BauPraxis


Hausbau
> Hausbau Neubau
> Haus + Wohnen

> Bauherren Tipps


Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links






| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |


Anlage- und Steuersparmodell Baudenkmal

Vergünstigungen vom Fiskus machen Baudenkmäler zu einem
der letzten Steuersparmodellen für Besserverdienende.

Baudenkmal Villa als Anlageobjekt
Foto: Verband Privater Bauherren (VPB)




(lifepr) Nürnberg, Januar 2010

Vergünstigungen vom Fiskus machen Baudenkmäler zu einem der letzten Steuersparmodellen für Besserverdienende.

Die Kosten und Mühen sollten aber nicht unterschätzt werden, warnt das Immobilienportal Immowelt.de.

Rund 880.000 Kulturdenkmäler schmücken Deutschland. Dies entspricht rund fünf Prozent aller Bauten. Und damit die erhalten bleiben, unterstützt der Staat die Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien mit interessanten Abschreibungsmodellen, die die höheren Kosten aufwiegen sollen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

Vor allem für Besserverdienende können sich erhebliche Steuervorteile ergeben. So können Selbstnutzer laut Einkommensteuergesetz die Sanierungskosten zehn Jahre lang mit jeweils neun Prozent vom zu versteuernden Einkommen absetzen.

Im Verlauf der Abschreibungsfrist beteiligt sich der Fiskus also an 90 Prozent der von ihm definierten Sanierungskosten.

Für Vermieter sieht es noch besser aus, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Sie dürfen acht Jahre lang neun Prozent der anerkannten Kosten absetzen und weitere vier Jahre lang sieben Prozent.


Zudem können Vermieter die Nebenkosten und die Kosten der Finanzierung steuerlich geltend machen.

Doch bei dem Erwerb eines Denkmals sollte darauf geachtet werden, dass Lage und Qualität die Immobilie auch unabhängig von Steuervorteilen attraktiv machen. Denn die hohen Preise für denkmalgeschützte Bauten sind oft nur aufgrund der steuerlichen Möglichkeiten gerechtfertigt, und sobald das Gebäude einmal komplett saniert ist, sind die natürlich entfallen.

Die Kosten und Mühen der Investition sollten nicht unterschätzt werden. Modernisierung und Instandhaltung machen schnell das Doppelte des Kaufpreises aus. Denn viele der notwendigen Baumaßnahmen lassen sich nur mit dem Wissen und Können von Experten wie beispielsweise Stuckateuren durchführen.

Auch die reinen Materialkosten sind bei Denkmalobjekten oft wesentlich höher als bei Neubauten, da sie originalgerecht sein müssen.

Dazu kommt: Vor der Renovierung einer denkmalgeschützten Immobilie müssen alle Bauarbeiten vom Amt für Denkmalschutz abgenickt werden. Auch während der gesamten Sanierungsdauer werden sämtliche Arbeiten von den Denkmalpflegern überwacht.

Der Staat unterstützt die Sanierung denkmalgeschützter Objekte dafür mit Steuervorteilen.

BauPraxis Link-Tipps:

Mietfrei wohnenMietfrei wohnen im Ziegel-Eigenheim. Eigene vier Wände als die optimale Altersvorsorge. Um das Leben auch im Alter unbeschwert genießen zu können, ist private Altersvorsorge unerlässlich. Wer als Rentner im schuldenfreien Eigenheim wohnen kann, hat deutliche finanzielle Vorteile gegenüber Mietern. Lesen Sie den Bericht!
VELUXVELUXTipps zum Dachgeschossausbau für Hausbesitzer: Zusätzlichen attraktiven Wohnraum schaffen, die Energieeffizienz des Hauses verbessern oder den Wert der Immobilie steigern – 3 gute Gründe für einen Dachausbau. Von der Baugenehmigung über die Finanzierung bis zur Planung der Fenster gilt es vieles zu berücksichtigen...
Vom Altbau zum PassivhausDer Traum vom Eigenheim - von der "Bruchbude" zum Musterhaus. Energieverbrauch und Nachhaltigkeit im Fokus. Wenn es um Sanierung, Renovierung und Modernisierung von alten Gebäuden geht, ist der Bundesarbeitskreis Altbausanierung (BAKA) seit mehr als drei Jahrzehnten eine bewährte und neutrale Anlaufstelle. Projektbeispiel.
Heizkosten sparenMit Vorbaurollläden clever Heizkosten sparen: Mit nachträglich eingebauten Aluminium-Vorbaurollläden wird zum Beispiel der U-Wert von alten Fenstern um bis zu 45 % verbessert.
So wird durch diese energetische Sanierung mit neuen vorgebauten Rollläden nach Maß schnell und unkompliziert Energie gespart, und das ist Jahr für Jahr bares Geld.

Homepage
<<
top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved