BauPraxis


Hausbau
> Hausbau Neubau
> Haus + Wohnen

> Bauherren Tipps


Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links





| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |





Luftdichte Installationsdurchführung
Fachverband gibt Tipps zum Umgang mit Kabelsalat


Die Durchführung von Installationen durch eine Geschossdecke zählt zu den klassischen Fehlerquellen beim Ausführen der luftdichten Ebene.

Besonders wenn Elektrokabel und Rohrleitungen die Decke gleich bündelweise durchstoßen, ist die Phantasie des Handwerkers gefragt. Eine in der Baupraxis bewährte Lösungsmöglichkeit für das Problem hat der in Kassel ansässige Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. (FLiB) jetzt in einer anschaulichen Prinzipskizze festgehalten:

Luftdichte Rohrinstallation
Großansicht der Grafik mit Bildlegende siehe unten.



Das Vorgehen ist recht einfach: Zunächst stopft man von unten her sämtliche Lücken zwischen den Kabeln oder zwischen Rohren und dem Rand der Öffnung beispielsweise mit Dämmwolle aus und verspachtelt diese. Dann wird der gesamte Deckendurchbruch von oben vorsichtig mit feinkörnigem Beton oder auch Gips ausgegossen. Dieser umfließt die Installationen, ohne Lücken zu hinterlassen. "Ausstopfen und Spachtelmasse sollen dabei nur verhindern, dass der noch flüssige Baustoff unten wieder heraustropft", erläutert FLiB-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Torsten Bolender.


Segen der Haustechnik? Situationen wie diese stellen Handwerker beim Ausführen der luftdichten Gebäudehülle immer wieder vor Probleme. Der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. empfiehlt das Ausgießen des Deckendurchbruchs mit feinkörnigem Beton oder Gips. Eine jetzt vorgelegte Prinzipskizze verdeutlicht das Verfahren. Das Foto entstand übrigens in einem Einfamilienhaus in Nordhessen. (Foto: FLiB e.V)

Rohre und Kabel durch die Decke


Bei größeren Öffnungen können zusätzlich angebrachte Schalungsbretter nötig sein, um das Material bis zum völligen Aushärten an Ort und Stelle zu halten. Anschließend kann man diese Montagehilfe wieder entfernen. Ergebnis: eine dauerhaft luftdicht ausgeführte Durchdringung.

Das Veröffentlichen der Skizze, so hofft man beim FLiB, soll das Verfahren auf Baustellen allgemein bekannt machen. Noch besser, als die Luftdichtheit komplizierter Installationsdurchführungen nachträglich herzustellen, sei es jedoch, deren Entstehen bereits im Vorfeld durch sorgfältige Planung auf ein Mindestmaß zu reduzieren.








FLIB-Grafik: Luftdiche Installation durch die Geschossdecke

Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. (FLiB) - Gottschalkstraße 28a
34127 Kassel - Telefon: 0561-400 68 25 - Telefax: 0561-400 68 26
E-Mail: info@flib.de

BauPraxis Link-Tipps:
Luftdichtheitsmessung richtigGebäudeluftdichtheitstest – aber richtig! FLiB zeigt typische Fehlerquellen bei Luftdichtheitsmessungen auf. Wer einen Luftdichtheitstest beauftragt, will in der Regel den energetischen Standard eines Gebäudes überprüfen oder Informationen über die Qualität der Bauausführung gewinnen. Doch so, wie es beim Bauen zu Mängeln kommen kann, ist auch das Prüfinstrument Luftdichtheitsmessung selbst nicht immun gegen Fehler...
EnergiesparenGesund und nachhaltig leben - Häuser natürlich dämmen wie die Lohas. Die Kunst, mit Lust verantwortungsbewusst zu bauen. Naturdämmstoffe aus Holzfasern stoßen bei Lohas auf reges Interesse, berichtet der Bauzulieferer INTHERMO. Bericht...
VHFVHFMonolithische Ziegelbauweise vor dem Hintergrund der neuen EnEV. Die neue Energieeinsparverordnung ist seit Mai 2014 in Kraft. Dass die monolithische Ziegel - Bauweise auch vor dem Hintergrund der enthaltenen energetischen Verschärfungen die erste Wahl für Neubauten sein sollte, erläutert der promovierte Bauingenieur Thomas Fehlhaber (Unipor) in unserem Fach-Beitrag. Lesen Sie den Artikel...
Energie sparen im Altbau: FassadeLohnt sich eine nachträgliche Fassadendämmung? Wer bei Öl und Gas sparen will, sollte nicht nur dem günstigsten Tagespreis nachjagen. Oft ist es einfacher, den Wärmebedarf der Immobilie dauerhaft und wirksam zu senken. Lesen Sie die Tipps...

Homepage
<<
top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved