BauPraxis


Hausbau
Neubau
Haus + Wohnen
Renovieren
Dämmen
Energiesparen
Heiztechnik
BauPraxis Tipps

Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |




Unterschätzte Gefahr: Jeder sechste Deutsche wohnt in einer Schimmelwohnung






Lanzarote Urlaub nackt im eigenen Pool

Es schimmelt in 17 Prozent der deutschen Haushalte
Aber: Jeder neunte Deutsche glaubt irrtümlicherweise, Schimmel sei harmlos...





Check24 Gaspreis Vergleich





ImmobilienScout24
Nürnberg, 07.03.2012

Es schimmelt in 17 Prozent der deutschen Haushalte. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Jeder neunte Deutsche glaubt irrtümlicherweise sogar, Schimmel sei harmlos. Mindestens 7 Prozent der deutschen Kinder leben in einer Schimmelwohnung.

Unbedarft oder unwissend?

17 Prozent der Deutschen leben leider in einer schimmeligen oder mit Schimmel befallenen Wohnung bzw. einem Haus. Das belegt eine repräsentative Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.

Die vom Schimmel ausgehende Gefahr (Link zum Lexikon mit Aufklärung) verkennen allerdings viele: Jeder neunte Deutsche ist der Meinung, dass sich Schimmel gar nicht oder zumindest nur leicht auf die Gesundheit auswirkt - und irrt damit gewaltig.

Die möglichen Folgen reichen von Übelkeit und Konzentrationsstörungen über Kopfschmerzen bis hin zu Asthma, Allergien und Schädigungen des Immunsystems.

Da Schimmel häufig an dunklen, schwer einsehbaren Stellen gedeiht, dürfte die Dunkelziffer der von Schimmel betroffenen Haushalte allerdings deutlich über 17 Prozent liegen.


Tipp unserer Redaktion:

Richtig lüften in den verschiedenen Räumen und bei verschiedenen Tätigkeiten

Schimmelbefall ist immer eine Folge von zu viel Feuchtigkeit. Allein beim Wohnen kommen durch Schwitzen, Atmen, Duschen und Kochen einige Liter Wasser pro Tag zusammen.



Mindestens 7 Prozent der Kinder leben in einer Schimmelwohnung

Vor allem bei Kindern führt Schimmel zu einem deutlich erhöhten Risiko, langfristig an den Atemwegen zu erkranken. Und obwohl Eltern sonst oft gut über potentielle Gesundheitsrisiken informiert sind, unterschätzen auch sie die von Schimmel ausgehende Gefahr. Mindestens 7 Prozent der deutschen Kinder unter 18 Jahren leben in einem Schimmelhaushalt.

Schimmel vor allem im Bad und Schlafzimmer

Hauptursachen für Schimmelbildung in Wohnräumen sind hohe Luftfeuchtigkeit und falsches Lüften. Am häufigsten tritt der Schimmel im Badezimmer (55 Prozent) auf, wo durch Baden und Duschen oft hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.
Auch das Schlafzimmer (38 Prozent) gehört zu den häufig betroffen Räumen. Viele verzichten dort komplett aufs Heizen und begünstigen so unbewusst Schimmelbildung.


Tipp unserer Redaktion:

Unser Link führt Sie zu einer weiteren Seite: Feuchtigkeit unter dem Fußboden - ein Schimmelproblem und seine Lösung.



Schimmel besonders gefährlich für Kleinkinder

Gerade auch für Babys und Kleinkinder ist Schimmel eine Gesundheitsgefahr. (Foto: Techniker Krankenkasse)




Tipp: Lesen Sie bitte dazu diese interessante Information des BDH hier!


Ergebnisse der Studie im Überblick:

Schimmel in deutschen Haushalten:

- In 17 Prozent der deutschen Haushalte ist mindestens ein Raum von Schimmel befallen

- 11 Prozent der Deutschen glauben, dass Schimmelbefall keinen oder nur schwach negativen Einfluss auf ihre Gesundheit hat

- Mindestens 7 Prozent der deutschen Kinder leben in einem Schimmelhaushalt

Für die repräsentative Studie "Wohnen und Leben 2012" wurden im Auftrag von immowelt.de 1.012 Personen durch das Marktforschungsinstitut Innofact befragt.




Tipp unserer Redaktion:

Schimmelproblem
Lässt sich Schimmel in den heimischen Wänden nieder, ist er für die Bewohner oft mehr als ein hygienisches Problem.



Je nach Ausmaß, kann Pilzbefall der Gesundheit stark schaden und sollte schnell fachgerecht beseitigt werden.

Wir geben Ihnen auf dieser Seite interessante Tipps, wo Schimmel sein kann und wie es richtig gemacht wird, diese Setellen von Schimmel zu befreien!

Tipp für den Neubau und die Altbausanierung:

Eine automatische Lüftungsanlage sorgt automatisch für den notwendigen Luftaustausch und hält dabei die Luftfeuchtigkeit auf Idealwert. So ist jederzeit ein durchgehend angenehmes und gesundes Raumklima gewährleistet, da Feuchtigkeit, CO2-Konzentration und sonstige Schadstoffe in der Luft kontinuierlich abgeführt werden. Dabei fungiert die Wohnungslüftung nicht nur als "Schimmeljäger" und sorgt für ein gesundes Raumklima. Besonders tagsüber wenn niemand in der Wohnung ist, kann die Wohnraumlüftung das Gebäude gut be- und entlüften und so ständig einen gesunden Luftaustausch gewährleisten. Hier finden Sie mehr Informationen über Lüftungsanlagen.

Weitere BauPraxis Link-Tipps:

Richtig gesund lüftenRichtig gesund lüften
Wohnungslüftung zahlt sich aus. Eine Investition, die sich auch finanziell lohnt, denn eine Kontrollierte Wohnungslüftung senkt dauerhaft spürbar die Heizkosten!

Jeder Mensch braucht etwa 30 m³ Frischluft pro Stunde, um sich wohl zu fühlen.
Eine kontrollierten Wohnungslüftung regelt automatisch den richtigen Luftaustausch und minimiert dabei deutlich die Lüftungswärmeverluste und spart so merkbar die Heizenergiekosten.

SchimmelproblemDem Schimmel selbst auf den Pelz rücken: Schimmel in den eigenen vier Wänden ist kein seltenes Phänomen.

Wenn der Schimmel noch nicht allzu weit vorgedrungen ist, kann er unter Umständen in Eigenregie beseitigt werden. Dabei sollte auf Chemiekeulen verzichtet werden. Denn natürliche Mittel sind gesünder und helfen auch. Besonders wenn man Kinder im Haus oder der Wohnung hat.
gesund wohnenDer Kampf gegen Schimmel in der Wohnung lässt sich auch ohne Chemie gewinnen: Silikatfarben reduzieren mit ihrem natürlichen Säurewert das Schimmelwachstum - häufig wird ein Befall dadurch sogar ganz vermieden. Lesen Sie den Kurzbericht..
RheinschmidtModerne Gebäude - ein Leben in der Thermoskanne? Denken Sie an "gesundes Wohnen": So lüftet man richtig... Im Rahmen der zwingend notwendigen Bemühungen um Energieeinsparungen und CO2-Reduzierung werden Häuser in Deutschland bautechnisch immer mehr wärmeisoliert. Ein Beitrag von Rolf Rheinschmidt - Gesundheit und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden.
Sto FarbeSchimmel? Nein Danke!
Um die Schimmelgefahr bei Holz-Außenbauteilen zu minimieren, empfehlen Experten einen Schutzanstrich mit einer wasserabweisenden und zugleich wasserdampfdurchlässigen Farbe.
Mehr lesen Sie hier...

Homepage
<<
top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved