BauPraxis


Hausbau
Neubau
Haus + Wohnen
Bau-Tipps

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie
Finanzierung
Bau-News
Lexikon
Verzeichnis
Links


BauPraxis Infos
Sitemap
Mediadaten
Marketing-Pakete
Statistik
Information AGB
Impressum
Datenschutz



Heizkörper
Experten-Interview:

Heizkörperaustausch sorgt für hohe Energieeinsparungen im Haus.


Eine Maßnahme, die in ihrer Effizienz oft unterschätzt wird, ist der Austausch der alten Heizkörper gegen neue Modelle.
Die Erneuerung der alten Heizkörper ist relativ einfach umsetzbar – bei kürzester Amortisations-zeit. Man kann das auch selbst machen - im Sommer ist die beste Zeit datzu! Lesen Sie unser Experteninterview



Kaufen statt Mieten




Die Merkmale von hochwertigem Werkzeug


Die Auswahl an Werkzeugen im Einzelhandel sowie im Internet ist groß und bei jedem Einzelnen wird versprochen, dass es sich um hochwertige Arbeitsmittel handelt. Meist wird die Kaufentscheidung anhand des jeweiligen Preisniveaus oder des Herstellers getroffen.

Ausschlaggebend sollten hingegen unter anderem der Verwendungszweck sowie die Häufigkeit der Nutzung sein. Denn wer die Geräte nur gelegentlich für kleine Reparaturen verwendet, wird nach einem anderen Modell greifen als jemand, der regelmäßig damit arbeitet. Wann es besser ist, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und auf welche Merkmale man bei der Suche achten sollte, erfahren (Hobby-)Handwerker jetzt.



Massband


Hammer


Handsäge


Beil


Stemmeisen

Seitenschneider
Bildquellen: Alle Abbildungen aus www.skillers.com

Wer billig kauft, kauft doppelt?!


Die Höhe des Preises ist oftmals eine rein subjektive Empfindung. Während Laien ein bestimmtes Produkt bereits als hochpreisig einstufen, wird dasselbe Modell von Profis als billig bezeichnet. Wer ein niedriges Budget hat, sollte zu Werkzeugen der mittleren Preisklasse greifen, damit kann man im Grunde nichts verkehrt machen.

Selbstverständlich spricht nichts gegen Angebote, die regelmäßig bei Discountern in der Werbung zu finden sind. Diese sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Nicht selten befinden sich minderwertige Arbeitsmittel darunter, die keine lange Lebensdauer haben. Im schlimmsten Fall kann schlechtes Werkzeug sogar zu Unfällen oder Verletzungen führen. Um dies zu verhindern, gilt es auf bestimmte Merkmale zu achten, die hochwertiges Zubehör als solches klassifizieren.

Ergonomie und Oberflächenbeschaffenheit


Bevor man sich für ein Werkzeug entscheidet, empfiehlt es sich, dieses in die Hand zu nehmen. Sofern das Gerät online erworben wird, gilt es auf Hinweise bezüglich der Ergonomie zu achten. Zwar ändern ergonomische Modelle nicht die Arbeitsweise an sich, sie fördern jedoch die Gesundheit des Nutzers. Ist die Konstruktion des Griffs der menschlichen Hand nachempfunden, wird eine natürliche Handhaltung ermöglicht, was wiederum einer Ermüdung oder sogar einer Überbeanspruchung der Sehnen und Nerven vorbeugt.

In der Regel sollen die Griffe eines Werkzeugs genauso lange halten, wie der Gegenstand selbst. Dennoch trocknen besonders die Holzgriffe älterer Modelle mit der Zeit aus, wodurch sie spröde werden können. Wer sich hingegen für einen Kunststoffgriff entscheidet, sollte bei der Wahl ganz genau aufpassen, denn nicht selten weißen billige Modelle giftige Inhaltsstoffe auf. Dazu zählen unter anderem polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Diese sind häufig in weichen Griffen zu finden.
Entscheidend ist außerdem das Gewicht. Je leichter das Werkzeug ist, umso ergonomischer ist es, weil das Handgelenk weniger belastet wird.


Auf Prüfzeichen achten


Es gibt in Deutschland Kennzeichen und Herstellerangaben, die einerseits wichtige Informationen über das Produkt beinhalten, andererseits die wesentlichen Qualitätsmerkmale verdeutlichen:

Prüfzeichen und was sie aussagen:

DIN-Norm (national)
CEN-Norm (Europa)
ISO-Norm (international)

  • Legt Anforderungen an Produkte oder Verfahren fest
  • Dient als Qualitätssicherung
  • Wird von DIN-Normenausschuss Werkzeuge und Spannzeuge (FWS) vergeben
  • Herstellergarantie für die Einhaltung aller geforderter Normen

GS – geprüfte Sicherheit

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Bestandene Baumusterprüfung
  • Entspricht den vorgegebenen DIN-Normen
  • Regelmäßige Inspektion der Fertigungsstätten
  • Wird meist vom TÜV übernommen
  • !!! Bei Werkzeugen von Discountern wird das Prüfsiegel ebenfalls verwendet. Diese werden jedoch schnell und in Masse produziert. Die Qualität kann durchaus schlechter sein als die geprüften Muster !!!

„Made in Germany“

  • Qualitätsbegründeten Produktionsschritte in Deutschland
  • Alle erforderlichen Qualitätsprüfungen wurden bestanden
  • Qualitätsmerkmale entsprechen den deutschen Standards
  • Das eigene Produkt wird mit einem Logo oder Siegel gekennzeichnet
    Hersteller übernehmen damit die Verantwortung, dass ihre Waren den
  • Qualitätsansprüchen gerecht werden

VDE-Prüfzeichen

  • Hauptsächlich bei elektrotechnischen Geräten zu finden
  • Werkzeuge entsprechen dem Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) sowie den Gesundheitsanforderungen

Werkzeuge und Materialien


Ausschlaggebend sollte beim Kauf eines Werkzeugs außerdem das zu behandelnde Material sein. Das zeigt sich deutlich an dem Beispiel einer Säge. Für Metall ist eine Holzsäge denkbar ungeeignet. Da es sich bei Metall um einen sehr festen Werkstoff handelt, reichen diese Modelle mit ihrer groben Teilung der Zähne nicht aus. Handwerker sollten daher zu einer Metallsäge mit einer feinen Teilung – also einer höheren Anzahl an Zähnen pro Längeneinheit – greifen.

  • Für Kupfer, Aluminium oder Kunststoffe eignet sich ein grobes Sägeblatt mit acht bis 18 Winkelzähnen, sofern es sich um eine Handsäge handelt. Bei einer Maschinensäge wären es Bogenzähne.
  • Bei Stahl oder Gusseisen sollte es eher ein mittleres Metallsägeblatt mit 18 bis 22 Zähnen sein.
  • Dünne Rohre oder Bleche lassen sich mit einer Metallsäge mit feinem Sägeblatt mit einer Zahnteilung von 22 bis 32 am besten sägen.

Die Verzahnung ist nicht nur für das Material sehr wichtig, sondern ebenfalls für die Feinheit des Schnittes oder die Schneidegeschwindigkeit.
Doch nicht nur das zu bearbeitende Material ist wichtig, sondern ebenso das Material des Werkzeugs selbst. Bei einer Stichsäge entscheidet sich so unter anderem die Qualität des Schnittes:

  • Ein Sägeblatt aus Hochgeschwindigkeitsstahl eignet sich besonders gut für leichte Metalle oder Hölzer.
  • Bimetall ist hingegen die beste Wahl für schwere Metalle oder Harthölzer wie Nussbaum oder Eiche.
  • Bei Keramik oder Mauerwerk sollte man zu einem Sägeblatt aus Wolframcarbid greifen.


BauPraxis Link-Tipps:

Lanzarote Urlaub im eigenen Pool
Wolfcraft Werkzeug
>Neue Tools für den Trockenbau vereinfachen jeden Arbeitsschritt Ob Trennwände, Vorsatzschalen oder Abhangdecken – der Trend zur „Platte“ ist nicht mehr aufzuhalten.
Acht Werkzeuginnovationen und Arbeitshilfen von wolfcraft machen die einzelnen Arbeitsschritte im Trockenbau komfortabel und gelingsicher. Noch nie war der Innenausbau so DIY-tauglich! Neben der Zeitersparnis beim Aufbau und dem Wegfall der Trocknungszeiten gegenüber klassischem Mauerwerk und Putz macht ein weiterer Aspekt den Trockenbau attraktiv: Er eignet sich hervorragend als Heimwerkerprojekt!

Qualitäts-Check Heizöl-Tank


Zeit für den Heizöltank Qualitätscheck

Veraltete Heizöltanks in deutschen Kellern entsprechen häufig nicht mehr dem heutigen Stand der Technik.

Aktion Sicherer Öltank

An über 50% privater Heizölanlagen wurden bei der Erstprüfung erhebliche Mängel festgestellt. Die fehlende Überprüfungs- Pflicht in Deutschland wiegt den privaten Bauherrn dabei in trügerischer Sicherheit, denn: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Im Schadensfalle wird es verdammt teuer für den Hausbesitzer. Lesen Sie weiter...

Kompaktlader
>Minibagger und Kompaktlader: vielseitige Helfer auf der Baustelle und im Garten.

Wer meint, dass Baumaschinen tonnenschwere Geräte sind, die nur vom Fachmann bedient werden können, der täuscht sich. Auch bei kleineren Arbeiten, die von Bauherren und Hausbesitzern selbst erledigt werden können, sind bestimmte Baumaschinen durchaus nützlich. Außerdem macht es mit Sicherheit jedem mehr Spaß, eine Grube mit dem Bagger auszuheben als mit dem Spaten...

schnellbaucontainer>Schnellbaucontainer für preisgünstige und flexible Raumlösungen auf jeder Baustelle.
Über Jahrzehnte dienten herkömmliche Baucontainer zur Erweiterung des bestehenden Lager- und Geräteraums oder als zusätzliche Wohn- und Bürofläche im Baustellenbereich.
Schnellbaucontainer sind innerhalb von zehn Minuten aufgebaut und werden in Einzelteilen unkompliziert mit einem normalen Lkw transportiert.


Climacell SClimacell S>Cellulose – der recycelbare Dämmstoff. Dem Dämmstoff Climacell "S" wurde jetzt erstmals offiziell bestätigt, dass er wiederverwertbar ist. Nach seinem Leben als Dämmstoff kann daraus wieder Papier hergestellt werden. Eine Wärmedämmung ist aus modernen Häusern nicht mehr wegzudenken. Doch was passiert mit den Dämmstoffen bei einem Abriss des Hauses oder einer Modernisierung? Das oft problematische Material muss dann aufwendig und kostspielig entsorgt werden. Dämmstoffe aus Cellulose haben dieses Problem nicht. Mehr hier...

Bauherrenbuch
>BauPraxis Buchvorstellung: "Kostengünstig bauen"

Sie möchten Ihr Traumhaus herstellen ohne unnötiges Geld aus dem Fenster zu werfen?
"
So wird gebaut und Geld gespart!" - Wie Sie tausende Euro an Baukosten sparen und Ihr Traumhaus sorgenfrei erstellen können lesen Sie in dem Bauherren-Buch und Bau-Ratgeber von Thomas König, einem zufriedenen Bauherrn.

Mit Bestellung und Download-Möglichkeit sofort!


Homepage
<<
top
   
BauPraxis
Informationsportal zum Hausbau · Copyright · alle Rechte vorbehalten · all rights reserved
   
-