BauPraxis


Hausbau

Planung
Technik
Oekologie

Finanzierung

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links



| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |


Heizkosten sparen



Checkliste Brennstoff – Einkauf und Lagerung
Was ist zu beachten beim Heizen mit Scheitholz oder Pellets?

Gespaltenes Scheitholz richtig trocknen
Gespaltenes Scheitholz sollte an einem trockenen und sonnigen Platz mit ausreichend Luftzufuhr gelagert werden. Nach zwei Jahren eignet sich das Holz dann zur Verfeuerung.








Köln im Dezember 2010.

Checkliste Brennstoff – Einkauf und Lagerung
Was ist zu beachten beim Heizen mit Scheitholz oder Pellets?

1. Grundregeln Scheitholz:

Nur gespaltenes Holz verwenden, das auf einen Wassergehalt von unter 20% abgetrocknet ist

Holzarten wie Buche, Fichte und Kiefer erreichen bei korrekter Lagerung nach zwei Jahren einen ausreichenden Trocknungsgrad

Ungespaltenes Holz benötigt bis zu drei Jahre, bis es sich zur Verfeuerung eignet

Laubhölzer tendieren bei zu langsamer Trocknung zum „verstocken“ (Pilzbefall). Dadurch geht ein großer Teil des Heizwerts verloren und das Holz wird unbrauchbar.

Wärme aus heimischem Holz


Um Verstockung vorzubeugen, frisch geschlagenes Holz nie in Plastikplanen verpacken oder in geschlossenen Räumen lagern

Optimale Lagerstellen sind sonnige, gut belüftete und von der Wetterseite abgewandte Orte (Süd- oder Westfassade) mit trockenem Untergrund

Für eine ausreichende Durchlüftung ist bei der Lagerung ein Mindestabstand von 10cm von Holz zu Hauswand zu beachten


Eine Stapelung in Gitterboxen oder im Kreuzstapel beschleunigt die Trocknung

Nach der Trocknungsphase muss das Brennholz gegen Regen geschützt werden (Abdecken mit Plastikplane erlaubt, jedoch nicht luftdicht einwickeln!)

Beschichtetes oder behandeltes Holz darf nicht als Brennstoff benutzt werden!


2. Grundregeln Pellets:

Benutzen Sie im Sinne eines reibungslosen Betriebs ausschließlich zertifizierte Qualitätsware.

Fragen Sie beim Pelletskauf nach Brennstoff mit dem neuen Gütesiegel ENplus. Dieses freiwillige Prüfzeichen garantiert höchste Produktqualität, die noch über die Anforderungen der EU Norm 14961-2 hinausgeht. Dazu kommt, dass Ihr Händler, wenn er ENplus-Pellets liefert, ebenfalls seine Qualifikation im Umgang mit Pellets nachweisen muss.

Für private Betreiber kleiner und mittlerer Heizanlagen sind Premiumpellets vom ENplus-Standard A1 ideal. Diese verfügen über einen besonders niedrigen Aschegehalt und garantieren so einen störungsarmen, schonenden Heizungsbetrieb.

Die ENplus-Klassifizierung finden Sie bei Ware aus dem Tankwagen auf der Rechnung/Lieferschein, bei Sackware auf der Verpackung.

Die Asche von Pellets kann mit dem Hausmüll entsorgt oder als Dünger im Garten eingesetzt werden

Wer Pellets für die nächste Heizperiode bereits im Sommer kauft, spart in der Regel 10% und mehr gegenüber dem Winterpreis


Weitere Informationen rund ums Thema Heizen mit Holz - auch zu den weiteren Heizvarianten mit Scheitholz und Hackschnitzel - erhalten Sie hier

BDH

Moderne Scheitholz-Heizung: ökologisch - CO2-neutral - preiswert

Enplus Kennzeichnung von Pellets

Die neue Enplus Kennzeichnung von Pellets muss bei Sackware gut sichtbar auf der Verpackung angebracht sein.

BauPraxis Link-Tipps:

PelletskaufPelletskaufAKTUELL: Pellets tankt man im Sommer : Wer Holzpellets in der warmen Jahreszeit kauft, spart richtig Geld. Grund zur Freude Menschen mit Pelletheizung: Wer sein Zuhause mittels der kleinen Holzpresslinge wärmt, kann sich aktuell über niedrige Sommertarife für seinen regenerativen Brennstoff Pellets freuen. Lesen Sie...
KaminholzBrennholz – Eines der ältesten Mittel zum Heizen
liegt wieder mehr und mehr im Trend.

Wir geben Ihnen einige Tipps zur richtigen und trockenen Lagerung von Brennholz und zum energie-effizienten Heizen mit einem der ältesten Brennstoffe der Erde.
ÖkoFENHöchste Effizienz bei Pelletsheizung durch Brennwerttechnik mit Graphit-Wärmetauscher. ÖkoFEN-Innovation macht Pelletsheizung noch wirtschaftlicher. Energieeffizienz und Heizkosteneinsparung sind die zentralen Anforderungen an eine moderne Heizungstechnik. Der Spezialist bei Pelletsheizungen stellt jetzt eine Innovation vor, die diese Technologie energetisch noch zusätzlich verbessert... Lesen Sie!

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved