BauPraxis

Partner von ZOLANIS


Hausbau
> Hausbau Neubau
> Haus + Wohnen

> Bauherren Tipps

Hausbesitzer
Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links






| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |



VOB 2006 – Geänderte Abrechnungs- und Aufmaßregeln
Massenermittlung und Abrechnung nach VOB 2006

Zum Thema: Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittlung

Fachbeitrag

Im Oktober 2006 wurde vom Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss (für Bauleistungen (DVA) die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleitungen (VOB) als Gesamtausgabe neu veröffentlicht.

Neben Änderungen in den Teilen A und B wurden im Teil C insgesamt vierzig Allgemeine Technischen Vertragsbedingungen überarbeitet und teilweise neu erstellt (Beispiel: Abbrucharbeiten). Außerdem wurden neben redaktionellen Änderungen auch veränderte oder ergänzende fachtechnische Ausschreibungs- und Abrechnungsmodalitäten festgelegt. Die Änderungen dienen der Vereinfachung der Abrechnung von Bauleistungen bzw. der Mengenermittlung für erbrachte Leistungen.


Massenermittlung und Abrechnung nach VOB 2006

Die Gewerke bezogenen Grundregeln der VOB 2006 orientieren sich an der Vorgabe der DIN 18299 zu den Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen - Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art. Danach sind die Abrechnungsmengen in erster Linie aus Zeichnungen zu ermitteln soweit diese der tatsächlichen Bauausführung entsprechen. Andernfalls ist die Abrechnung von Bauleistungen nach den Ergebnissen von örtlichen Aufmaßen vorzunehmen.

In den gewerkespezfischen Vertragsbedingungen wurden unter Ziffer 5 "Abrechnung" verschiedene Einzelregelungen überarbeitet oder komplett gestrichen.

In den Gewerken Tapezierarbeiten, Maler- und Lackierarbeiten sind die Vorgaben für eine unterschiedliche Mengenermittlung nach Zeichnung oder nach Aufmaß entfallen. Dort wurde die bisherige Regelung dahingehend Praxis- und Aufmassgerecht geändert, dass stets die behandelte Fläche für die Abrechungsmenge zugrunde zu legen ist.


Weitere Beispiele wesentlicher Änderungen:

Betonunterzüge und Betonbalken die in Wände aus Beton einbinden, werden nur bis zur Wandfläche berechnet, d.h. die Wände durchgemessen. Die Regelung zu Betonunterzügen in Verbindung mit Betondecken wurde um Betonüberzüge und Deckenversprünge ergänzt.

Wandmauerwerk wird von Oberseite Rohdecke bis Unterseite Rohdecke gerechnet. Für Deckeneinbindungen oder Deckenrandkonstruktionen gelten gesonderte Abrechungsregeln. Die "1/3 Regel" zu bogenförmigen Öffnungen in Wänden ist entfallen. Die Regelungen zu gemauerten Schornsteinen die in Wände einbinden sind vollständig entfallen.



Für Leistungen im Zusammenhang mit der Erstellung oder Behandlung von Gewölben wurde die "ein Sechstel der Spannweite – Regel" aufgehoben. Es gilt die abgewickelte Untersicht als Bezugsgröße.

Für Parkettarbeiten sowie für Fliesen- und Plattenarbeiten gelten Vorsatzschalen als begrenzendes Bauteil wenn diese nicht durch den Bodenbelag unterschnitten werden.


Baustellenhandbuch für Aufmass und Mengenermittlung

Baustellenhandbuch für Aufmass und Mengenermittlung

Der Autor dieses Fachbeitrages:
Ralf Schöwer, Dipl.-Ing. Architekt, Diplom TU Darmstadt, Entwurfs-, Planungs-, und Bauleitungstätigkeit.
Qualifikation zum Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator
Tätigkeit als freier Bausachverständiger
Öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

Erschienen im Forum Verlag Herkert GmbH
FORUM Verlag









Ralf Schöwer: Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittlung
Baustellenhandbuch Aufmass
Ungenauigkeiten beim Aufmaß oder falsche Berechnungen bei der Mengenermittlung haben direkte Auswirkungen auf die Abrechnung und führen deshalb fast immer zu Streitigkeiten.
Doch beim Aufmaß und bei der Mengenermittlung gibt es häufig Unsicherheiten: Welche Einheiten und Maße sind zu nehmen, was ist abzuziehen oder zu übermessen? Deshalb liefert das neue Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittlung nach Gewerken sortiert alle Formeln und Regeln nach den neuesten DIN-Normen der VOB/C Stand 2006.

Übersichtliche Schemazeichnungen und Tabellen veranschaulichen zusätzlich alle Regelungen. Durch sein kompaktes Taschenformat ist dieses Baustellenhandbuch der perfekte Begleiter für das Aufmaß vor Ort auf der Baustelle.

> Buch im Taschenformat DIN A6, ca. 550 Seiten | Preis: EUR 55,00 (inkl. 7% MwSt.) zzgl. Versandkosten.

> Bestellen Sie gleich hier.

BauPraxis Link-Tipps:

SchimmelFeuchtigkeit unter dem Fußboden: Ein Schimmelproblem und seine Lösung. Feuchtigkeit ist die Grundlage für jedes Schimmelpilzwachstum. Fachbeitrag von Dr. Gerhard Führer.

Zum Bestellen: Praxisratgeber Schimmelbildung (Forum-Verlag)
BauherrenbuchBauPraxis Buchvorstellung: Sie möchten Ihr Traumhaus herstellen ohne unnötiges Geld aus dem Fenster zu werfen? "So wird gebaut und Geld gespart!" - Wie Sie tausende Euro an Baukosten sparen und Ihr Traumhaus sorgenfrei erstellen können lesen Sie in dem Bauherren-Buch und Bau-Ratgeber von Jan Barbuto, einem zufriedenen Bauherrn. Mit Download-Möglichkeit!
Richtig versichertOb Neubau oder Sanierung - jedes Bauvorhaben birgt Risiken. Als Bauherr haften Sie persönlich ab Baubeginn. Welche Versicherungen sollten Bauherren haben, um vor teuren Überraschungen geschützt zu sein? Lesen Sie unseren Bericht, vergleichen Sie Gebäude-Versicherungen online kostenlos...
ZiegelhausZiegelhäuser bieten Bauherren zahlreiche wirtschaftliche und finanzielle Vorteile. Sowohl beim Bau als auch während der Nutzungsphase erweisen sich Mauerziegel als enorm wirtschaftlich. Das bedeutet: preiswert bauen und preiswert wohnen auch in der Zukunft...

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved