BauPraxis


Hausbau
> Hausbau Neubau
> Haus + Wohnen

> Bauherren Tipps

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links






| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |



Kaufen statt Mieten

Schornsteinfeger-Monopol fällt - Welche Auswirkungen hat das?

Was für manchen Bezirksschornsteinfeger zur Existenzbedrohung werden könnte, hat für Hausbesitzer einige Vorteile.


Hamburg, 08.10.2012

Die EU hat die konkurrenzlose Alleinstellung der hiesigen Bezirksschornsteinfeger nach mehr als 70 Jahren weggefegt. Ab 2013 können Immobilienbesitzer frei entscheiden, wer den Kamin kehren und die Brennwerte der Heizung messen soll. Das Immobilienportal Immonet gibt Tipps für die Suche nach Alternativen.


Vorteile der Neuregelung

Was für manchen Bezirksschornsteinfeger zur Existenzbedrohung werden könnte, hat für Hausbesitzer einige Vorteile.

SchornsteinfegermonopolKosten: Weil Konkurrenz bekanntlich das Geschäft belebt, dürften die Preise fürs Kaminkehren langfristig sinken. Angesichts von rund 50 Euro Kehrkosten für ein Einfamilienhaus im Jahr ist das Einsparpotential aber mäßig. Experten gehen von zehn bis maximal 30 Prozent aus.


Mehr Leistungen aus einer Hand: Musste bisher der Schornsteinfeger den Kamin kehren und die Brennwerte messen, kam zusätzlich der Heizungsbauer, um die Heizungsanlage zu warten.

Diese Leistungen können Hausbesitzer in Zukunft aus einer Hand beziehen. Voraussetzung: Der Heizungsbauer kann eine Zusatzqualifikation vorweisen und ist behördlich anerkannt.


Mehr Flexibilität bei den Terminen: Kam der Bezirksschornsteinfeger bisher, wann es ihm passte, ist das in Zukunft anders.

Hausbesitzer, die einen Experten mit Kehren und Messen beauftragen, können die Termine frei absprechen. Andererseits müssen sie die gesetzlich vorgeschriebenen Kontrollfristen selbst im Auge behalten.

Denn die Bescheinigungen über die Leistungen müssen nach wie vor dem Bezirksschornsteinfeger vorgelegt werden. Wer das versäumt, riskiert ein Bußgeld. Die Schornsteinfeger werden daher wohl auch in Zukunft von sich aus auf ihre Kunden zugehen, da sie die Fristen im Blick haben.


Keine gravierenden Folgen zu erwarten

Experten gehen davon aus, dass noch einige Jahre ins Land gehen werden, bis der Wettbewerb unter den Kaminkehrern in Schwung kommt. In vielen Regionen wird es zunächst einmal keine Alternative zum bisherigen Bezirksschornsteinfeger geben. Denn auch, wenn das Schornsteinfeger-Monopol fällt: Wer den bisherigen Amtsinhabern Konkurrenz machen möchte, muss seine Kompetenz behördlich besiegeln lassen. Außerdem ist es fraglich, ob der zusätzliche Service für die Wettbewerber überhaupt zu einem lukrativen Geschäft wird. Denn für Heizungsbauer schlagen die zusätzlichen Fahrtkosten erheblich zu Buche. Anders bei den Schornsteinfegern, die werden in ihren bisherigen Bezirken wohl weiter von Haus zu Haus ziehen.

Schon jetzt zeigen erste Befragungen, dass die Mehrheit der Kunden dem Bezirksschornsteinfeger die Treue halten wird. Selbst wer sich für einen neuen Anbieter entscheidet, behält Kontakt zum Schornsteinfeger. Denn alle dreieinhalb Jahre ist eine "Feuerstättenschau" vorgeschrieben. Dabei nimmt dieser den Kamin in Augenschein und entscheidet, wie häufig bis zur nächsten Feuerstättenschau gekehrt werden muss. Diese Überprüfung kann nach wie vor nur durch den Schornsteinfeger erfolgen.













· BauPraxis Link-Tipps:

25 Tipps zum Bau25 Tipps zum besseren Bauen
Ein kleiner Leitfaden für private Bauherren, damit der Hausbau vom Grundstückskauf bis zur Fertigstellung richtig geplant und koordiniert wird. Ideal zur Vorbereitung für Ihren Hausbau oder Umbau!
Hier erhalten Sie viele wertvolle Tipps...
BaufinanzierungFinanzierungsrechner: Damit der Traum von der eigenen Immobilie in Erfüllung geht, benötigen die meisten Bauherren eine solide Finanzierung. Der Finanzierungsplan sollte mit Sorgfalt ausgewählt werden und auf die persönliche Lebenssituation abgestimmt sein. Mit einem Finanzierungsrechner lässt sich schnell durchspielen, wie viel das Eigenheim kosten darf. Mehr hier...
MaklerprovisionMaklerprovision - Irrtümer und Missverständnisse. Die Immobilie ist gefunden, die Verträge sind unterzeichnet – der Makler verlangt seine Provision. Oft kommt es an dieser Stelle zu Irritationen und Streitfällen, denn Mieter oder Käufer von Immobilien haben nicht selten falsche Vorstellungen davon, wann eine Maklerprovision zu zahlen ist und wann nicht. Hier lesen Sie über die häufigsten Irrtümer...
Das Grundstück als Bauplatz und was Sie vorab unbedingt wissen sollten!
Rund um die Bauplatzsuche tauchen viele Fragen auf.
Immobilienprofis haben die wichtigsten Fragen, die Sie bei der Bauplatzsuche an Ihre Gemeinde richten sollten, in einer praktischen Checkliste zusammengefasst.

Knauf Dämmsystem fürs DachDachdämmung: Dach gut dämmen und Energie sparen:
Das
KombiPlan-Dämmsystem von Knauf Insulation.
Knauf setzt bei der Dachdämmung von außen auf die Kombination aus Zwischen- und Aufsparrendämmung mit einer Dampfbremse zwischen den Dämmschichten. Ein System, das besonders effektiv vor Wärmeverlusten schützt...
Lesen Sie hier weiter...!

Homepage
<<
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved