BauPraxis


Hausbau

Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links






| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |




Regenwasserspeicher passen in jeden Garten

Wasser ist Leben! Und Trinkwasser wird knapper und immer teurer.
-> Laden Sie hier die Info-Broschüre als Pdf Datei


Trinkwasser wird immer teurer und neuerdings jetzt auch in den Industrieländern immer rarer, bestätigt eine jetzt veröffentlichte Studie.

Hausbesitzer wie Modernisierer sind sich einig: Nur noch Regenwasser hilft Kosten zu senken.

Wer den Niederschlag sammeln und in Garten und Haushalt nutzen will, braucht eine Regenwassernutzungsanlage, die weitgehend aus zwei industriell gefertigten Modulen besteht: Dem Speicher mit integrierten Filter, beruhigtem Zulauf, Entnahme und Überlauf sowie eine kompakten Regenwasserzentrale mit Pumpe, Steuerungstechnik und automatischer Trinkwassernachspeisung. Das klingt komplizierter als es ist.
Speicher und Steurung

Regenwassernutzungs-System
Regenwasser-Speichersystem mit Tank im Garten und Steurung im Keller. Grafiken: Ausschnitt aus der Broschüre "Regenwassernutzung - Ja klar!"


Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. (fbr) in Darmstadt bringt es auf den Punkt: Ob beim Neubau oder nachträglichem Einbau bei Modernisierung und Sanierung, Platz für Regenwasserbehälter ist in jedem noch so kleinen Garten.


Fachfirmen liefern die Module anschlussfertig vormontiert. Durch schnelle Montage werden die Installationen, auch von Komplettanlagen, Ruck-Zuck erledigt.


Das gesammelte Regenwasser lässt sich vielfältig in Garten und Haushalt einsetzen. Selbst in bestehenden Bädern sind Rohrleitungen problemlos einzubauen, ohne Beschädigung der Fliesen. Sollten Vorwandinstallationen und Leitungsschächte fehlen, ist es möglich, oberflächlich dünne Leitungen zum WC-Spülkasten zu legen. Das Zubehörmaterial gibt's in allen Fachbetrieben.


Für den Hausbesitzer stehen vom kleinen Kunststoffbehälter bis zur Zisterne aus Beton individuelle Lösungen und Ausführungen zur Verfügung. Kleinere Modelle aus Kunststoff lassen sich per Hand in den Garten einsetzen. Für Behälter aus Beton sollte ein Fahrzeug Zugang zum Grundstück haben. Aber auch Garagen, Hofeinfahrten oder Keller bieten Platz für die begehrten "Sparspeicher".


Wichtig, so der Referent der fbr, Dietmar Sperfeld: Pro Person im Haushalt ist mit einem Speichervolumen von 800 bis 1000 Litern Regenwasser zu rechnen. Die Bemessung eines Regenwasserspeichers, so der fbr weiter, hängt im Wesentlichen von der Größe und Art der Dachfläche, der örtlichen Niederschlagsmenge und dem Regenwasserbedarf ab.


Die Erfahrungswerte haben gezeigt, dass für die Bemessung in Gebieten mit 500 bis 700 Niederschlag pro Jahr das Volumen des Speichers ca. 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter angeschlossene Dachfläche betragen sollte.


Wasser ist Leben










Welche Vorteile bringt die Regenwassernutzung für den Bauherren?
Warum ist die Regenwassernutzung heute ein wichtiger Bestandteil der ökologischen Haustechnik?

"Regenwassernutzung – Ja klar!" Diese informative Bauherren-Broschüre können Sie gleich als Pdf-Datei herunterladen - kostenlos - und sich dann in Ruhe über das Thema informieren.

Klicken Sie hier und laden Sie die Broschüre auf Ihren PC:
Pdf - Dokument laden
Weitere Informationen zur Regenwassernutzung finden Sie auch online
auf www.platzregen.info.

Wäsche waschen mit Brunnenwasser erlaubt - das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden. Leiturteil für die Regenwassernutzung: Klarheit für den Verbreaucgher und positiv für die Umwelt. Lesen Sie die gute Richterentscheidung...

WasserRegenwassernutzung ist "in"! Warum sollen wir Regen speichern? Klimaexperten sehen künftig einen Trend zu trockeneren Sommern. Dies wirkt sich nicht nur auf die Natur und Landwirtschaft negativ aus.
Anlage zur Regenwassernutzung kann man nachrüsten: Kompakte Bauteile, in der Regel steckfertig vormontierte Einheiten, ermöglichen eine zügige Montage der Regenwassernutzungsanlage auch nachträglich. Beim Einbau sind einige wichtige Regeln zu beachten...

Energiesparkonto: Strom, Gas und Wasser sparen via Internet. Der Startschuss für die Kampagne "Energiesparclub" ist gefallen. Sechs Stadtwerke aus Bochum, Jena, Frankfurt am Main, Marburg, Schwäbisch Hall und St. Ingbert beteiligen sich bereits mit ausgewählten Kunden an dem deutschlandweiten Praxistest "Moderne Energiesparsysteme im Haushalt". Lesen Sie...

Homepage
<<
top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved