BauPraxis


Hausbau

Hausbesitzer
Planung
Technik
> Wärmepumpe
> Wohnungslüftung
> Heizungstechnik
> Bautechnik

Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |









Kaufen statt Mieten

Bauministerkonferenz: Solarleitungen müssen
zu 100 Prozent nach EnEV gedämmt werden

Ferienhaus auf Lanzarote = Privaturlaub

Rohrleitungen zwischen den Kollektoren und Wärmespeichern in Solarthermie Anlagen müssen zu 100 Prozent nach den Vorschriften der EnEV gedämmt werden

Ulm, Februar 2015








Rohrleitungen zwischen den Kollektoren und Wärmespeichern in Solarthermie-Anlagen müssen zu 100 Prozent nach den Vorschriften der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) gedämmt werden.

Das hat die Projektgruppe EnEV der Bauministerkonferenz auf Anfrage des Dämmstoff-Experten AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH ausdrücklich bestätigt.



Die Projektgruppe EnEV verweist in dem Schreiben an AEROLINE TUBE SYSTEMS auf eine frühere Stellungnahme zu einer Anfrage der Gütegemeinschaft Hartschaum, die in der Ausgabe II/2012 des Fachblatts "EnEV" aktuell erschienen ist.

Solarleitungen müssen demnach ebenso wie Heizungsverteilleitungen mit 100 Prozent der in der EnEV festgelegten Dämmstärke isoliert werden ("100 % EnEV").
Für Rohrleitungen mit 22 mm Durchmesser ergibt sich daraus bei einer Kautschuk-Dämmung mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0.04 W/mK eine Dämmdicke von 26 mm. Details sind in der Anlage 5 der EnEV 2014 beschrieben. "Mit dem Doppelrohrsystem AEROLINE INOX SPLIT 100 lassen sich diese Anforderungen besonders einfach erfüllen", sagt Roland Baumann, Geschäftsführer der AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH.

Tubesystems Solarrohrdämmung
Mit dem vorgedämmten Rohrsystem AEROLINE INOX SPLIT lassen sich Solarleitungen schnell dämmen und erfüllen die EnEV-Vorschriften zu 100 Prozent. Bildquelle: AEROLINE TUBE SYSTEMS

-------------------------------------------

>AEROLINE® Doppelrohrsysteme erhalten DiBT-Zulassung. Die Doppelrohr-Dämmsysteme für Solarthermie-Anlagen aus der Reihe AEROLINE® haben nun vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erhalten. Rohrleitungen zwischen den Kollektoren und Wärmespeichern in Solarthermie-Anlagen müssen zu 100 Prozent gedämmt werden nach den Vorschriften der neuen Energie-Einspar-Verordnung (EnEV). Lesen Sie mehr...

-------------------------------------------


Gute Wärmedämmung amortisiert sich in zwei bis drei Jahren

SolarrohrdämmungUm ein wenig Geld zu sparen, werden Solarthermie-Leitungen in der Praxis oft mit einer Wärmedämmung ausgestattet, die nur halb so dick ist wie vorgeschrieben. Häufig geht man davon aus, eine gute Wärmedämmung lohne sich nicht, da die Solarwärme ohnehin kostenlos zur Verfügung stehe. Die EnEV sieht eine Befreiung von der Dämmpflicht allerdings nur dann vor, wenn sich die Kosten für die Dämmung nicht innerhalb der Nutzungszeit wieder einsparen lassen. Bei Solarthermie-Anlagen greift dieses Argument nicht, betont die EnEV-Projektgruppe in ihrer Stellungnahme. In die Berechnung der Wärmekosten müssen schließlich auch die Anschaffungs- und Wartungskosten der Solaranlage einbezogen werden. Solarwärme ist also mitnichten kostenlos. Wer eine Solarthermie-Anlage nachlässig dämmt, verschenkt bereits bei einer gewöhnlichen Brauchwasser-Solaranlage mit 4 bis 5 Quadratmetern Kollektorfläche die Wärme aus 0,4 Quadratmetern Sonnenkollektoren. "Eine gute Wärmedämmung an einer Solarthermie-Anlage rechnet sich daher innerhalb von zwei bis drei Jahren", erklärt Baumann.


Fehlende Dämmung kann zu Reklamationen und Bußgeld führen

Die Energie-Einsparverordnung ist eine gültige Rechtsvorschrift. Eine korrekte Dämmung ist somit auch an einer Solarthermie-Anlage keine optionale Zusatzleistung, sondern vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Fehlt die Wärmedämmung, handelt es sich daher um einen Anlagenmangel. Der Installationsbetrieb ist seinem Kunden gegenüber verpflichtet, diesen Mangel zu beseitigen. Das gilt auch dann, wenn er die Dämmung im Angebot nicht eigens aufgeführt hat. Schlimmstenfalls können sogar Bußgelder fällig werden. "Solche Reklamationen sorgen für zusätzliche Arbeit und Ärger mit dem Kunden. Besser ist es, von Anfang an auf eine effiziente Wärmedämmung zu setzen", empfiehlt Baumann.

LG Solardach Einfamil,ienhaus Beispiel
Bildquelle: LG Solardach - Beispiel eines Einfamilienhauses



Über AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH

Die AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH mit Sitz in Ulm produziert und vertreibt unter dem Markennamen AEROLINE® wärmegedämmte Rohrleitungssysteme für die Solar- und Heizungstechnik. Die seit nahezu 20 Jahren bewährten Doppelrohrsysteme senken die Montagezeit und sparen somit Kosten. Die Wärmedämmung der AEROLINE-Systeme ist beständig gegen UV-Strahlung und verkraftet kurzzeitige Temperaturspitzen bis zu 175 °C. Mit dem System isiclick®, das ohne Spezialwerkzeug auskommt, hat AEROLINE zudem neue Maßstäbe in der Verbindungstechnik von Edelstahl-Wellrohren gesetzt. Als Zulieferer für OEM-Kunden und Handel ist AEROLINE® Tube Systems Marktführer bei EnEV-gerechten Solar-Verrohrungssystemen.

www.tubesystems.com

Bildquellen: AEROLINE TUBE SYSTEMS

























BauPraxis Link-Tipps zum Thema:

Energiesparen als Renditemodell
>Energiesparen als Renditemodell:
Selten war der Kapitalertrag auf klassische Anlageformen wie Sparbücher, Tages- und Festgeldkonten so unattraktiv wie heute. Höchste Zeit also, nach interessanten Rendite-Alternativen zu suchen. Eine davon findet sich im großen Kontext "Energiesparen als Renditemodell." Wie das funktionieren kann, zeigt die ratiotherm Heizung & Solartechnik, Deutschlands führender Hersteller von Pufferspeichern, an einem aktuellen Berechnungsbeispiel. Mehr...
Photovoltaik Strom speichernPhotovoltaik Strom speichern
>So geht auch nachts die Sonne auf. Solarstrom-Speichersysteme für mehr Unabhängigkeit von Sonnenstunden.

Die Montage des Speichersystems benötigt keinen großen Raumbedarf – bietet aber großartige Möglichkeiten der optimalen Nutzung von emissionsfrei selbst erzeugtem Strom.
Lesen Sie unseren Beitrag...
Dimplex Smart Eco System
>Smart Eco System® regelt die gesamte Haustechnik: Dimplex stellt Lösung vor zur komfortablen, zentralen Bedienung einer vernetzten Haustechnik.
Das intelligente Home Energy Management ermöglicht eine effiziente Stromnutzung in Privathaushalten und ist bereits heute für ein intelligentes Stromnetz der Zukunft gerüstet.

Dimplex Wärmepumpentechnik
>Sinnvolle Symbiose aus Warmwasser-Wärmepumpe und Photovoltaik. Kombination aus Dimplex BWP 30HS und Photovoltaik-Strom ermöglicht die Erhöhung der Eigenverbrauchsquote. Die Warmwasser-Wärmepumpe BWP 30HS des Wärmepumpen-Spezialisten Dimplex nutzt die in der Umgebungsluft vorhandene Abwärme als wertvolle Energiequelle für die zentrale Warmwasser-Erwärmung bis 60°C.

Dimplex Wärmepumpe>Komfort und Leistung auf kleinstem Raum: Die neue Dimplex Sole/Wasser-Wärmepumpe findet Platz auch in Häusern ohne Keller. Mit kompakten Maßen von 0,6 m Breite und 2,0 m Höhe ist die Aufstellung der SIW TU in jedem Hauswirtschaftsraum möglich. Zudem überzeugt die neue Sole/Wasser-Wärmepumpe mit sehr hohen Leistungszahlen und dadurch geringen Betriebskosten sowie einem flüsterleisen Betrieb.

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved