BauPraxis


Hausbau
Planung

Technik
Oekologie

Finanzierung
Finanztipps
Rechnertools
Zinstrends

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links




| BauPraxis Infos |
| Sitemap |
| Mediadaten online |
| Marketing-Pakete |
| Statistik |
| Information AGB |
| Impressum |


Der Drei-Punkte-Plan der Baufinanzierung:
Auf die richtige Zusammensetzung der Finanzierung kommt es an

Bauherren und Immobilienkäufer werden beim Eigenheimerwerb
zum ersten Mal mit vielen Fachbegriffen konfrontiert...

München,

Beleihungsauslauf, Zinsbindung, Muskelhypothek sind nur einige der vielen Fachbegriffe, mit denen Bauherren und Immobilienkäufer beim Eigenheimerwerb zum ersten Mal konfrontiert werden.

Gar nicht so einfach zu wissen, worauf es wirklich ankommt. "Generell ist bei jeder Finanzierung die Wahl der richtigen Zusammensetzung von drei Maßgrößen entscheidend: Laufzeit, Tilgungsmöglichkeiten und Einsatz von Fördermitteln", erklärt Robert Haselsteiner, Gründer und Vorstand der Interhyp AG und ergänzt: "Besonders in volatilen Marktphasen wie diesen hilft eine Art Drei-Punkte-Plan an alle wichtigen Eckpunkte der Finanzierung zu denken."


Punkt 1: Lange Laufzeit wählen

"Baugeldkunden müssen mit ihrem Monats-Budget sorgsam über die nächsten 20-25 Jahre planen. Daher ist es für sie entscheidend sich gegen Zinsanstiege und zukünftige überraschend hohe Belastungen zu schützen", erklärt Haselsteiner und empfiehlt: "Zumindest einen großen Teil der Kreditsumme sollte man mit langen Zinsbindungen absichern. Zumal es für Eigenheimerwerber selten so günstig war, sehr langfristige Zinssicherheit zu vereinbaren."

Mit Bestsätzen von 4,28 Prozent und 4,56 Prozent effektiv für 15- und 20jährige Zinsbindungen befinden sich diese Langläufer-Konditionen deutlich unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre.


Punkt 2: Auf angemessene Tilgungshöhe achten

"In Zeiten niedriger Zinsen sollten Darlehensnehmer in eine schnellere Schuldenfreiheit investieren und frei nach dem Motto 'hoch und schnell statt niedrig und lang' handeln", meint Zinsexperte Haselsteiner und erklärt: "Denn wer beispielsweise statt der oft üblichen einprozentigen Tilgung zwei Prozent vereinbart, verkürzt bei einem 100.000-Euro-Kredit seine Rückzahlungsdauer um mehr als 12 Jahre. Und spart mit der direkten Tilgung mehr als ihm sichere Geldanlagen an Zinserträgen einbringen."



Punkt 3: Staatliche Fördermittel ausschöpfen

Staat und Kommunen unterstützen den Erwerb der eigenen vier Wände. Seit einem Jahr gibt es zertifizierte Wohn-Riester-Produkte, die es ermöglichen mit den jährlichen Riester-Zulagen oder dem bereits ersparten Riester-Guthaben den Baukredit zu tilgen und so schneller schuldenfrei zu werden.

Daneben bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit ihren zinsgünstigen Förderprogrammen wie beispielsweise dem "Wohneigentumsprogramm" finanzielle Anreize zum Eigenheimerwerb. "Jeder Immobilienkäufer sollte seinen Berater auf KfW-Förderung ansprechen und von ihm prüfen lassen, welches Programm in Frage kommt und ob sich dadurch günstiger finanzieren lässt", empfiehlt Haselsteiner.




Über die Interhyp AG:

Mit einem abgeschlossenen Finanzierungsvolumen von 5,2 Milliarden Euro in 2009 ist die Interhyp AG der größte Vermittler für private Baufinanzierungen in Deutschland. Interhyp vergibt selbst keine Darlehen, sondern wählt anbieterunabhängig aus gut 250 Banken und Sparkassen die optimale Finanzierung für den Kunden aus.

Dabei kombiniert das Unternehmen die Vorteile des Internet mit kompetenter Beratung durch über 250 Baufinanzierungsspezialisten.

Mit bundesweit 21 Standorten sind die Interhyp-Berater auch für eine persönliche Beratung vor Ort in folgenden Städten erreichbar: Augsburg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bocholt, Bremen, Chemnitz, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden.


Interhyp





BauPraxis Link-Tipps:

BaufinanzierungImmobilienkauf weckt Emotionen: Nur sechs Prozent aller Käufer haben rein finanzielle Erwerbsgründe. Die Mehrheit will ein Zuhause für die Familie schaffen und beim Immobilienkauf sind auch emotionale Aspekte sehr wichtig. Zwei von drei Käufern achten auf gute Nachbarschaft. Frauen wollen Balkon, Männer Pkw-Stellplatz... Lesen Sie!
Durchblick im Förderdschungel

Endlich Durchblick bei der Förderung für Solarthermie!

Informationskampagne „Sonnige Heizung“ bringt staatliche Förderpotentiale auf den Punkt
. Die Informationskampagne „Sonnige Heizung“ – ein Zusammenschluss von führenden Herstellern solarthermischer Anlagen, dem Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) sowie dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) – hat die wichtigsten Förderinformationen leicht verständlich zusammengefasst.

Zudem sollen konkrete Praxisbeispiele helfen, die tatsächlichen Einsparungen für den eigenen Geldbeutel transparent zu machen. Wichtige Info für Hausbesitzer und Bauherren!


Richtig versichertOb Neubau oder Sanierung - jedes Bauvorhaben birgt Risiken. Als Bauherr haften Sie persönlich ab Baubeginn.

Welche Versicherungen sollten Bauherren haben, um vor teuren Überraschungen geschützt zu sein? Lesen Sie unseren Bericht, vergleichen Sie Gebäude-Versicherungen online kostenlos...
Baufinanzierung: Tipps für grünes Licht bei der Bank. Banken müssen sich vor der Kreditvergabe ein umfassendes Bild über die Finanzsituation ihrer Kunden machen können. Banken haben individuelle Kreditrichtlinien und gewichten Bonitätskriterien durchaus unterschiedlich... Lesen Sie die Tipps!


Homepage
<<
top
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved