BauPraxis


Hausbau
Planung
Technik
Oekologie
Ökologisch planen
Energietechnik
Wohnraumlüftung
Gesund wohnen
Ökologische Bau-produkte

Finanzierung
Bau-News
Lexikon
Verzeichnis
Links



BauPraxis Infos
Sitemap
Mediadaten
Marketing-Pakete
Statistik
Information AGB
Impressum
Datenschutz



Bundesamt für Strahlenschutz:
Energiesparlampen nicht bedenklich!
Internationale Grenzwerte werden eingehalten.


(lifepr) Langenselbold

Am 1. September trat die erste Stufe des Glühlampenabschieds in Kraft.

Das Bundesamt für Strahlenschutz sieht keine Gefahr durch Elektrosmog


Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) gibt grünes Licht für Energiesparlampen.

Wie die Behörde auf ihrer Internetseite mitteilt, sei der Einsatz von Sparlampen für allgemeine Beleuchtungszwecke im Haushalt nicht bedenklich. Die von den Lampen abgegebene optische Strahlung sowie die elektrischen und magnetischen Felder halten die internationalen Grenzwertempfehlungen ein (www.bfs.de).

"Hinsichtlich mehrerer für den Strahlenschutz wichtiger Charakteristika unterscheiden sich Glühlampen und Kompaktleuchtstofflampen nur graduell", schreibt das BfS. "Beim direkten Blick in eine Lichtquelle kann das Auge durch den Blaulichtanteil einer Glühlampe sogar deutlich stärker gefährdet werden als durch die entsprechende Emission einer Kompaktleuchtstofflampe."
Die Strahlenschützer verweisen darauf, dass die Technologie von Kompakt- Leuchtstofflampen sehr ähnlich zu den üblichen Leuchtstoffröhren ist, die bereits seit langem am Markt sind.



Generell empfehlen die Experten, vermeidbare elektromagnetische Strahlungen bei Elektrogeräten so weit wie möglich reduzieren. Messungen bei Energiesparlampen und anderen Lampentypen hätten gezeigt, dass es erhebliche Unterschiede gebe.

Das BfS fordert daher von der Industrie eine für die Verbraucher einfach zu erkennende Kennzeichnung von Lampen, die dem vorsorglichen Strahlenschutz im Rahmen des technisch Machbaren gerecht werde.

Die zur Zeit einzige speziell abgeschirmte strahlungsarme Energiesparlampe ist das Modell Sensible von Megaman.


Nach Untersuchungen des BfS zusammen mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt und der Fachhochschule Augsburg waren bei dieser Lampe die maximalen elektrischen Feldstärken im Vergleich zu herkömmlichen Energiesparlampen gleicher Leistung im Abstand von 30 cm um mehr als 90 Prozent reduziert.

Um die elektromagnetischen Felder bei Energiesparlampen im Nahbereich weiter zu vermindern, schlägt das BfS vor, die Lampenschirme von Arbeitsplatzleuchten zu erden.

Das BfS zu Energiesparlampen: www.bfs.de





Energiesparlampen sind strahlentechnisch unbedenklich
Ab 1. September 2009 wurde die "alte Glübirne" offiziell verabschiedet.

BauPraxis Link-Tipps:

Strom 2011Die wichtigsten Kriterien für den Stromanbieter-Wechsel.
Oft bieten Ökostromanbieter eine günstigere Alternative zum lokalen Grundversorger.
Zu Beginn des neuen Jahres 2011 haben viele Stromanbieter wieder ihre Preise erhöht. Ein Anbieterwechsel kann da sinnvoll sein. Aber genau prüfen und verhandeln... Lesen Sie die Tipps!
Heizen mit PelletsPellets passen immer! Studie des Europäischen Instituts für Energieforschung belegt die lohnende Heizungssanierung mit Pellets. Im Dauertest hat sich erwiesen, dass der Austausch eines alten fossilen Heizkessels gegen einen neuen Pelletkessel wirtschaftlich praktisch immer sinnvoll ist.
Und: Die Pelletheizung passt zu jedem Baubestand. Alle Infos...
FerienhausWohnen im privaten Ferienhaus ist "mehr Urlaub und mehr individuelle Freiheit". Wunderschöne rustikale Finca-Ferienhäuser oder moderne luxuriöse Ferienvillen mit privatem Pool oder Whirlpool warten auf Sie auf der Urlaubsinsel Lanzarote.
Lesen Sie hier, wie Sie die schönsten Tage richtig privat verbringen können. Unser Bericht...
>Funkwecker und Co - sind alle Funkanwendungen gesundheitlich bedenklich?
Baubiologen warnen vor den negativen Gesundheitsauswirkungen von Strahlungen aus Mobilfunkantennen, DECT-Telefonen und WLAN-Routern. Die Nutzung schnurloser Geräte in der eigenen Wohnung z.Bp. sei deutlich bedenklicher als ein Mobilfunkmast, der irgendwo draußen steht. Man hole sich die Belastungen selbst ins Haus und sei sich dessen oft gar nicht bewusst. Mehr Informationen lesen Sie hier...

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Informationsportal zum Hausbau · Copyright · alle Rechte vorbehalten · all rights reserved