<<Carrobric Trockenwandsystem
Verarbeitung
| Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 |

Carrobric Ziegelplatten Verarbeitung Ein wesentlicher Vorteil des Carrobric Systems ist die Schnelligkeit, mit der eine massive Trockenbauwand entsteht:

Mit der handlichen Größe von 500 x 550 mm ist ein schnelles und bequemes Arbeiten möglich.

Es lassen sich inneralb 1 Stunde bis zu 7 Quadratmeter Ziegelwand bauen. Das Plattengewicht einer einzelnen Carrobric Ziegelplatte in der Stärke von 60 mm beträgt nur 15,7 kg. Eine 70 mm starke Platte wiegt 19,3 kg und eine 100 mm starke Carrobric Ziegelplatte wiegt 23 kg.

In der letzten Lage oben sollten geschnittene Platten hochkant aufgesetzt werden. Obere Fuge zwischen Deckenprofil und Ziegelplatte ca. 2 cm stark elastisch oder mit Mörtel und Kellenschnitt verschließen.
Nach dem Fertigstellen der Wand:

Anschließender Fliesenbelag oder spezielle Innenputze (z.B. Rollputze, Rauhfaserputze etc.) sind direkt auf der Wand möglich. Lediglich die Fugen sollten vorher verspachtelt werden (Bild rechts). Auch Tapeten oder Anstrriche können sofort auf die glatten Wandoberflächen aufgebracht werden.

Carrobric Fugenspachtel
Fugen verspachteln

Lesen Sie hier in BauPraxis die
Carrobric
Produktinformation


Zum System gehören aufeinander abgestimmte Materialien, die eine schnelle und leichte Verarbeitung garantieren:

Carrobric Ziegelplatten
Gips- oder Zementkleber
Montagekeile zur Ausrichtung
Entkoppelungsprofil bzw. Anschlussprofil für Wand/Decke


Weitere Informationen zu Carrobric erhalten Sie direkt bei der

BBZ
BBZ BauBeratung-Ziegel

Carrobric im Altbau

Ideal geeignet ist das Carrobric System für die Altbau-Sanierung z.B. von Außenmauerwerk im Keller, das aufgrund von Wasserdurchdringung und der daraus resultierenden Ablagerung von Salzen oder Fungiziden Beschädigungen aufweist, und bei dem sich eine Öffnung von außen schwierig oder viel zu teuer gestaltet. Hier sind Carrobric Ziegelplatten ideal als innenstehende Vorsatzwand geeignet.


<< zurück zur letzten Seite II

BauPraxis
Das Bauherrenportal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten