BauPraxis



Hausbau

Hausbesitzer
Planung
> Neubau-Planung
> Energie-Planung
> BauPraxis Tipps

Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links






| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |









Matthias Francke, General Manager Heradesign



Achim Nolle, Heradesign Regional Sales Manager Central Europe








Nachhaltigkeit: Die neue Akustikplatte Heradesign soft
reduziert alle störenden Nebengeräusche.

Aktuelles Fach-Interview zur neuen Akustikplatte:
Interviewpartner sind Matthias Francke, General Manager Heradesign und
Achim Nolle, Heradesign Regional Sales Manager Central Europe

Akustikloesungen von Heradesign
Heradesign
März 2011

Herr Francke, Herr Nolle, Sie haben gerade eine neue Akustikplatte, Heradesign soft, auf den Markt gebracht. Was zeichnet diese Akustiklösung aus?

Das Besondere an Heradesign soft ist sein Kern, der auf Basis der äußerst erfolgreichen ECOSE Technology von Knauf Insulation hergestellt wird. Diese ist eine neue, auf vorwiegend schnell erneuerbaren Rohstoffen basierende Bindemitteltechnologie.

Die ECOSE Technology ist die weltweit erste Bindemitteltechnologie für Glaswolle bei der kein Formaldehyd, kein Phenol, kein Acrylharz und auch keine Farbstoffe eingesetzt werden. Heradesign soft kommt zusätzlich ohne künstliche Farbstoffe, Färbemittel und Bleichmittel aus. Es ist natürlich braun.

Der mit ECOSE Technology produzierte Glaswollekern ist beidseitig mit einem Vlies beschichtet, und die Kanten sind allseitig mit einer Farbbeschichtung veredelt. Das sichtseitige Vlies ist zudem mit einer hochwertigen Farbbeschichtung versehen. Die Platten sind mit Kantenausführungen für die Einlegemontage in T-Schienensystem konzipiert und sind demontierbar. Heradesign soft lässt sich leicht abwischen und absaugen.


Inwieweit unterscheidet sich Mineralwolle von Knauf Insulation, die mit Hilfe von ECOSE Technology hergestellt wurde, von herkömmlicher Glas- und Steinwolle?

Die ECOSE Technology verbessert die bereits vorhandenen Vorteile von Glaswolle und Steinwolle, da ein neues, formaldehydfreies Bindematerial zum Einsatz kommt, das auf vorwiegend schnell erneuerbaren Rohstoffen basiert.
Die ohnehin bereits geringen Auswirkungen auf die Umwelt bei der Herstellung unserer Produkte werden weiter reduziert, während gleichzeitig eine ausgezeichnete Produktleistung gewährleistet werden kann.


Was bedeutet dieser nachhaltige Ansatz für die Verarbeiter?

Produkte mit ECOSE Technology sind sehr angenehm zu verarbeiten. Sie sind geruchlos und jucken deutlich weniger als herkömmliche Mineralwoll-Dämmstoffe, das hat eine Befragung unter Verarbeitern ergeben: von 788 haben 95% angegeben, dass Mineralwolle-Dämmstoffe mit ECOSE Technology weniger jucken als herkömmliche Mineralwolle-Dämmstoffe.


Gibt es auch Auswirkungen auf die Schadstoffbelastung im Raum?

Ein eindeutiges Ja! Hier kann die ECOSE Technology ihre Vorteile richtig ausspielen. Dämmstoffe sind üblicherweise hinter einer Decke oder Wandverkleidung verarbeitet, im Falle von Heradesign soft als Akustiklösung hingegen, rücken wir mit der ECOSE Technology näher an den Nutzer bzw. Bewohner des Raums heran.

Etwaige Ausgasungen oder Emissionen finden bei herkömmlichen Dämmstoffen hinter der Verkleidung statt, sind daher im Raum nicht so stark messbar. Jetzt rückt die Dämmung eine Ebene weiter in den Raum, direkt an den Konsumenten. Da sind geringe Schadstoffmengen entscheidend.


Was bedeutet der Name ECOSE?

Der Name steht für die ökologische, nachhaltige und umweltschonende (ECOlogical, Sustainable, Environmental) Bedeutung dieses wissenschaftlichen Durchbruchs.


Bisher produzierte Heradesign erfolgreich Akustiksysteme auf Holzwolle-Basis, also aus Holz, Magnesit und Wasser. Wie kamen Sie plötzlich auf Mineralwolle?

Es kam nicht plötzlich. Heradesign ist immer auf der Suche nach Basisstoffen gewesen, die neben Holz bestehen können. Beispielsweise hatten wir in der Vergangenheit ein Produkt auf Flachsbasis (Heraflachs) oder auch aus Schafwolle. Allerdings waren wir damals der Zeit voraus und gibt es jetzt schnellere und wirtschaftlichere Methoden, diese oder ähnliche Werkstoffe her zu stellen.

Wir bieten Premium-Akustiklösungen an, was nicht bedeutet, dass wir uns auf ein Material beschränken müssen. Wenn ein Material akustisch hochwirksam und ein für uns zufriedenstellendes Nachhaltigkeitsniveau hat, ziehen wir es in Erwägung.



Warum hatte Heradesign bisher noch nie Akustiklösungen aus Glaswolle im Produktprogramm?

Durch die ECOSE Technology haben unsere Kollegen von Knauf Insulation Glaswolle jetzt auf ein Niveau gebracht, das sie nachhaltig genug macht, um sie für unsere Produkte zu verwenden.

Die einfache, klassische Glaswolle war bislang kein Produkt, das wir mit unserem Premium- und Nachhaltigkeitsansatz vereinbaren konnten. Stichworte: Bindemitteltechnologie auf Mineralölbasis, dazu unangenehmer Geruch und lästiges Jucken.

Verarbeitung Heradesign soft


PRODUKTNUTZEN UND ZIELGRUPPEN

Wer sollte Heradesign soft kaufen, wer sind Ihre Zielgruppen?

Menschen, die Premium-Akustiklösungen groß schreiben und auf nachhaltige Produkte setzen.

Architekten, die sich mit Akustiklösungen befassen, die den strengen Anforderungen und Auflagen der öffentlichen Hand und bei Großprojekten genügen müssen. Etwa im Gesundheitsbereich, im FMCG-Bereich, Nahrungsmittelhandel oder in Hygienebereichen. Denn die Auflagen und Normierungen werden immer strenger. Stichwort: Nicht wenig Formaldehyd, sondern einfach gar kein Formaldehyd mehr.


In manchen Umgebungen lassen sich die klassischen Akustiksysteme von Heradesign auf Holzwolle-Basis nicht einsetzen, Stichwort Reinraum- und Hygienebreich. Warum ist das eigentlich so, und welche Produkteigenschaften sprechen in diesem Kontext für Heradesign soft?

Typische Argumente gegen Holzwolle sind bei beschichteter Glaswolle nicht anwendbar, etwa Partikelemission. Oder die Vorgabe einer glatten, beschichteten Oberfläche, die sich reinigen lässt. Das kann Holzwolle als Basis einfach nicht erfüllen. Hingegen ist Heradesign soft hier sehr gut geeignet, denn seine glatte Oberfläche lässt sich abwischen und reinigen.


Die soft-Produktreihe lässt sich sogar mit Holzwolle-Akustikplatten von Heradesign kombinieren. Warum könnte so ein kontraststarker Materialmix sinnvoll sein?

Hier geht es um attraktive und abwechslungsreiche Optik im selben Gebäude, z.B. der Wechsel einer glatten Struktur zu der rauen Oberfläche der Holzwolle unter Beibehaltung der vollen akustischen Wirkung.


Bei Heradesign soft handelt es sich um ein so genanntes Soft Felt Produkt, eine Akustikplatte aus Glaswolle, die beidseitig mit einem Vlies kaschiert ist. Warum dieser Aufbau?

Die glatte Oberfläche ist wichtig, um Farbe auftragen zu können und die Reinigungsfähigkeit sicherzustellen. Auf der Rückseite wird die Kaschierung als Rieselschutz und zur zusätzlichen Stabilisierung der Platte eingesetzt. So können wir Verkrümmen und Schüsselung vermeiden.

Für mehr Info oder Muster wenden Sie sich bitte an: Telefon: +43 4245 2001 3003
E-Mail: deutschland@heradesign.com
Infos im Internet: www.heradesign.de









Akusiklösungen von Heradesign
Heradesign Akustiklösungen schaffen Ruhe und Geborgenheit.


Heradesign soft Akustik Deckenplatte

Akustikplatte Holzwolle naturAkustikNeu: Heradesign macro - ein mutiges Bekenntnis zur Holzwolle. Heradesign erweitert sein Produktprogramm um "Heradesign macro", bei der sich der österreichische Akustikspezialist mehr als bei allen anderen Produktserien auf das typische, robuste Aussehen der HWL-Platten konzentriert. Lesen Sie unsere Produktvorstellung.
LüftungskonzeptExperteninterview zum Thema: "Neue Richtlinie fordert Prüfung eines Lüftungskonzeptes im Neubau und der Altbausanierung". Ein Interview mit Claus Händel, Fachinstitut Gebäude-Klima (FGK) e.V. Seit letztem Jahr gibt es eine neue Richtlinie, die so genannte DIN Norm 1946-6, welche im Neubau und bei vielen Sanierungsprojekten die Anfertigung eines Lüftungskonzepts fordert. Was ist der Hintergrund...
DämmenNachhaltige Mineralwolle von Knauf Insulation. Die Dämmstoffe werden mit ECOSE® Technology verarbeitungs- und umweltfreundlicher. Ein Trend zum nachhaltigen Bauen und Wohnen ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Staaten Europas zu erkennen. Bericht...
InfoAuf-, Zwischen- oder Untersparrendämmung: Welche Dämmvariante ist die beste? Vom Wohnkomfort bis zur Energiebilanz - auf die richtige Dämmung kommt es heute an! Wir stellen die wichtigsten Dämmvarianten vor. Bauherren-Info...


Homepage
<<
top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved