BauPraxis


Hausbau
> Hausbau Neubau
> Haus + Wohnen

> Bauherren Tipps


Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |





Integration von Durchlauferhitzern sorgt für weniger Energieverbrauch

Durchlauferhitzer erwärmen nur das Wasser, das momentan benötigt wird,
ohne energie-intensive permanente Vorratshaltung


Die Frage nach einer zuverlässigen und sparsamen Warmwasseraufbereitung sollten Sie anhand des konkreten Bedarfes und der aktuellen technischen Möglichkeiten beantworten. Im Prinzip stehen zwei Philosophien zur Auswahl: Entweder wird permanent warmes Wasser vorgehalten oder nur erhitzt, was konkret benötigt wird.


Durchlauferhitzer - mit Strom oder Gas

Grundsätzlich bereiten Durchlauferhitzer nur das Wasser zu, was durch Abnahme in diesem Moment benötigt wird. Bei modernen Geräten ist die Menge nicht begrenzt und die vorgewählte Temperatur wird gehalten. Der Betrieb wird per Druckregelung ausgelöst, also wenn Wasser durch den Durchlauferhitzer fließt. Wird die Wasserentnahme beendet, stoppt auch sofort die Energiezufuhr.
Unterschieden werden diese Geräte nach der Art der benötigten Energie. Können strombetriebene Geräte einen Wirkungsgrad von fast 99 Prozent erreichen, der lediglich durch Abstrahlungsverluste oder generelle Verteilungsverluste im Haus reduziert werden kann, ist die Ausbeute bei gasbetriebenen Durchlauferhitzern mit bis zu 85 Prozent etwas geringer. Auch in der Frage der Wartungskosten liegen die Strom-Geräte vorn, da sie im Gegensatz zur den gasbetriebenen keiner regelmäßigen Wartung und Reinigung der Brennräume sowie des Schornsteins bedürfen. Eine Übersicht an verschiedenen Modellen von Durchlauferhitzern finden Sie auf der Homepage von AEG Haustechnik.


Durchlauferhitzer versus Boiler

Die herkömmliche Verwendung von Warmwasserboilern, die permanent eine bestimmte Menge Warmwasser vorhalten, verbraucht naturgemäß mehr Energie. Der Verbrauch wird dabei auch erhöht, weil das gespeicherte Wasser regelmäßig auf über 70 Grad erhöht werden sollte, um einer Verseuchung mit Krankheitserregern, wie zum Beispiel Legionellen, oder Bakterien vorzubeugen.
Warmwasser-Boiler können genauso alternativ mit Strom oder Gas beheizt werden, was aber nach Abnahme einer größeren Menge auch eine gewisse Zeit benötigen kann. Insbesondere bei der Kopplung mit der Heizung wird im Winter der Erwärmung der Heizkörper meist vom System der Vorrang gegeben, so dass die Aufheizung des Wassers noch länger dauert. Natürlich ist die sinnvollste Auswahl immer dem konkreten Bedarf geschuldet, so dass es beispielsweise Kombinationen aus beiden Modellen für Mehrfamilienhäuser gibt, die die ständige Versorgung mit warmem Wasser gerade in Stoßzeiten gewährleisten und trotzdem Energie sparen kann.


Fazit - Durchlauferhitzer

Da Durchlauferhitzer immer nur die konkret benötigte Wassermenge auf eine voreinstellbare Temperatur erhitzen, sich somit bei Bedarf automatisch ein- und ausschalten und einen hohen Wirkungsgrad aufweisen, tragen sie gravierend zur Einsparung von Energie bei. Auch aus hygienischen Gesichtspunkten sind sie den Wasserboilern vorzuziehen, da permanent vorgehaltenes warmes Wasser das Risiko einer Kontaminierung mit Keimen oder Bakterien erhöht.
Die Effizienz der unterschiedlichen Geräte hängt aber immer von der intelligenten Installation in der Nähe der Entnahmestellen ab. Unsere umfassende Energieberatung verbindet deswegen den konkreten Bedarf mit der Auswahl eines passenden Modells, um die Energiebilanz Ihres Hauses optimal zu gestalten.







AEG Durchlauferhitzer



Ein Beispiel für moderne Durchlauferhitzer:

Der elektronische Durchlauferhitzer DDLE ÖKO ThermoDrive der AEG Haustechnik setzt neue Maßstäbe in punkto Sicherheit.

Mit dem neuen Durchlauferhitzer DDLE ÖKO ThermoDrive erleben Sie vollautomatischen Duschkomfort in einer neuen Dimension.

Exakte Regelung, intelligente Elektronik und dadurch deutlich sparsamer im Energieverbrauch als ihre hydraulisch gesteuerten Pendants: Mit dem Durchlauferhitzer DDLE ÖKO ThermoDrive sparen Sie bis zu 20 % Strom, was sich bei der langen Lebensdauer der Geräte besonders bezahlt macht.

(Mehr Infos per Klick auf das Bild)




Bildquelle: AEG Haustechnik

BauPraxis Link-Tipps:

BadezimmerOptische Tricks für die Renovierung kleiner Bäder: Viele Menschen legen großen Wert auf ein Badezimmer mit Wohlfühlambiente. In den oft sehr klein geschnittenen Räumen ist diese Wirkung jedoch nicht einfach zu erzielen - mit ein paar optischen Tricks können aber auch kleine Bäder aufgewertet werden.
Heizlüfter für jeden ZweckSchnell und punktgenau angenehme Wärme zwischendurch: Überall da, wo schnell und unkompliziert für Wärme gesorgt werden soll, eignen sich Direktheizgeräte als sparsame Lösung zum Beheizen von Teilbereichen, z.B. an kalten Tagen in der Übergangszeit, wenn die Hauptheizung ausgeschaltet ist. Moderne Heizlüfter sind da der perfekte Wärmespender...
Heizkosten sparenHeizkosten senken: Fünf einfache Spartipps. Richtiges Heizen und Lüften trägt im Winter besonders stark zum guten Raumklima und somit zum gesünderen Wohnen bei.
Mit ein paar einfachen Spartipps kann man warm und kostengünstig durch den Winter kommen...

Dimplex Wärmepumpe
Minimaler Platzbedarf, maximaler Komfort: Die neue Split Luft/Wasser-Wärmepumpe "Splydro" aus dem Hause Dimplex bietet ein neuartiges und perfekt abgestimmtes System zum Heizen und Kühlen sowie zur Warmwasserbereitung.
Das intelligent konzipierte System zur Nutzung der Wärmequelle Außenluft lässt sich ohne aufwendige Bohrungsarbeiten installieren und eignet sich für Neubau und ideal für die Haussanierung.

Homepage
<<
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved