BauPraxis


Hausbau

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links



| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |








Kaufen statt Mieten




Rückenwind für Pellet-Brennwerttechnik
Über 5.000 Euro BAFA-Förderbonus möglich

Ferienhaus auf Lanzarote = Privaturlaub

Zum 01.04.2015 hat die Bundesregierung die Fördersätze für den
Austausch einer alten Heizung deutlich aufgestockt.  

ÖkoFEN Pellematic Brennwerttechnik
Pellet-Brennwertkessel ermöglichen ein besonders wirtschaftliches Heizen, indem sie zusätzlich die im Abgas enthaltene Wärme nutzen. Durch die erhöhte BAFA-Förderung erhalten Heizungssanierer für einen Pellet-Brennwertkessel dank Basisförderung und Innovationsbonus bis zu 5.250 Euro staatlichen Zuschuss. Im Neubau wird die Pellet-Brennwertheizung sogar mit mind. 3.000 Euro gefördert.














Im Mai 2015

Zum 01.04.2015 hat die Bundesregierung die Fördersätze für den Austausch einer alten Heizung deutlich aufgestockt. Besonderen Rückenwind erfährt dabei die innovative Pellet-Brennwerttechnik: Beim Heizungsaustausch in Kombination mit einem LinkPufferspeicher kann sich der Bauherr über eine Fördersumme von 5.250 Euro freuen.

Wer darüber hinaus einen LinkPellet-Brennwertkessel mit Solaranlage installieren möchte, dem winken Fördergelder von 7.750 Euro.

Zudem wird auch im Neubau die Pellet-Brennwertheizung mit bis zu 3.500 Euro gefördert.

Pelletheizungen mit Brennwerttechnik sind die Gewinner der neuen Förderrichtlinien, denn sie überzeugen durch besonders hohe Wirtschaftlichkeit: So nutzen sie nicht nur die Energie, die bei der Verbrennung der Holzpellets entsteht, sondern auch die im Abgas enthaltene Wärme, die sonst durch den Schornstein verloren geht. Das Abgas wird soweit abgekühlt, dass es zu einer Kondensation des enthaltenen Wasserdampfes kommt. Die dabei entstehende Kondensationswärme wird dem Heizsystem wieder zugeführt.

So steigt die Effizienz der Heizung, während zugleich der Brennstoffverbrauch um bis zu 12 Prozent sinkt. Zudem liegt der Wirkungsgrad einer Pellet-Brennwertheizung noch mal um 10 bis 15 Prozent höher als bei einer konventionellen Pelletheizung. So sind Wirkungsgrade von bis zu 107,3 Prozent möglich.

Modelle auf dem neuesten Stand der Technik wie die Pellematic Condens von ÖkoFEN ermöglichen darüber hinaus erstmals den Einsatz der Brennwerttechnik in jedem Wärmeverteilsystem, unabhängig ob Heizkörper, Fußboden- oder Wandheizung vorhanden sind. Denn dank der innovativen Condens-Brennwerttechnik kann dieser Pelletkessel auch bei höherer Rücklauftemperatur, wie sie häufig in Bestands- bzw. Altbauten vorhanden ist, problemlos eingebunden werden.

Einen Überblick über die neuen Förderbeträge finden Verbraucher unter: www.oekofen.de/de/foerderung

ÖkoFEN Pellematic Condens System
Ein Pellet-Brennwertkessel auf dem neuesten Stand der Technik wie z.B. die ÖkoFEN Pellematic Condens ermöglicht den Einsatz der Brennwerttechnik in jedem Wärmeverteilsystem, ob Heizkörper, Fußboden- oder Wandheizung. Sie passt zudem dank besonders kompakter Bauweise in jeden Heizraum.
(Bildquellen: ÖkoFEN, Mickhausen)

> BauPraxis Link-Tipps:




NEUES SOLAR SPEICHERSYSTEM
Photovoltaik Strom speichern
So geht auch nachts die Sonne auf. Solarstrom-Speichersysteme für mehr Unabhängigkeit von Sonnenstunden.

Photovoltaik Strom speichern

Die Montage des Speichersystems benötigt keinen großen Raumbedarf – bietet aber großartige Möglichkeiten der optimalen Nutzung von emissionsfrei selbst erzeugtem Strom. Lesen Sie unseren Beitrag...

ratiotherm energiespeichersystemratiotherm energiespeichersystem
Intelligenter Wärmespeicher optimiert jedes Heizsystem. Schichtspeicher OSKAR von ratiotherm
ist das hocheffiziente Energieeinsparsystem für alle zentralen Heizungsanlagen. Ein intelligenter Energiemanager, der die Wärme einer Heizungsanlage so effizient organisiert, dass mit seiner Hilfe bis zu 30% Energiekosten eingespart werden können. Lesen Sie die Neuvorstellung in BauPraxis!

Qualitäts-Check Heizöl-Tank
Zeit für den Qualitätscheck!

Das Ergebnis war alarmierend: An über 50% privater Heizölanlagen wurden bei der Erstprüfung erhebliche Mängel festgestellt. Die fehlende Überprüfungspflicht in Deutschland wiegt den privaten Bauherrn dabei in trügerischer Sicherheit, denn: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Lesen Sie weiter...

Heizen mit PelletsBDH Dr. BreidenbachExperteninterview zur "Holz- und Pelletheizung"
Dr. Lothar Breidenbach, Geschäftsführer Technik des Bundesindustrieverbandes Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH), beantwortet zentrale Verbraucherfragen für das Heizen mit Pellets oder Scheitholz. Nach Verabschiedung der Novelle zur Energieeinsparverordnung im Oktober 2013 dürfen viele alte Heizkessel, die 30 Jahre und älter sind, ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Eine Chance zum Umsteigen auf Holz und/oder Pellets?

Dimplex SpeicherheizungDimplex SpeicherheizungEinfach Sonne speichern und sparen. Mit der neuen Dimplex Speicherheizung "Intelligent Quantum und Smart Eco System".
Die innovative Speicherheizung aus dem Hause Dimplex wurde gezielt für die Energiewende entwickelt und nutzt effizient, was für Sonnen- oder Windenergie typisch ist: schwankende Strom-Mengen. Steuern lässt sich die Technik über das neue Smart Eco System von Dimplex.


Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved