BauPraxis


Hausbau

Hausbesitzer
Planung
Technik
> Wärmepumpe
> Wohnungslüftung
> Heizungstechnik
> Bautechnik

Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |











Kaufen statt Mieten

AEROLINE® Doppelrohrsysteme erhalten DiBT-Zulassung

Ferienhaus auf Lanzarote = Privaturlaub

Die Doppelrohr-Dämmsysteme für Solarthermie-Anlagen aus der Reihe AEROLINE® haben nun vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erhalten.

Ulm, November 2016

Der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) mit der Nummer Z-23.14-2059 liegt eine Untersuchung des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. München (FIW München) zugrunde. Das Institut bestätigt, dass die berechnete Wärmeabgabe der Doppelrohr-Dämmschläuche AEROFLEX Twin Tube der AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH in den Dimensionen Kupfer 10 bis 18 und INOX-Wellrohr DN 12 bis 25 kleiner ist als die Wärmeabgabe zweier Rohrleitungen, die nach den Anforderungen der EnEV (Anlage 5, Tab 1, Zeile 1,2) gedämmt sind.


Tubesystems Solarrohrdämmung
Mit dem vorgedämmten Rohrsystem AEROLINE INOX SPLIT lassen sich Solarleitungen schnell dämmen und erfüllen die EnEV-Vorschriften zu 100 Prozent. Bildquelle: AEROLINE TUBE SYSTEMS



"Das FIW hat für unsere Doppelrohr-Systeme einen so genannten Gleichwertigkeitsnachweis im Sinne der Energieeinsparverordnung erbracht. Damit ist nun auch von offizieller Seite bestätigt, dass unsere Doppelrohr-Dämmschläuche die Anforderungen der Energieeinsparverordnung zu hundert Prozent erfüllen", sagt Roland Baumann, Geschäftsführer von AEROLINE TUBE SYSTEMS. Darauf gibt AEROLINE TUBE SYSTEMS sowohl den Verarbeitern seiner Produkte als auch den Endkunden seine Garantie.


Wärmedämmung ist wirtschaftlich und gesetzlich vorgeschrieben

Die Wärmedämmung von Solarverrohrungen ist gesetzlich vorgeschrieben. Wird sie nicht korrekt ausgeführt, handelt es sich dabei um einen Anlagenmangel, den der Kunde reklamieren kann. Dabei ist unerheblich, ob die Dämmung im Angebot eigens aufgeführt wurde oder nicht. "Solche Reklamationen sorgen für zusätzliche Arbeit und Ärger mit den Kunden", betont Baumann. Schlimmstenfalls werden sogar Bußgelder bis zu 50.000 Euro fällig.

Ohnehin gibt es keinen Grund, an der Wärmedämmung zu sparen: Eine gute Dämmung der Rohrleitungen amortisiert sich innerhalb von zwei bis drei Jahren. Angesichts von 20 Jahren Lebensdauer einer Solarthermie-Anlage ist sie also auch eine gute Investition.

Im Vergleich zu einer Dämmung der einzelnen Rohre mit einem handelsüblichen Hochtemperatur-Kautschukmaterial benötigen die Doppelrohrsysteme von AEROLINE TUBE SYSTEMS dabei nur etwa ein Drittel des Platzes.


Gute Wärmedämmung amortisiert sich in zwei bis drei Jahren

SolarrohrdämmungUm ein wenig Geld zu sparen, werden Solarthermie-Leitungen in der Praxis oft mit einer Wärmedämmung ausgestattet, die nur halb so dick ist wie vorgeschrieben. Häufig geht man davon aus, eine gute Wärmedämmung lohne sich nicht, da die Solarwärme ohnehin kostenlos zur Verfügung stehe. Die EnEV sieht eine Befreiung von der Dämmpflicht allerdings nur dann vor, wenn sich die Kosten für die Dämmung nicht innerhalb der Nutzungszeit wieder einsparen lassen. Bei Solarthermie-Anlagen greift dieses Argument nicht, betont die EnEV-Projektgruppe in ihrer Stellungnahme. In die Berechnung der Wärmekosten müssen schließlich auch die Anschaffungs- und Wartungskosten der Solaranlage einbezogen werden. Solarwärme ist also mitnichten kostenlos. Wer eine Solarthermie-Anlage nachlässig dämmt, verschenkt bereits bei einer gewöhnlichen Brauchwasser-Solaranlage mit 4 bis 5 Quadratmetern Kollektorfläche die Wärme aus 0,4 Quadratmetern Sonnenkollektoren. "Eine gute Wärmedämmung an einer Solarthermie-Anlage rechnet sich daher innerhalb von zwei bis drei Jahren", erklärt Baumann.


Fehlende Dämmung kann zu Reklamationen und Bußgeld führen

Die Energie-Einsparverordnung ist eine gültige Rechtsvorschrift. Eine korrekte Dämmung ist somit auch an einer Solarthermie-Anlage keine optionale Zusatzleistung, sondern vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Fehlt die Wärmedämmung, handelt es sich daher um einen Anlagenmangel. Der Installationsbetrieb ist seinem Kunden gegenüber verpflichtet, diesen Mangel zu beseitigen. Das gilt auch dann, wenn er die Dämmung im Angebot nicht eigens aufgeführt hat. Schlimmstenfalls können sogar Bußgelder fällig werden. "Solche Reklamationen sorgen für zusätzliche Arbeit und Ärger mit dem Kunden. Besser ist es, von Anfang an auf eine effiziente Wärmedämmung zu setzen", empfiehlt Baumann.



Über AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH

Die AEROLINE TUBE SYSTEMS Baumann GmbH mit Sitz in Ulm produziert und vertreibt unter dem Markennamen AEROLINE® wärmegedämmte Rohrleitungssysteme für die Solar- und Heizungstechnik. Die seit nahezu 20 Jahren bewährten Doppelrohrsysteme senken die Montagezeit und sparen somit Kosten. Die Wärmedämmung der AEROLINE-Systeme ist beständig gegen UV-Strahlung und verkraftet kurzzeitige Temperaturspitzen bis zu 175 °C. Mit dem System isiklick® hat Aeroline zudem neue Maßstäbe in der Verbindungstechnik von Edelstahl-Wellrohren gesetzt. Als Zulieferer für OEM-Kunden und Handel ist AEROLINE® Tube Systems Marktführer bei EnEV-gerechten Solar-Verrohrungssystemen.

















BauPraxis Link-Tipps zum Thema:

Energiesparen als Renditemodell
>Energiesparen als Renditemodell:
Selten war der Kapitalertrag auf klassische Anlageformen wie Sparbücher, Tages- und Festgeldkonten so unattraktiv wie heute. Höchste Zeit also, nach interessanten Rendite-Alternativen zu suchen. Eine davon findet sich im großen Kontext "Energiesparen als Renditemodell." Wie das funktionieren kann, zeigt die ratiotherm Heizung & Solartechnik, Deutschlands führender Hersteller von Pufferspeichern, an einem aktuellen Berechnungsbeispiel. Mehr...




Heizen mit der Sonne
>Regenerativ heizen und kühlen mit den neuen Split-Wärmepumpen. Mit seinen neuen modulierenden Luft/Wasser-Wärmepumpen stellt SONNENKRAFT
– einer der europäischen Marktführer auf dem Gebiet innovativer Solartechnik – eine weitere intelligente Möglichkeit vor, Sonnenenergie zu nutzen. Zur Beheizung der Innenräume sowie für die Warmwasserbereitstellung verwenden die Systeme die Wärmeenergie der Außenluft und können dank reversibler Funktionsweise das Gebäude auch noch bedarfsgerecht kühlen. Mehr lesen Sie hier!

Viessmann Hybridheizung

>Brennstoffzellenheizung jetzt in ganz Deutschland möglich. Die saubere und unabhängige Strom- und Wärmeversorgung funktioniert nun mit High-Gas oder Low-Gas.
Bislang war diese zukunftsweisende Technologie des Herstellers Viessmann nur in Regionen anwendbar, in welchen sogenanntes H-Gas zur Verfügung stand, also Erdgas, das einen hohen Energiegehalt hat. Seit April 2016 kann das System in ganz Deutschland eingesetzt werden. Eine solche Anlage kann gegenüber einer neuen Öl- oder Gasheizung und Elektrizität aus dem Ortsnetz 40 Prozent der Energiekosten sparen und die CO2-Emissionen um die Hälfte verringern. Das sollten Sie wissen...
Photovoltaik Strom speichernPhotovoltaik Strom speichern
>So geht auch nachts die Sonne auf. Solarstrom-Speichersysteme für mehr Unabhängigkeit von Sonnenstunden.

Die Montage des Speichersystems benötigt keinen großen Raumbedarf – bietet aber großartige Möglichkeiten der optimalen Nutzung von emissionsfrei selbst erzeugtem Strom.
Lesen Sie unseren Beitrag...
Wohnungslüftung Neubau
>Keine dicke Luft im Neubau
>Warum zu Effizienzhäusern einfach eine kontrollierte Wohnungslüftung gehört.
Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung können über 80 Prozent der Wärmeenergie berührungsfrei aus der Abluft auf die Zuluft übertragen, das senkt die Heizkosten um 30 bis 50 Prozent. Gleichzeitig wird Schimmel im Haus sicher vermieden. Deshalb brauchen moderne, nahezu luftdichte Neubauten eine schlüssiges Lüftungskonzept. Lesen Sie!

Homepage
<<
top
   
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved