BauPraxis



Hausbau

Hausbesitzer
Planung
> Neubau-Planung
> Energie-Planung
> BauPraxis Tipps

Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |








Kaufen statt Mieten

Die neue EnEV 2014:

Ab 1. Mai 2014 startet die Gültigkeit der neuen Energieeinsparverordnung für Neubauten und Bestandsimmobilien

 


Die wichtigsten Änderungen im Vergleich zur EnEV 2009 auf einen Blick:


1. Verschärfung der primärenergetischen Anforderungen (Gesamtenergieeffizienz) an neu gebaute Wohn- und Nichtwohngebäude um 25 Prozent ab 1.1.2016. Die Wärmedämmung der Gebäudehülle muss zudem im Schnitt etwa 20 Prozent besser ausgeführt werden.

2. Heizkessel, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen betrieben werden und nach dem 1.1.1985 eingebaut wurden, müssen nach 30 Jahren außer Betrieb genommen werden. Wurden die entsprechenden Heizkessel vor 1985 eingebaut, dürfen diese schon ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Ausnahmen gelten für Niedertemperatur- und Brennwertkessel sowie für bestimmte selbstnutzende Ein- und Zweifamilienhausbesitzer.

3. Für den Gebäudebestand sind darüber hinaus keine wesentlichen Verschärfungen vorgesehen.

4. Neuskalierung des Bandtachos im Energieausweis für Wohngebäude bis 250 kWh/(m²a) und Stärkung der Modernisierungsempfehlungen. Der Bandtacho wird zusätzlich durch Energieeffizienzklassen von A+ bis H ergänzt.


Energieausweis Scala A+ bis H
Der neue Energieausweis hat eine Scala von A+ bis H (Bildquelle: dena - Deutsche Energie-Agentur)


5. Verkäufer und Vermieter von Immobilien sind künftig verpflichtet, den Energieausweis an Käufer bzw. Mieter zu übergeben. Der Energieausweis muss bereits bei der Besichtigung vorgelegt werden.

6. Energetische Kennwerte (Endenergie) müssen künftig im Falle des Verkaufs oder der Vermietung in Immobilienanzeigen angegeben werden. Liegt ein Energieausweis mit Energieeffizienzklasse vor, muss die entsprechende Einstufung auch veröffentlicht werden.

7. Erweiterung der Aushangpflicht für Energieausweise (gilt für öffentliche Gebäude mit starkem Publikumsverkehr ab 250 m² Nutzfläche und entsprechende private Gebäude ab 500 m² Nutzfläche).

8. Senkung des Primärenergiefaktors von Strom auf 2,4 und ab 2016 auf 1,8.

9. Einführung von Stichprobenkontrollen für Energieausweise.

10. Einführung eines Kontrollsystems für Inspektionsberichte von Klimaanlagen.

Mehr Informationen lesen Sie auch hier!




Lanzarote Urlaub nackt im eigenen Pool





















Die verschärfte EnEV 2016


>Der Energie-Standard für Neubauten steigt ab 2016
>Betroffene Bauvorhaben und Ausnahmen.
Auf dem Weg zum EU-weiten Niedrigstenergiegebäude fordert die geltende Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) ab 2016 noch effizientere Neubauten: mit weniger Primärenergiebedarf für die Anlagentechnik und mit mehr Dämmung für die Außenhülle. "Fällt unser Bauprojekt unter diese Verschärfung?" "Dies ist zurzeit die häufigste Frage unserer Leser. Lesen Sie hier weiter.

BauPraxis Link-Tipps:

Massiv gebaut Geld gespart>Wer sich für ein massiv gebautes Haus aus Mauerwerk entscheidet, kann eine Menge Geld beim Bau und später einsparen.
Eine Studie der ARGE e.V. in Kiel hat in diesem Zusammenhang die Kosten für das Bauen mit Mauerwerk mit den Kosten für ein Haus in Holz- oder Betonbauweise verglichen. Das Ergebnis: Mauerwerk mit seinen Steinarten Ziegel, Kalksandstein, Porenbeton und Leichtbeton ist die günstigste Variante. Mehr...
Richtig gesund lüften> Heim-Vorteil: Gesundes Raumklima
> Kontrollierte Wohnraumlüftung führt im Kampf gegen Schimmel, Schadstoffe und allergieauslösenden Pollen garantiert zum Sieg.
Fast jeder 6. Haushalt ist betroffen: Sichtbarer Schimmelpilzbefall lautet die Diagnose aus einer repräsentativen Studie von immowelt.de. Denn im Zuge energetischer Sanierungen an Gebäuden wird die natürliche Lüftung über Ritzen und Fugen im Mauerwerk so stark reduziert, dass Räume leichter "überfeuchten" und damit Schimmel den Weg ebnen. Hier ist die Lösung

EnEv 2014 Neues

>Ohne Energieausweis kein Kauf- und Mietvertrag. Experten nennen die Neuerungen in der Energieeinsparverordnung (EnEV).


Im Zuge des Klimaschutzes sind weitreichende Maßnahmen ergriffen worden, um nachhaltig Energie einzusparen. Eine davon ist die vom Gesetzgeber erlassene Energieeinsparverordnung (EnEV). In ihr findet sich unter anderem die Pflicht der Gebäudeeigentümer zur Vorlage eines Energieausweises für neu errichtete oder bereits bestehende Gebäude. Seit 1. Mai 2014 ist die neue EnEV 2014 in Kraft.

Wohnungslüftung>Planungstipps für die automatische Wohnungslüftung. Kontrollierte Wohnraumlüftung führt im Kampf gegen Schimmel, Schadstoffe und allergieauslösenden Pollen garantiert zum Sieg und garantiert ein angenehmes Wohnraumklima im ganzen Haus. Eine kontrollierte Wohnungslüftung schafft Langzeitvorteile: angenehmes und gesundes Wohnraumklima durch kontinuierliche Frischluftzufuhr sowie Vermeidung von Schimmelbildung und Feuchteschäden bei energetisch sanierten, luftdichten Immobilien und einen höheren Immobilienwert.
Lesen Sie hier unsere Tipps!


Homepage
<<
top
   
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved
   
-