BauPraxis


Hausbau

Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links





| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |






Kaufen statt Mieten

Neues Qualitätssiegel für Holzpellets voller Erfolg!







ENplus-Zertifizierung gibt Verbrauchern Sicherheit beim Brennstoffkauf

Preiswerte Pellets in ENplus Qualität
Diesem Zeichen können Sie vertrauen: Das ENplus-Siegel steht für Pellets von höchster Qualität. Bereits kurz nach der Einführung sind deutschlandweit viele Händler und Lieferanten zertifiziert. Dabei kostet die geprüfte Ware nicht mehr als Brennstoff ohne ENplus-Auszeichnung. (Bildquelle: DEPI, Berlin)


ENplus Flyer

ENplus -
Der neue Maßstab
für Holzpellets

Download
der Information

(nur 102 KB)














Das neue Qualitätssiegel ENplus für den Brennstoff Holzpellets wurde erst im Herbst 2010 eingeführt und erweist sich bereits als voller Erfolg: Schon nach kurzer Zeit existiert ein bundesweites Netz an zertifizierten Pelletproduzenten und Pelletlieferanten. Dabei garantiert das ENplus-Logo auf der Ware oder dem Lieferschein dem Verbraucher eine sehr hohe Qualität des Brennstoffs, welche sogar noch deutlich über den von der betreffenden EU-Norm geforderten Standards liegt.

ENplus Logo

Weil beim ENplus-Siegel erstmals der Pellethandel mit in das Zertifizierungssystem eingebunden wird, ist größtmögliche Qualitätssicherheit und Transparenz für den Verbraucher gewährleistet.

Garantiert hochwertige Premiumpellets sind nun im gesamten Bundesgebiet verfügbar.

Nur ein halbes Jahr nach der Einführung des ENplus-Qualitätszeichens für Holzpellets sind bereits zwei Drittel der in Deutschland hergestellten Pellets zertifiziert. Darüber hinaus sorgen 27 Lieferanten an mehr als 50 Standorten dafür, dass schon jetzt ein Drittel der bundesweit für den Privatgebrauch gehandelten Pellets ENplus-Qualitätsware sind. Wichtig ist die Zertifizierung, weil nur hochwertige Holzpellets einen komfortablen und wartungsarmen Heizbetrieb ermöglichen. So wird etwa durch die verpflichtende Prüfung der Ascheerweichungstemperatur im Zuge der ENplus-Zertifizierung sichergestellt, dass es zu keiner Verschlackung im Kessel kommt und somit der Heizbetrieb technisch einwandfrei ablaufen kann.



ENplus SiegelAuch vom Pellethandel werden durch die Einführung des ENplus-Siegels erstmals strenge Anforderungen an Logistik, Lagerung und Lieferung gestellt. "Damit haben qualifizierte Pellethändler nun endlich die Möglichkeit, ihre Kompetenz mit dem ENplus-Logo darzustellen", freut sich Martin Bentele, Geschäftsführer des Deutschen Pelletinstituts (DEPI).

Das ENplus- System ist sehr übersichtlich und bietet dem Verbraucher eine leichte Orientierung: Premiumpellets der Klasse A1 verfügen über einen besonders niedrigen Aschegehalt und sind somit für den Betrieb kleiner bis mittlerer Feuerungsanlagen geeignet – die ideale Wahl für die Beheizung von Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Pellets der Klasse A2 haben einen leicht höheren Aschegehalt und sind für die Nutzung in größeren Anlagen gedacht. Bei loser Ware finden Kunden das ENplus-Emblem inkl. Identifikationsnummer des Pellethändlers auf dem Lieferschein, bei Sackware ist das Siegel direkt auf die Verpackung gedruckt.

Ein weiteres Plus für den Verbraucher: Die ENplus-Zertifizierung macht für ihn den Brennstoff nicht teurer. Kein Wunder, dass sich die ENplus-Pellets von Anfang an großer Nachfrage erfreuen. Dies gilt mittlerweile auch im Ausland: Österreich hat ENplus bereits umgesetzt und auch in der Schweiz, in Italien und in Spanien steht die Markteinführung bevor.

Eine Übersicht aller ENplus-zertifizierten Pellethändler in Deutschland sortiert nach Postleitzahlgebieten ist jederzeit einsehbar unter www.enplus-pellets.de

· Kurzfilm über Herstellung und Ökologie von Pellets


Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) hat ein informatives, herstellerneutrales
Verbraucherservice-Video zum Themenkreis Pelletheizung erstellt.

Darin werden anschaulich alle wichtigen Aspekte des Heizens mit Holzpellets wie Herstellung, Transport und Ökologie der Pellets sowie die Handhabung der Heizanlage dargestellt. Zudem kommen in dem anschaulichen Filmbeitrag Experten genauso wie praxiserfahrene Endkunden zu Wort. Schauen Sie sich den 7-Minuten-Kurzfilm einmal an, um informiert zu sein!

Hier unter dem Youtube-Link kommen Sie zum Kurzfilm:
Link "Holzpellets - Deutschlands kleiner Energieriese"


Enplus Premium Holzpellets Qualität

Verlässliche Qualität: Am neuen ENplus-Siegel erkennt der Kunde Pellets von kontrollierter Güte für einen komfortablen und störungsarmen Heizbetrieb. Das Zertifikat findet man als Verbraucher direkt auf dem Brennstoffsack oder bei loser Ware auf dem Lieferschein.

BauPraxis Link-Tipps:

Pelletheizung wird gefördertZeit für den Wechsel - sauber und günstig heizen mit Pellets. Moderne Pelletheizungen erfüllen bereits heute die ab 2015 geltenden Anforderungen an die Luftreinhaltung. Ökologisch ökonomisch heizen ::: Eine Kilowattstunde Wärme aus Pellets kostete im August 2014 nur 4,93 Cent, aus Öl 7,77 Cent und aus Gas 6,78 Cent. Dadurch wird der Heizungstausch mit einer Pelletfeuerung auch zu einer ökonomisch interessanten Maßnahme, da sich der Invest deutlich innerhalb der Anlagenbetriebszeit amortisiert.
Pellt-Förderbouns bis 7.500 EUROHohe Förderung bei Heizungstausch!
>Rückenwind für Pellet-Brennwerttechnik. Über 5.000 Euro BAFA-Förderbonus möglich.
Zum 01.04.2015 hat die Bundesregierung die Fördersätze für den Austausch einer alten Heizung deutlich aufgestockt. Besondere Förderungen gibt es für innovative Pellet-Brennwerttechnik in Kombination mit Solaranlage: hier winken Fördergelder von bis zu 7.750 Euro.
Pelletheizung wird gefördertPelletsqualität ENplus
DEPI-Verbrauchertipp: Richtig heizen – richtig sparen mit Pellets! Was kostet das Heizen mit Pellets? - Warum sollte man auf die Qualität bei Pellets achten? - Welche Anforderungen gibt es bei der Lagerung von Pellets? Und vieles mehr... Umweltfreundliche Wärme aus Pellets ist nicht nur gut fürs Klima, sondern auch fürs Sparschwein. Und: eine hohe Pelletqualität z.B. wirkt sich auf die Leistung der Heizungsanlage aus: Hochwertige, zertifizierte Pellets haben ein wesentlich besseres Abbrandverhalten. Mehr lesen Sie hier...

Heizen mit PelletsPellets passen immer! Studie des Europäischen Instituts für Energieforschung belegt die lohnende Heizungssanierung mit Pellets. Im Dauertest hat sich erwiesen, dass der Austausch eines alten fossilen Heizkessels gegen einen neuen Pelletkessel wirtschaftlich praktisch immer sinnvoll ist.
Und: Die Pelletheizung passt zu jedem Baubestand. Alle Infos...

Heizen mit PelletsBDH Dr. BreidenbachExperteninterview zur „Holz- und Pelletheizung“
Dr. Lothar Breidenbach, Geschäftsführer Technik des Bundesindustrieverbandes Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH), beantwortet zentrale Verbraucherfragen für das Heizen mit Pellets oder Scheitholz. Nach Verabschiedung der Novelle zur Energieeinsparverordnung im Oktober 2013 dürfen viele alte Heizkessel, die 30 Jahre und älter sind, ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Eine Chance zum Umsteigen auf Holz und/oder Pellets?


Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved