BauPraxis


Hausbau
> Hausbau Neubau
> Haus + Wohnen

> Bauherren Tipps


Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |


Kaufen statt Mieten

Optisch und funktional ein normales Dach – technisch eine Solar-Vollheizung: Wärme ohne Öl und Gas – auch bei Nacht

Nelskamp stellt auf der Bau 2011 die Solardachpfannen (SDP) für ein neues Solarheiz-System vor.

Solardachpfannen neu von Nelskamp

Solardachpfannen werden (fast) wie herkömmliche Dachsteine verlegt. Das Leitungsnetz ist in der Unterkonstruktion verborgen. Foto: Nelskamp, Schermbeck.




November 2010

Kaum sichtbar, aber energieeffizient: Nelskamp stellt auf der Bau 2011 die Solardachpfannen (SDP) für ein neues Solarheiz-System vor. Die Kollektoren sind in Form und Farbe der Finkenberger Pfanne angepasst und versorgen das Haus ganzjährig mit Warmwasser und Heizwärme. Sie bilden mit der Wärmepumpe das System.

Viele Eigentümer verzichten auf Solarenergie, weil großflächige Kollektoren die Optik des Daches stören. Die Lösung dieses Problems heißt „SDP“: Die Solardachpfannen fügen sich harmonisch ins Dachbild ein. Das Solarheizsystem-System arbeitet unabhängig von Öl und Gas. Es erzeugt also auch Wärme, wenn die Sonne nicht scheint, bei Tag und Nacht, im Sommer und im Winter.

Alle Kollektoren werden kontinuierlich von einer Sole-Lösung durchströmt. Sie sichern mit der Wärmepumpe rund um die Uhr und zu jeder Jahreszeit die Wärmeversorgung.


Mit ihrer matten Oberfläche unterstützen die Solardachpfannen eine besonders effektive Absorption und damit den hohen Wirkungsgrad der Anlage.

Die gewonnene Energie fließt zur Wärmepumpe, dort wird sie umgewandelt, das Wärmeniveau gegebenenfalls angehoben und dann einem Speicher zugeführt. Hier teilt sich das System: Ein Kreislauf speist den Brauchwassertank, ein zweiter versorgt bei Bedarf die Heizung.

Die Dachsteine mit den vormontierten Kollektoren werden wie herkömmliche Dachsteine verlegt. Der Dachhandwerker stellt nur die Verbindung her und dichtet alles ab – in die Dachkonstruktion muss er nicht eingreifen. Darum ist auch der nachträgliche Einbau des Systems nahezu überall möglich.


Mehr Informatiuonen bei Nelskamp im Internet.

BauPraxis Link-Tipps:

InfoSchwachstellen rund ums Dach: Warum sich Kontrolle bezahlt macht. Wer kleinere Schäden am Dach ignoriert, riskiert dauerhafte Schäden der Bausubstanz. Lesen Sie die Experten-Tipps...
InfoAuf-, Zwischen- oder Untersparrendämmung: Welche Dämmvariante ist die beste? Vom Wohnkomfort bis zur Energiebilanz - auf die richtige Dämmung kommt es heute an! Wir stellen die wichtigsten Dämmvarianten vor. Bauherren-Info...
Baustoffe für die Dachschräge: Dachsteine, Dachziegel, Schiefer und Metalldach im Vergleich.
Die Auswahl der richtigen Materialien ist bei der Bauplanung oder der Dach-Renovierung schon von Bedeutung!
DachbaustoffeDas Dach ist die wichtigste Schutzhülle eines Hauses und beeinflusst dessen Optik maßgeblich. Doch welcher Baustoff passt auf welches Dach? Bei der Wahl der richtigen Dachdeckung gilt es einiges zu beachten: Nicht jeder Baustoff eignet sich für jede Dachform und passt gleichzeitig in das Bild der Nachbarschaft. Mehr...
VELUXVELUXTipps zum Dachgeschossausbau für Hausbesitzer: Zusätzlichen attraktiven Wohnraum schaffen, die Energieeffizienz des Hauses verbessern oder den Wert der Immobilie steigern – 3 gute Gründe für einen Dachausbau. Von der Baugenehmigung über die Finanzierung bis zur Planung der Fenster gilt es vieles zu berücksichtigen...
ALULUX GaragentoreKomfort-Garagentore aus Auluminium: Einbau durch Fachbetrieb garantiert Sicherheit.
Das Garagentor wird heute nicht mehr als reines Funktionselement betrachtet. Garagentore lassen sich komfortabel und sicher per Automatik öffnen und schließen. So braucht man z.B. bei Regen oder im Dunkeln das Auto nicht verlassen, um sich freie Einfahrt in die Garage zu verschaffen. Mehr...

Luftdichtheit schützt vor Energieverlusten und Bauschäden - warm und sicher. Gegen die luftdichte Gebäudehülle gibt es noch immer Vorbehalte - dabei bedeutet gerade Luftdichtheit Schutz vor Energieverlusten und Schimmelschäden.



Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved