Homepage


BauPraxis


Hausbau

Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |



Flächenheizungen trumpfen auch in Altbauten
Mit Flächenheizungen holen sich Bauherren und Modernisierer ein angenehmes und wohltemperiertes Raumklima ins Haus.





Flaechenheizsystem
Januar 2007


Die geringere thermische Masse von dünnschichtigen, beheizten Verbundkonstruktionen verbunden mit der oberflächennahen Anordnung der Heizelemente reduziert die Aufheizzeit dieser Systeme und ermöglicht sehr niedrige Systemtemperaturen.

Trockenverlegte Systemlösungen sind eine weitere, perfekte Alternative zu Heizkörpern beim nachträglichen Einbau von Flächenheizungen . Die Aufbauhöhe bei trockenverlegten Böden beträgt lediglich fünf Zentimeter. Dadurch ist die Anpassung der Deckentragfähigkeit, der Tür- und Treppenhöhe ohne großen Aufwand zu bewältigen. Wandheizungen lassen sich im Altbau sogar noch kostengünstiger und unproblematischer realisieren.


Wohlige Waerme


Gründe für den nachträglichen Einbau einer Flächenheizung gibt es mehr als genug. Allergiker und Asthmatiker können aufatmen, denn Feuchtigkeit an Wänden, Tapeten und Fußböden ist kein Thema mehr. Damit haben, laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund, auch Schimmelpilze, Milben und Pilzsporen bis weit in die Sommermonate keine Chance. Die angenehme Wärme wird durch Strahlung an den Raum abgegeben und macht somit keinen Wirbel, der Staub und Bakterien verteilen kann.


Die Kostenfrage ist ein weiterer wichtiger Faktor bei der Überlegung zum nachträglichen Einbau einer Flächenheizung.
Bis zu 12 Prozent Energieeinsparung sprechen für sich. Das gleichmäßige Temperaturprofil sorgt für eine angenehme Wärmeverteilung, die dank der großflächigen Wärmequelle mit weitaus niedrigeren Temperaturen auskommt als herkömmliche Heizungen.


Aus Gestaltungssicht lassen Flächenheiz- Systeme keine Wünsche offen. Großzügige Fensterfronten, offene Räume und Dachschrägen können nach Belieben und ohne störenden Heizkörper in die Raumgestaltung einbezogen werden. Ein schöner Nebeneffekt ist zudem die Schaffung von mehr Stellflächen, die sich besonders im Bad und in kleinen Räumen gut ausmachen.

Die in Wand oder Boden versteckte Heizung ist außerdem extrem pflegeleicht. Umständliches Putzen der Radiatoren und dicke Staubflusen, die sich kaum entfernen lassen, gehören der Vergangenheit an.


Internet: www.flaechenheizung.de
E-mail: info@flaechenheizung.de
Kalte Füße, aufwirbelnder Staub, trockene Luft und hohe Heizkosten sind „Winter-Nebeneffekte“, die sich leicht beheben lassen.
Komfort

Mit Flächenheizungen holen sich Bauherren und Modernisierer ein angenehmes und wohltemperiertes Raumklima ins Haus. Auch in bestehenden Gebäuden ist die Installation einer Fußboden- oder Wandheizung problemlos zu bewältigen und erstaunlich kostengünstig. Denn dem steigenden Trend zur Altbausanierung folgen die Hersteller der Flächenheizsysteme mit technisch ausgereiften Lösungen zum nachträglichen Einbau in den Fußboden oder in die Wände.

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) mit Sitz in Hagen informiert über die Pluspunkte des Einbaus von Flächenheizsystemen bei Modernisierungsvorhaben.

Im Neubereich wird fast jedes zweite Haus mit einer Flächenheizung ausgestattet. Dagegen wird beim Umbau eines bestehenden Gebäudes nach wie vor aus Mangel an Informationen der Einsatz herkömmlicher Heizungen bevorzugt.

Montage

Zu wenig Bauherren und Modernisierer wissen, dass der nachträgliche Einbau einer Flächenheizung sogar oftmals unproblematischer und leichter zu bewerkstelligen ist als die Installation von gebräuchlichen Heizradiatoren. Zudem bestechen Flächensysteme durch eine hohe Wartungsfreiheit und lange Lebensdauer.

Fußbodenheizungen als Verbund- Konstruktion mit dünnschichtigen Estrichen bzw. Ausgleichsmassen bilden eine hervorragende Alternative im Altbau. Diese Systeme werden auf dem bestehenden Estrich, oder dem keramischen Belag aufgebaut. Die Aufbauhöhe beträgt ca. 2 cm und das Komplettsystem kann innerhalb von einem Tag installiert werden.




<< top

BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten