BauPraxis


Hausbau
Hausbau Neubau
Haus + Wohnen
BauPraxis Tipps

Recht + Gesetz
Bauen + Neubau
Wohnen im Haus
Renovierung
Altbausanierung
Kauf + Verkauf

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links





| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |





BauPraxis Tipps - Bauen Haus Wohnen

Recht Gesetz Bauen Neubau Wohnen im Haus
Renovierung Altbausanierung Hauskauf
Hausverkauf

Tipps zu Bauen Haus Wohnen

· Tipps zum Wohnen und Leben im Haus

Heizkosten senken mit einfachen Mitteln:
Mit Fensterdichtungen lässt sich schnell Heizenergie einsparen.







Nürnberg, November 2010

Wer die Heizkosten im Winter drosseln möchte, muss nicht auf wohlige Wärme verzichten. Mit einfachen Mitteln lässt sich nicht nur die Heizenergie effizienter nutzen, sondern auch der Verbrauch senken, weiß das Immobilienportal Immowelt.de.

Ein mollig warmes Zuhause macht den Winter gemütlich - und aufgrund der hohen Energiepreise den Geldbeutel unnötig schlank, wenn die Heizungswärme nicht effizient genutzt wird. Dabei gibt es ganz einfache Maßnahmen, um den Energieverbrauch und damit die Kosten für eine behagliche Raumtemperatur zu senken, erklärt das Immobilienportal Immowelt.de.

Auch mit einfachen Mitteln lassen sich Heizkosten reduzieren

Damit die Wärme im Raum bleibt und nicht ungenutzt nach außen entweichen kann, sollten vor allem ältere Türen und Fenster abgedichtet werden. Selbstklebende Schaumstoffdichtungen gibt es im Baumarkt ebenso wie Silikon, das sich für den Übergang zwischen Fensterbank und Fensterrahmen empfiehlt. Weiter steigern lässt sich die Energieeffizienz durch Innenrollos und Jalousetten. Denn zwischen dem Rollo beziehungsweise der Jalousette und dem Fenster bildet sich eine zusätzliche isolierende Luftschicht, weiß das Immobilienportal Immowelt.de.

Ebenso wichtig ist es, für eine ungehinderte Verteilung der Wärme im Raum zu sorgen. Wenn die Heizung zugebaut, zugestellt oder durch schwere Vorhänge verdeckt ist, geht ebenfalls viel Energie ungenutzt verloren.

An der falschen Stelle spart, wer nachts oder in der Zeit, in der er nicht zu Hause ist, die Heizung vollkommen abdreht. Die Wände können dadurch schnell auskühlen. Um diese wieder zu erwärmen, ist meist erheblich mehr Energie nötig, als durch das Abdrehen eingespart wurde.

Richtig heizen und lüften ist wichtig!

Für die Heizkosten günstig ist es auch, mehrmals am Tag bei weit geöffneten Fenstern kurz durchzulüften. Denn feuchte, abgestandene Raumluft braucht länger um warm zu werden, als trockene, weiß das Immobilienportal Immowelt.de. Gekippte Fenster sind dagegen weniger empfehlenswert, denn durch die schmale Öffnung findet nur ein geringer Luftaustausch statt.

(Foto: Obi/Immowelt.de)

-----------------------------------------

Heizkosten sparen
Heizkosten werden in Zukunft genauer abgerechnet: neues Urteil und Tipps zum Heizkosten sparen.
Gute Neuigkeiten für Mieter: Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs müssen sie nun genau das zahlen, was sie in der letzten Heizperiode verbraucht haben.

Ausserdem: Heizkosten sparen ohne zu frieren - in diesem Bericht lesen Sie einige interessante und wirksame Tipps...


Homepage
<< top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright © · alle Rechte vorbehalten