BauPraxis


Hausbau

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |



Kaufen statt Mieten



Rauchmelder müssen in allen Räumen sein

>
Umfrage deckt Versäumnisse bei der Rauchmelderquote auf: Die unterschätzte Gefahr. In den meisten Bundesländern sind Rauchmelder bereits gesetzliche Pflicht. Doch die Vorschriften der Gesetzgeber kennen immer noch zu wenige Immobilien-Besitzer oder sie interpretieren das Gesetz falsch. Wie eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt, hängt das Risiko, an einer Rauchvergiftung zu sterben, stark vom Wohnort ab. Sie sollten jetzt handeln...








Kaufen statt Mieten


Thermografie selber machen? - Besser Experten um Rat fragen!

Professionelle Energieberater machen Thermografie-Aufnahmen mit hochwertigen Kameras und interpretieren die Ergebnisse richtig für eine fachgerechte Sanierung

Thermografie Aufnahme altes Einfamilienhaus
Zum Bild: Kühle Stellen am Beispiel dieses älteren Einfamilienhauses stellt die thermografische Aufnahme in bläulichen Farben dar. Wo Wärme nach außen dringt, zeigen gelbe und rote Flächen im Bild.


Selbermachen liegt im Trend – warum nicht auch mal eben ein thermografisches Bild vom eigenen Haus knipsen?

Denn viele Hersteller bieten Apps und Aufsteckkameras an, die thermografische Bilder für den privaten Gebrauch liefern sollen – also die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung sichtbar machen. Eingesetzt wird Thermografie zum Beispiel, um Wärmebrücken und andere Lecks aufzuspüren, durch die ein Gebäude Wärme und damit kostbare Energie verliert. Für einen ersten Überblick und zur Vorbereitung auf das Treffen mit einem Energieberater bieten die Apps und Handykameras Hausbesitzern und Bauherrinnen eine kostengünstige Alternative.

























Bild und Analyse gehören zusammen


Wer aus der Thermografie-Technik wirklich Nutzen ziehen will, sollte vor der geplanten Sanierung einen erfahrenen Energiesparprofi zu Rate ziehen, der die thermografischen Bilder nicht nur mit einer hoch auflösenden Profikamera macht, sondern sie auch sicher interpretieren kann. Die Energieberater von erdgas schwaben bieten professionelle Infrarotthermografie an, um zuverlässig Wärmeverluste und Wärmebrücken an Gebäuden aufzudecken. Zum Angebot gehören mindestens sechs Außenaufnahmen und eine Infobroschüre mit Erläuterungen. Eingebaute oder ergänzende Kameras für Smartphones haben in der Regel eine niedrigere Bildauflösung und messen weniger präzise. Profi-Kameras decken außerdem ein deutlich größeres Temperaturspektrum ab.

• Bild und dann? Sanierungsfahrplan macht die Sache komplett


Die Energieberater von erdgas schwaben erklären die entstandenen Bilder und geben Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen. Darüber hinaus bekommt der Auftraggeber Hinweise zur neuen Energieeinsparverordnung (EnEV). Wichtig ist es, die Bilder an einem kalten Abend zu machen – unter fünf Grad – und auf die Witterungsverhältnisse zu achten. Starker Wind etwa oder viel Sonne am vorhergehenden Tag können das Ergebnis verfälschen.
Gut zu wissen: erdgas schwaben bietet Infrarotthermografie, Analyse der Aufnahmen und eine individuelle Beratung für Kunden besonders günstig an. Sie zahlen 109 Euro. Nicht-Kunden können die Dienstleistung natürlich ebenfalls in Anspruch nehmen und bezahlen dann 159 Euro.

• Information erdgas schwaben


Aktuell sind 193 Städte und Gemeinden an 6.500 km Erdgasleitungen angeschlossen. Sowohl öffentliche Einrichtungen wie private Haushalte nutzen Leistungen von erdgas schwaben. Erdgas ist heute Wunschenergie Nr. 1: Über 75 % aller Bauherren wünschen einen Erdgasanschluss. erdgas schwaben investiert jährlich 10 Mio. EUR in erneuerbare Energien. Seit 2014 produziert die Power-to-Gas-Anlage in Frankfurt am Main, an der erdgas schwaben maßgeblich beteiligt ist, Wasserstoff, der ausschließlich von erdgas schwaben vertrieben wird, z.B. an AUDI. Erdgas ist der Partner der erneuerbaren Energien und lässt alle Zukunftsoptionen zu – sei es schwäbisches Bio-Erdgas oder Wasserstoff. erdgas schwaben ist Vollsortimenter im Energieangebot: Erdgas, Bio-Erdgas, Strom, Bio-Strom, Wasserstoff sowie Contracting.

