Sinnvolle Arbeitsabläufe im Mauerwerksbau

Organisation und Planung sind Voraussetzung
für den effizienten Maschineneinsatz

· Planen, organisieren, investieren - das sind die Voraussetzungen, unter denen Unternehmen im Mauerwerksbau wettbewerbsfähiger werden und gleichzeitig Kosten einsparen.

· Maschinen können nur effizient eingesetzt werden, wenn dem Einsatz eine entsprechende Planung auf der Baustelle vorausgeht. Gerade bei kleineren Mauerwerksbaustellen ist der Bauablauf häufig problematisch. Es ist nicht damit getan, die Baustelle mit neuesten Maschinen und Geräten zu bestücken. Das Personal muß eingewiesen, geschult und motiviert sein, der Einsatz der Maschinen und Geräte in die Bauplanung mit einbezogen, die Materialauswahl auf den Geräteeinsatz abgestimmt und die Materialanlieferung bedarfsgerecht sein.
Baugeruest
· Gerade im Mauerwerksbau ist die präzise Arbeitsvorbereitung unbedingt notwendig, alle Aspekte rund um die Baustelle sind dabei zu berücksichtigen: Angefangen beim Mauerstein, der Art der Verpackung und Lagerung, der Gebindegrößen bis hin zu den Transport- und Verarbeitungs- Möglichkeiten auf der Baustelle.

· Gleichermaßen aber auch die Platzverhältnisse auf der Baustelle, die Lagerung, die Aufbereitung und der Transport des Mörtels bis zur Verarbeitungsstelle sowie die Maschinen zum Bewegen, Versetzen und Vermauern von Steinen.

· Das alles muss aufeinander abgestimmt sein. Nur so lässt sich ein reibungsloser und damit effizienter Arbeitsablauf organisieren. Mit größeren Steinformaten, um Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Qualität der Baumaßnahme zu steigern, nimmt auch das zu bewegende Gewicht zu. Dem steht jedoch das auf 25 kg begrenzte Limit für "Handarbeit" entgegen. Nur mit technischen Hilfsmitteln ist diesem Problem beizukommen.
· Minikräne und Steinverlegegeräte, Maurerbühnen, Mauermaschinen und Handling- Systeme sowie die darauf abgestimmten Mauersteine werden ständig verbessert und auf den neuesten Stand gebracht; gleiches gilt für Silos, Mischer und Mörtelpumpen, um das Klebe- und Verbindungsmittel auf den Stein zu bringen.
Silo und Kran
· Entgegen den Argumenten einiger Bauunternehmer, Bauleiter und Poliere, die technischen Hilfsmittel seien in der Praxis oftmals nur bedingt tauglich, ist eine Investition in fortschrittliche Maschinen und Geräte Grundvoraussetzung für den effizienten und ökonomischen Betrieb einer Baustelle.

· Die Investition ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn auch sämtliche Rahmenbedingungen auf den Einsatz dieser Maschinen und Geräte abgestimmt sind. Hier ist der Unternehmen als Planer und Organisator seiner gefragt - auch Management- Qualitäten sind also bei der Baustellen- Vorbereitung wichtig!

Steinsaege
· Mit der Investition in die Maschinen, verknüpft mit gezielter Planung und Organisation, können in Zukunft im Mauerwerksbau Zeit und Kosten eingespart und der Arbeitsplatz des Maurers humaner und sicherer gemacht werden.

<< zurück zur letzten Seite II

BauPraxis
Das Bauherrenportal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten