BauPraxis


Hausbau

Hausbesitzer
Planung
Technik
> Wärmepumpe
> Wohnungslüftung
> Heizungstechnik
> Bautechnik

Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links



| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |




Kaufen statt Mi.de/angebot-online-anfordern/?pid=81&wmid=34








Warum es sich lohnt, in einen Pufferspeicher zu investieren!

ratiotherm Wärmespeicher

Ein Interview mit Sascha Emig, Vertriebsleiter ratiotherm Heizung + Solartechnik, führender Anbieter für Puffer- und innovative Schichtspeichertechnik

Der Ratiotherm Pufferspeicher spart Energie auf Dauer

Februar 2016

> Viele Bauherren und Hausbesitzer fragen sich: „Was ist eigentlich ein Pufferspeicher? Und wozu braucht man den eigentlich bei der Wärmeversorgung im Haus? Reicht da die Heizung nicht völlig aus?“ Vor dem Hintergrund, dass die neuen Förderungen des Marktanreizprogramms ab dem 01. April 2015 für die Kombination einer neuen oder sanierten Heizungsanlage mit einem Pufferspeicher einen erhöhten Bonus geben, hat das Thema „Pufferspeicher“ sicherlich noch einmal eine sehr aktuelle Relevanz für private Bauherren und Hausbesitzer bekommen. Wir haben einige Fragen an Sascha Emig, Vertriebsleiter ratiotherm Heizung + Solartechnik gestellt, um Ihnen ein wenig mehr "Durchblick" bei diesem Thema zu geben:


> Frage 1: Wie funktioniert eigentlich ein Pufferspeicher und warum hat er so eine große Bedeutung für die Energieeffizienz einer Heizungsanlage?

Sascha Emig, RatiothermSascha Emig:
Ein Pufferspeicher hat die Aufgabe, die Wärme einer zentralen Heizungsanlage kontinuierlich zu speichern und bedarfsgerecht abzugeben. Zu diesem Zweck ist der Pufferspeicher mit Wasser befüllt, welches erwärmt wird, während die Heizung in Betrieb ist und dann bei Bedarf für die Raumwärme oder Warmwasserbereitung zur Verfügung steht. Dies führt zu einem erheblich wirtschaftlicheren Betrieb der Heizungsanlage, da diese nun nicht ständig im „Stop & Go“-Betrieb zwischen Vollgas und Ruhezustand wechseln muss, sondern fortwährend im optimalen Bereich verbrennen kann. Darüber hinaus ergibt sich auch ein geringerer Wartungsaufwand und eine längere Lebensdauer für den Heizkessel.


> Frage 2: Gibt es Heizsysteme, für welche sich ein Pufferspeicher besonders anbietet?

Sascha Emig:
Sehr gut eignet sich der Pufferspeicher in der Anbindung an Biomasse-Heizungen wie Scheitholz oder Pellets. Die Holzfeuerungen entfalten ihren optimalen Wirkungsgrad erst unter Volllast, lassen sich aber nur schwer auf eine geringere Heizleistung regeln, ohne an Effizienz zu verlieren. Weil der tatsächliche Leistungsbedarf aber fast zu allen Jahreszeiten wesentlich geringer ist als die Ausgangsleistung der Holzheizung, ist gerade in Übergangszeiten wie Herbst oder Frühling oft ein Intervallbetrieb nötig. Das bedeutet, dass der Pufferspeicher die Energie während der Betriebsphase der Heizung einspeichert und sie im Anschluss bedarfsgerecht wieder abgibt. Grundsätzlich ist die Einbindung eines Pufferspeichers aber auch für alle weiteren Heizsysteme wie Öl, Gas oder Wärmepumpe absolut sinnvoll und optimiert auf jeden Fall die Energieeffizienz jeder Heizungsanlage.


> Frage 3: Mit welchem Platzbedarf und Installationsaufwand muss man bei der Entscheidung für einen Pufferspeicher am Heizsystem rechnen?

Sascha Emig:
In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus (mit ca. 140 qm) ist in aller Regel ein Pufferspeicher mit 750 bis 1000 Liter Volumen ausreichend. Für die Aufstellung eines solchen Pufferspeichers mit Zubehör ist ein Platzbedarf von ca. 8 - 10 m2 notwendig. Dieser lässt sich mit einer Sackkarre unter verhältnismäßig geringem Aufwand in den Heizraum befördern. Er sollte in unmittelbarer Nähe des Heizkessels aufgestellt werden. Die Installation sowie die erstmalige Inbetriebnahme sollte allerdings von einem Fachmann durchgeführt werden.


> Frage 4: Mit dem Schichtspeicher Oskar° bietet ratiotherm eine besonders innovative Pufferspeicher-Lösung, die so genannte Schichtspeicher-Technologie. Was sind die zentralen Vorteile eines Schichtspeichers?

Sascha Emig:
Ein Schichtspeicher bedient sich eines ebenso einfachen wie einleuchtenden physikalischen Prinzips: Warmes Wasser ist leichter als kaltes und steigt so nach oben. In herkömmlichen Pufferspeichern wird diese natürliche Temperaturschichtung jedoch leider schnell wieder zunichte gemacht, wenn zuströmendes Wasser den Inhalt des Speichers verwirbelt. Dadurch wird die Energieeffizienz erheblich vermindert. Ein Schichtspeicher verfügt dagegen über einen speziellen Schichteinsatz, der das von der Pumpe bewegte Wasser beruhigt. So kann dieses ohne Verwirbelung eingelagert und entnommen werden. Dabei entstehen unterschiedliche Wärmeschichten, aus denen sich die Heizungs- und Warmwasserversorgung im Haus bedarfsgerecht speisen kann. Auf diese Weise sind Energiekosteneinsparungen im Haushalt von bis zu 15% möglich. Bei weiteren Maßnahmen zur Energie-Optimierung, wie z. B. die Installation einer Solarthermie-Anlage, können die Einsparungen auf bis zu 40 – 50% erhöht werden.


Ratiotherm Grafik See Wassertemperaturen
Grafik: In der Natur ordnet sich Wasser immer in Temperaturschichten an.


In herkömmlichen Pufferspeichern wird diese Temperaturschichtung jedoch leider schnell wieder zunichte gemacht, wenn zuströmendes Wasser den Inhalt des Speichers verwirbelt. Dadurch wird die Energieeffizienz erheblich vermindert. Der Schichtspeicher OSKAR° verfügt dagegen über einen speziellen Schichteinsatz, der das von der Pumpe bewegte Wasser beruhigt. So kann dieses ohne Verwirbelung eingelagert und entnommen werden. Dabei entstehen unterschiedliche Wärmeschichten, aus denen sich die Heizungs- und Warmwasserversorgung im Haus bedarfsgerecht speisen kann. Das Heizsystem kann im Tagesverlauf kontinuierlich und mit optimaler Effizienz Wärme erzeugen. Auf diese Weise sind Energiekosteneinsparungen im Haushalt von bis zu 15% möglich. Bei weiteren Maßnahmen zur Energieoptimierung, wie z. B. die Installation einer Solarthermie-Anlage, können die Einsparungen auf bis zu 40 – 50% erhöht werden.

> Weitere Informationen zum Thema „Schichtspeicher“ unter www.clever-heizen.de

Ratiotherm Schichtspeicher OSKAR
Mit der Erfolgsformel "Höchstmögliche Heizkostenersparnis bei geringstem Regelungsaufwand" macht der Schichtspeicher OSKAR jedes Heizungssystem noch effizienter, sparsamer und langlebiger. Bildquelle: ratiotherm Heizung + Solartechnik GmbH




BauPraxis Link-Tipps:

ratiotherm energiespeichersystemratiotherm energiespeichersystemIntelligente Stromspeicherung für Naturstrom Anlagen. Das Naturstrom Heizgerät Oskar° Smart Energy nutzt den Strom der Photovoltaik Anlage und ermöglicht Heizungs- und Warmwasserbetrieb im Energiesparmodus. Die Einspeisevergütungen sind deutlich unter die Tarife von Bezugsstrom gesunken. Nutzen Sie Ihren eigenen Strom bevor Sie wieder teuren Strom zukaufen. Hier mehr...

Massiv gebaut Geld gespart


Wer sich für ein massiv gebautes Haus aus Mauerwerk entscheidet, kann eine Menge Geld beim Bau und später einsparen.


Eine Studie der ARGE e.V. in Kiel hat in diesem Zusammenhang die Kosten für das Bauen mit Mauerwerk mit den Kosten für ein Haus in Holz- oder Beton- Bauweise verglichen.

Das Ergebnis: Mauerwerk mit seinen Steinarten Ziegel, Kalksandstein, Porenbeton und Leichtbeton ist die günstigste Variante.


Massivhaus Rhein-Lahn
Verschärfte Energiesparverordnung: die Zukunft jetzt richtig realisieren.


>Website Tipp: Heizkosten sparen mit intelligenter Speichertechnologie. Neben der Miete sind die Heiz- und Warmwasserkosten der größte Fixkostenblock in einem privaten Haushalt. Deshalb lohnt sich grundsätzlich immer ein Blick auf die aktuelle Energieverbrauchssituation. Stellt man dabei fest, mehr als 16 Euro pro Quadratmeter für Heizung und Warmwasser zu zahlen, sollte man unbedingt die bisherige Art seiner Wärmeversorgung hinterfragen. Mehr lesen Sie hier!
Zehnder Wohnungslüftung
Zehnder ComfoAir Q - Die neue Generation zentraler Lüftungsgeräte: noch leiser, noch effizienter, noch intelligenter.
Mit dem Zehnder ComfoAir Q werden die langjährigen und sehr erfolgreichen Zehnder Klassiker der Baureihe ComfoAir 350 /550 durch ein in vielen Details noch leistungsstärkeres Gerät abgelöst. Insbesondere im Bereich der Energieeffizienz erreicht das Lüftungsgerät Zehnder ComfoAir Q absolute Spitzenwerte in der Branche und trägt damit konsequent den gestiegenen Energiestandards Rechnung.

WärmespeicherEnergiespeicher
Ohne Wärmespeicher keine Energiewende! 

Moderne Wärmespeicher sorgen für große Einsparungseffekte bei modernen Heizsystemen mit erneuerbarer Energie.


Vollkommen unabhängig davon, für welchen Energieträger sich ein Bauherr heutzutage entscheidet – ob Pellets, Gas, Öl, Umwelt- oder Sonnenwärme – im Zentrum seiner Überlegungen sollte immer die durchdachte Speicherung der Energie stehen. Wir informieren Sie über die Möglichkeiten: Trinkwarmwasserspeicher, Pufferspeicher und Kombispeicher.

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved