BauPraxis


Hausbau
Neubau
Haus + Wohnen
Bau-Tipps

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie
Finanzierung
Bau-News
Lexikon
Verzeichnis
Links


BauPraxis Infos
Sitemap
Mediadaten
Marketing-Pakete
Statistik
Information AGB
Impressum
Datenschutz






Rollläden und gut abgedichtete Fenster verringern den Wärmeverlust im Winter. Ein dichtes Dach ist besonders wichtig.


Mindestens einmal im Jahr sollten Häuser einer gründlichen Inspektion unterzogen werden. Wer das in diesem Jahr noch nicht erledigt hat, der sollte sich sputen bevor der Winter Regen, Schnee und Eis bringt.


Dach und Dachrinnen:

Ein wichtiger Punkt bei der Suche nach Schwachstellen ist das Dach des Hauses - und zwar von außen: Lose oder zerbrochene Dachziegel sollten noch schnell vor Einsetzen von Schnee und Frost ersetzt werden, damit das Dach keinen größeren Schaden nimmt.

Auch die Dachrinnen und Abflussrohre sollten auf Defekte überprüft und von Laub und Moos befreit werden. Denn bei Verstopfung der Dachrinnen sucht sich das Wasser einen alternativen Weg - z. Bp. an der Hausfassade oder in der Dachkonstruktion - und kann dabei erhebliche und weitaus teurere Schäden am Haus verursachen.


Fenster und Türen:

Besonderes Augenmerk verdienen natürlich auch Fenster und Türen. Damit die Kälte des Winters außen vor bleibt, können schon einfache Maßnahmen helfen. Fenster lassen sich mit elastischen Dichtungsbändern vor Luftzug schützen, bei Türen können Dichtungsleisten helfen.


Vorbaurollläden:

Zur weiteren Abdichtung und Absicherung der Fenster können Vorbaurollläden zusätzliche Luftpolster im Fensterbereich schaffen und so Wärmeverluste verringern. In der Nacht geschlossene Vorbaurollläden bieten besseren Schutz gegen die Kälte von draußen und bieten gleichzeitig mehr Sicherheit gegen Einbruchversuche. Und: Vorbaurollläden lassen sich perfekt nachträglich an jedem haus und jedem Fenster anbringen - ohne großen Aufwand und noch vor dem Wintereinbruch.


BauPraxis Tipp: Alulux bietet Vorbaurollläden aus Aluminium für jedes Haus!

Vorbaurolladen auch im Altbau an jedem Fenster
Alulux Vobaurollläden für jedes Fenster


In der Wand eingebaute Rollläden:

Wer in der Wand eingebaute Rollladen hat - also die bekannten Einbaurollläden über den Fenstern in der Wand - der sollte sein Augenmerk auf die Gurtauslass-Öffnungen und die Gurtkästen richten. Die Gurtauslass-Öffnung ist oben, wo der Rollladengurt aus der Wand kommt. Hier pfeift bei alten Gurtführungen oft der Wind herein und vernichtet alle Bemühungen des Energiesparens. Da hilft nur eins: austauschen gegen moderne luftdichte und rundum wärmegedämmte Modelle.

DiHa Gurtfuehrung zur Altbausanierung
DiHa Gurtführungen für den Altbau - perfekt zur schnellen Nachrüstung in jedem Haus!



Alulux Rolladen an jedem Fenster - Schutz und Sicherheit
Alulux Vorbaurollläden schützen und dämmen

> Der Gurtkasten ist der Hohlraum unten, wo der Gurt aufgewickelt wird. Auch hier haben Altbauten meistens nicht isolierte und nicht gedämmte Kästen, die rund um die Uhr viel Wärme entweichen lassen. Auch hier am besten: austauschen gegen neue und vor allem "rundum gedämmte" Rolladen-Gurtkästen.

BauPraxis Tipp: Geeignete Modelle bietet z.B. die DiHa Gmbh an - ideal zur Nachrüstung im Haus.

Und wenn der alte Einbau-Rollladenkasten über dem Fenster insgesamt schon ein Wärmedämmproblem darstellt, dann gibt es auch hier inzwischen relativ preiswerte und nachträglich einzubauende Lösungen, die auf jeden Fall eine Menge an teurer Heizenergie im Haus halten und die Kälte draußen im Garten lassen.
DiHa Gurtkasten rundum gedämmt
DiHa Gurtkasten rundum wärmegedämmt zum perfekten Einbau in Neubauten und Altbauten.


Heizung und Heizkörper:

Beim Haus-Check sollten auch die Heizkörper nicht vergessen werden. Denn Luft oder ein geringer Wasserstand in den Heizkörpern verhindern, dass sie sich richtig erwärmen. Hier sollten Sie die kleinen Entlüftungsventile checken und prüfen lassen, ob der Wasserstand bis zum obersten Heizkörper im Haus stimmt und keine eingeschlossene Luft die Wasserzirkulation im System bremst. Aber auch die Thermostat-Ventile an jedem Heizkörper müssen funktionieren und die Temperatur im Raum richtig regeln.

Paradigma Palletti - Moderne Pelletsheizung
Moderne Heizungen für Pellets bietet Paradigma - sparsame Alternative zu fossilen Brennstoffen


Auch ist jetzt die richtige Zeit, die Heizkessel zu reinigen und die Einstellung des Brenners und der Pumpe zu überprüfen. Wer seine Heizung gleichzeitig optimieren will, kann ein elektronisches Heizkörperthermostat einbauen. Einstellbare Zeit- und Temperaturvorgaben ermöglichen eine raumindividuelle Temperaturregelung und z.B. eine Nachtabsenkung der Heizungstemperatur im Haus und können so dazu beitragen, weitere teure Heizkosten zu senken.

Es gibt eine Menge an Möglichkeiten - auf jeden Fall sollte das Haus jetzt vor der kalten Jahreszeit nochmals ordentlich geprüft werden, wenn man nicht folgenschwere Schäden riskieren will und unnütz viel Geld "zum Fenster hinaus heizen" möchte.


ALULUX.
Vorbaurollläden für jedes Haus.











Holz und Pellets

BauPraxis Link-Tipps:

SchneefanggitterSchneefangsystemeSchneefangsysteme: Kein Schnee von gestern. Bei der Herbst-Dachwartung auch den Schneefang prüfen lassen. Ganz gleich, ob die regionale Bauordnung ein Schneefangsystem vorschreibt: Fällt wirklich der erste Schnee - und das nicht nur mit einigen wenigen Flocken - kann sich diese Investition durchaus lohnen. Zum einen, weil Hausbesitzer eine Verkehrssicherungspflicht haben. Zum anderen können Schneefangsysteme vor Schäden am eigenen Gebäude schützen. Mehr lesen Sie hier...

Vorbau-RolladenEnergiesparen mit Rollläden? Kalkulieren Sie mit dem Alulux Energiespar-Rechner online Ihr persönliches Energiesparpotenzial! Energieverluste deutlich reduzieren, Heizkosten sparen und nachhaltig das Klima schützen: Jetzt sollten Sie aktiv werden, denn Heizkosten werden in Zukunft nicht mehr preiswerter...
InfoSchwachstellen rund ums Dach: Warum sich Kontrolle bezahlt macht. Wer kleinere Schäden am Dach ignoriert, riskiert dauerhafte Schäden der Bausubstanz. Lesen Sie die Experten-Tipps...
Jetzt Heizungsanlage erneuernVerbrennen Sie kein Geld!Zeit zu wechseln – mit Holz und Pellets Heizkosten sparen. Regenerative Energien als lohnende Heizalternative im Aufwärtstrend. Nur 20 Prozent aller Heizungen in deutschen Kellern entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. Bei ca. 15 Millionen alten Heizungsanlagen entweicht damit 1/3 der gesamten Heizkosten ungenutzt durch den Schornstein. Jetzt Heizungsanlage erneuern...
 

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Informationsportal zum Hausbau · Copyright · alle Rechte vorbehalten · all rights reserved