Mehr Informationen unter www.erdgas-schwaben.de

Thermografie Aufnahme Fensterfassade
Zum Bild: Wo Wärme ungenutzt in dieser Fensterfassade verloren geht, zeigen die roten und gelben Flächen auf dem thermografischen Bild. Hier sollte dann fachgerecht saniert werden.

Thermografie Aufnahme Fensterfassade
Zum Bild: Im Idealfall zeigt ein Neubau wie auf diesem Bild, dass wenig Energie durch Wärmebrücken verloren geht. Es gibt keine gelben oder orangeroten Flächen in der Wand und auch die Fenster sind gut gedämmt.


> BauPraxis Link-Tipps:

Nelskamp SySpro
> Energetisch optimierte Gebäude – vom Dach bis zur Bodenplatte. Die Energielandschaft wird immer komplexer. Einfache, aber wirkungsvolle Lösungen sind gefragt, um die angestrebte Energiewende tatsächlich umzusetzen.


Die Kombination regenerativer Energiegewinnung über Dach und Wände führt zu effizienter und wirtschaftlicher Energieversorgung bis zum Energie-Plus-Haus beziehungsweise zur autarken Stom- und Warmwasserversorgung.

Nelskamp stellt das System und die Kooperation mit dem Betonfertigteilehersteller SySpro im Detail auf der BAU 2017 vor.






Einbruchschutz>Staatliche Förderung von Einbruchschutz-Maßnahmen. Bei aktuell jährlich 150.000 Wohnungseinbrüchen entsteht ein finanzieller Gesamtschaden von über 420 Mio. Euro. Eine erschreckende Tatsache, auf die der Staat nun mit einem finanziellen Förderprogramm zur Prävention reagiert. Mieter und Eigentümer haben demnach die Möglichkeit, ihre Wohnungen oder Häuser mit einer adäquaten Sicherheitstechnik auszustatten und erhalten dafür einen Zuschuss von der KfW. Wichtig: Die Ausführung muss durch das Fachhandwerk erfolgen. Weiter...
Solarthermie lohnt sich immer!>Solarthermie lohnt sich auch im Winter.
>Heizen mit der Sonne ist energieeffizient und macht die private Wärmeversorgung unabhängiger von zugekaufter Energie.
So kann der Verbraucher ungeachtet des Baustan- dards seiner Immobilie im Jahresdurchschnitt 60 Prozent des Warmwasserbedarfs solar decken sowie bis zu 30 Prozent der Heizkosten. Wobei das Heizen mit der Sonne sogar ein ganzjähriges Vergnügen ist. Mehr lesen Sie hier!
SolarkollektorenRöhrenkollektoren>Solarthermie – aber wie?    
>Der Expertentipp für die optimale Kollektorwahl.


Entscheidung für eine Kollektorvariante immer in Abstimmung mit dem Fachhandwerker treffen.

Flach- und Röhrenkollektor: Flachkollektoren sorgen für hohe Wärmeerträge und ermöglichen vielseitige architektonische Gestaltungsmöglichkeiten bei In- oder Aufdachmontage sowie auf Flachdächern. Vakuumröhrenkollektoren haben bei Standardgebäuden einen geringen Flächenbedarf und sind für Anwendungen mit hohen Zieltemperaturen geeignet.
ÖkoFEN

>ÖkoFEN : Update für die Sonnen-Pellet-Brennwertheizung. Jetzt Pellematic Smart mit PV kombinieren und Zeit beim Einbau sparen.

Mit der Pellematic Smart PV bietet ÖkoFEN ein besonders intelligentes System zur Verbrauchsoptimierung hauseigenen Photovoltaik-Stroms. Anstatt überschüssigen Strom ohne oder nur gegen eine geringe Vergütung ins öffentliche Netz einzuspeisen, kann dadurch die Sonnenenergie effizient für die eigene Heizung eingesetzt werden. Mehr hier...

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved
 
-