energiesparhaus präsentiert Ytong Bausatzhaus jetzt eine Stadtvilla im KfW 40-Standard, die problemlos in Selbstbauweise erstellt werden kann.

Die Einzelkomponenten des Bausystems sind aufeinander abgestimmt und können auch von Laien schnell und fast fugenlos zusammengefügt werden. Auch sonst ist die Konzeption des Energiesparhauses ideal für das Leben in der Stadt. Mit seinem quadratischen Grundriss (Außenmaße 10,01x10,66 m) und einem schlichten kubischen Außenbau passt sich der jüngste Entwurf des Marktführers im Segment betreuter Selbstbau in nahezu jede Umgebung ein.

Schon durch die Gestaltung des Außenbaus hebt sich das Energiesparhaus von der üblichen Einfamilienhausarchitektur ab. Bodentiefe Fenster und Eckfenster, ein flach geneigtes Zeltdach und der Verzicht auf schmückende architektonische Details unterstreichen und betonen die kompromisslos moderne Architektur. Lediglich ein Erker hebt den Eingangsbereich besonders hervor. Mit einer Wohnfläche von insgesamt 161,18 m2 bietet es zudem ausreichend Platz für eine große Familie.

Hinter der sachlichen Fassade verbirgt sich ein ebenso klar strukturierter Grundriss. Im Erdgeschoss (78 m2) erreicht man durch eine große Diele den Wohn-Essbereich mit direkt angegliederter Küche, die jedoch durch eine Schiebetür abgetrennt werden kann. Rechts und links des Eingangs sind ein Gästezimmer und der Hauswirtschaftsraum angeordnet.


Im 83 Quadratmeter großen Obergeschoss befinden sich neben dem großen Bad drei üppig dimensionierte Zimmer, die als Kinder- oder Arbeitszimmer genutzt werden können. Große Fenster in allen Etagen sorgen für lichtdurchflutete Räume und eine harmonische Atmosphäre. Durch die Zeltdach-Konstruktion steht die obere Etage als Vollgeschoss, das heißt ohne Dachschrägen - zur Verfügung.


Gebaut wird das Energiesparhaus von Ytong Bausatzhaus mit einem neu entwickelten Ytong Porenbeton-Planstein, der mit einem Lambda-Wert von 0,08 über eine hohe Wärmedämmung verfügt.

Mit einer Wanddicke von 48 cm kann das Energiesparhaus damit entsprechend dem KfW 40-Standard (max. Energieverbrauch pro Jahr 40 KW Primärenergie pro m2 Nutzfläche) erstellt werden, ohne dass zusätzliche aufwändige Dämm-Maßnahmen auf der Außenwand erfolgen müssen. Damit kommt gleichzeitig ein Baustoff zum Einsatz, der unter umweltgerechten und ressourcenschonenden Aspekten produziert wird.

In Verbindung mit moderner Heiztechnik sowie mit Unterstützung durch Solartechnik sind so gleichzeitig die besten Voraussetzungen für einen geringen Energieverbrauch und für ein gesundes Wohnklima gegeben.

Dabei bietet das einfache, speziell auf den Selbstbau abgestimmte Bausystem dem Selberbauer eine hohe Verarbeitungssicherheit.

Die energiesparende Bauweise sorgt zudem für langfristig niedrige Heizkosten und wird zusätzlich mit staatlichen Fördermitteln belohnt.
Das Ytong Energiespar Bausatzhaus

BauPraxis Surf-Tipps:

XELLANeuer Porenbeton-Planstein von Ytong mit einem Wärmeleitfähigkeitswert 0,07 W/mK. Bei einem neu gebauten Einfamilienhaus werden damit während der gesamten Laufzeit eines Hauses (ca 70 Jahre) etwa 10 - 15 Tonnen CO2 Ausstoß eingespart.
TippsDie Verarbeitung von Porenbeton-Plansteinen:
Einfach und leicht kann der geschickte Bauherr mit Porenbeton Plansteinen selbst bauen. Wir zeigen, wie es richtig geht: von der ersten Lage an bis zur Dünnbettmörtel-Verarbeitung. Auch sägen und schneiden der Steine ist leichter als Holz... Mehr hier!
<< top

BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten