BauPraxis



Hausbau
Planung

Technik
Oekologie

Finanzierung
Finanztipps
Rechnertools
Zinstrends

Bau-News
Lexikon
Verzeichnis

Links


 

· Die BauPraxis Interhyp Baugeld-News - aktuell jeden Monat

Freiheit Sonne Meer Lanzarote


Buchen Sie Ihren
Sonnenurlaub
jetzt gleich:

Hüllenlos am Pool sonnen
und die Wärme geniessen
ganz privat im
gepflegten Ferienhaus
auf Lanzarote
.

Hier können Sie sich Ihr Traumhaus aussuchen und online buchen...


Freiheit Sonne Meer Lanzarote

Das eigene Zuhause im Fokus

• 2017 geht mit niedrigen Baugeldkonditionen zu Ende
• Interhyp-Bauzins-Trendbarometer: Mehrheit der Experten erwartet 2018 leichten Zinsanstieg
• Gute Finanzierungsbedingungen für das eigene Zuhause

Mirjam Mohr, Vorstand Privatkunden bei der Interhyp AG München
Interhyp
München, 07. Dezember 2017

"Bei wohl keinem anderen Fest steht das Zuhause so im Mittelpunkt wie zu Weihnachten. Zuhause ist Geborgenheit. Zuhause ist Identität. Zuhause ist Sicherheit. Das gilt umso mehr, wenn es das eigene Zuhause ist.

Damit man sich auch wirklich zu Hause fühlt, müssen ganz viele Faktoren stimmen. Das gilt nicht nur für die Lage, die Größe oder die Anmutung des Objektes, sondern auch für die finanzielle Tragfähigkeit. Wer eine Immobilie kauft, muss sich mit seiner Finanzierung über viele Jahre hinweg - meist zwei bis drei Jahrzehnte - wohlfühlen.

Die niedrigen Kreditzinsen bieten nun schon seit einigen Jahren die Chance für eine preiswerte Kreditaufnahme. Dieses Zinsumfeld dürfte sich auch in den nächsten Monaten nicht grundlegend ändern. Doch die Kreditzinsen allein machen noch keine gelungene Baufinanzierung. Mindestens genauso wichtig ist, dass der Kredit in puncto Tilgung, Sicherheit und Flexibilität zum Kreditnehmer passt. Dass das klappt, dafür arbeiten wir bei Interhyp jeden Tag. Unsere Baufinanzierungsspezialisten helfen, aus über 400 Darlehensgebern die individuell am besten passende Lösung zu finden.

Gerne sind wir für Sie da - egal, ob Sie noch zur Miete wohnen und Ihr eigenes Zuhause realisieren wollen oder bereits dort wohnen und zum Beispiel eine Anschlussfinanzierung suchen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Weihnachtszeit und ein frohes Fest."

Mirjam Mohr


> Zins- und Marktumfeld

Mit 2017 geht ein turbulentes Jahr zu Ende. Ob das Aufflammen der Nordkorea-Problematik, der Amtsantritt des US-Präsidenten, die Angst vor einer Konjunkturabkühlung in China, die Brexit-Verhandlungen, die Wahlen in Frankreich und in Deutschland nebst schwierigem Prozess der Regierungsbildung - all dies vermochte es nicht, die maßgeblich durch billiges Geld florierenden Märkte nachhaltig zu erschüttern. Zum Jahresende lässt sich konstatieren, dass sich die Märkte zumindest auf Argumentationsbasis diverser Kennzahlen relativ positiv entwickeln. Der Dax notiert bei rund 13.000 Zählern und damit gut 20 Prozent über Vorjahresniveau. Der Dow Jones hat mit über 24.000 Punkten einen neuen Höchststand erreicht. Die Inflation im Euroraum lag im November bei 1,5 im Vergleich zum Vorjahresmonat und hat sich das ganze Jahr über gut behauptet.

Die Arbeitsmärkte in Europa haben sich in den vergangenen Monaten weiterhin positiv entwickelt. In Deutschland gab es im November mit lediglich 2,368 Millionen Menschen ohne Job eine so geringe Arbeitslosigkeit wie seit über 25 Jahren nicht mehr. Auch in der übrigen Eurozone konnten zuletzt mehr Menschen einen Job finden. In den USA herrscht mit einer Arbeitslosenquote von rund vier Prozent nahezu Vollbeschäftigung; die US-Wirtschaftsleistung wuchs zuletzt um drei Prozent - trotz der Stürme. Viele Experten erwarten, dass die Fed Mitte Dezember die Zinsen zum dritten Mal in diesem Jahr anheben wird.

Paradoxerweise haben die bisherigen geldpolitischen Straffungsversuche der Fed und die Ankündigungen der Europäischen Zentralbank, die Geldpolitik zu straffen, nicht zu einem Anstieg der Zinsen geführt. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet dies in ihrem jüngsten Quartalsbericht als sogenanntes Straffungsparadox. Dazu komme es, wenn die Geldpolitik der Notenbanken vorhersehbar sei, was bei den Investoren zu einer höheren Risikobereitschaft führe.

Ein verlässlicher Indikator für die Entwicklung des Bauzinsniveaus bleiben die Renditen für Pfandbriefe und Staatsanleihen. Diese schwankten zwar im Lauf des Jahres je nach tagesaktuellen Wirtschaftsnachrichten deutlich in einem Korridor von rund 0,15 Prozent im April und über 0,5 Prozent im Juli. Alles in allem wird beim Renditeverlauf jedoch vor allem deutlich, dass Investoren deutsche Staatsanleihen insgesamt als sicheren Hafen suchen, was die Renditen unten hält. Die auch für Baufinanzierungen wichtige Benchmark liegt Anfang Dezember bei rund 0,3 Prozent.


> Der Interhyp-Expertenrat

Die Finanzierung einer Immobilie zählt für viele Menschen zu den größten finanziellen Herausforderungen im Leben. Umso wichtiger ist es, sich dabei nicht von schwindelerregenden Kurs- und Wertsteigerungen in die Irre führen zu lassen. Besonders in den Metropolen haben die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren deutlich angezogen und sind mit Mietrenditen selten zu rechtfertigen. Wer abseits von spekulativen Wertzuwachsversprechen eine Immobilie gefunden hat, die seinen Vorstellungen entspricht, sollte auf eine solide Finanzierung achten. Dazu gehört neben einer möglichst hohen Anfangstilgung von mindestens 3 Prozent ebenso eine Zinsbindung, die zu den Vermögensverhältnissen passt. Lassen Sie sich bei einem Gespräch unbedingt beraten, wie sich verschiedene Zinsbindungsfristen und Tilgungshöhen auf die Restschuld einer Finanzierung auswirken.

















 

INTERHYP Bauzins Trendbarometer

Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer beruht auf den Aussagen des Expertenpanels*.
Werden die Zinsen steigen, sinken oder gleich bleiben?

> Zinsentwicklung kurzfristig (4 Wochen)

Gleichbleibend: 90% ----- Fallend: 0% ----- Steigend: 10%

> Zinsentwicklung mittel- bis langfristig
(6 Monate bis ein Jahr)

Gleichbleibend: 30% ----- Fallend: 0% ----- Steigend: 70%


> Kurz und knapp: Das sagen die Experten

Auch zum Jahresende bleiben die von uns befragten Experten bei ihrer Einschätzung, dass kurzfristig seitwärts tendierende Zinsen am wahrscheinlichsten sind. Erst langfristig müssten sich Kreditnehmer auf höhere Konditionen einstellen.

 
Zinsentwicklung der letzten 10 Jahre
 
> Finanzierungsbeispiel

Was die jüngste Entwicklung konkret bedeutet, zeigt das nachfolgende Finanzierungsbeispiel: Die Zehnjahreskonditionen liegen aktuell vielfach bei: 1,31% gebundener Sollzinssatz / 1,32% effektiver Jahreszins**. Für eine Monatsrate von 1.000 Euro lässt sich mit dem genannten Zinssatz ein Netto-Darlehensbetrag von rund 362.000 Euro aufnehmen. Diese Darlehenshöhe gilt bei einer anfänglichen Tilgung von 2 Prozent. Bei 3 Prozent Anfangstilgung läge die mit 1.000 Euro zu finanzierende Darlehenshöhe bei rund 278.000 Euro. Wer ein Finanzierungsvorhaben plant, kann sich bei Interhyp beraten lassen oder direkt online ein Angebot anfordern.

-------------------------

* Interhyp-Bauzins-Trendbarometer:

Für diese Ausgabe haben uns Experten der Allianz, der Commerzbank, der ING-DiBa, der HypoVereinsbank, der MünchenerHyp, der Postbank, der PSD Bank Rhein-Ruhr, der PSD Bank Rhein-Ruhr, der PSD Bank RheinNeckarSaar, der Sparkasse Hannover und der Sparkasse zu Lübeck ihre Einschätzung zur kurz- sowie mittel- und langfristigen Zinsentwicklung gegeben. Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer sagt aus, wieviel Prozent der Experten jeweils die Antwort "fallend", "steigend" oder "gleichbleibend" angegeben haben.


** Repräsentatives Beispiel:

Bei 2/3 der durch die Vermittlung der Interhyp AG, Domagkstraße 34 in 80807 München, zustande kommenden Verträge, erhalten Interhyp-Kunden einen festen Sollzins von 1,31% p.a. und einen effektiven Jahreszins von 1,32% p.a., unter Berücksichtigung folgender Annahmen: Nettodarlehensbetrag 200.000 Euro (Kaufpreis der Immobilie 250.000), Tilgung 3% p.a., Laufzeit des Verbraucherdarlehensvertrages 27 Jahre und 9 Monate, 10 Jahre Sollzinsbindung, pro Jahr 12 Ratenzahlungen in der Höhe von 718,33 Euro. Weitere etwaige Gebühren (z.B. Teilauszahlungszuschläge, Auslagen (z.B. Grundbuchkosten)) und sonstige Kosten können anfallen. Sofern der Darlehensnehmer diese im Zusammenhang mit dem Vertrag zu tragen hat, kann sich der effektive Jahreszins erhöhen. Der zu zahlende Gesamtbetrag während der Sollzinsbindung beläuft sich auf 88.699,60 Euro. Die Restschuld am Ende der Zinsbindung beträgt 135.930,35 Euro. Weitere Voraussetzungen: Einwandfreie Einkommens- und Vermögenssituation, erstrangige Besicherung über ein Grundpfandrecht, Auszahlung in einer Summe. Die Konditionen können auch regional sowie von weiteren Faktoren abhängig sein.

Zinsen
Interhyp Zins-Charts - Die Zinsentwicklung in der Baufinanzierung

Unsere Grafik zeigt den Verlauf der Baugeld Zinsen im historischen Vergleich. Zinsbindung und Zeit können Sie dabei selbst einstellen!

   

· BauPraxis Link-Tipps:

Blaurock RegelAir>Frische Luft für jeden Raum

>Frische Luft ist wichtig für die Gesundheit – sowohl für die der eigenen vier Wände als auch für die der Bewohner.
Sie schützt vor Schimmel, sorgt für einen erholsamen und ruhigen Schlaf und erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Ideal für eine regelmäßige Belüftung sind moderne Fenster, deren Rahmen bereits über eine Zirkulationsvorrichtung verfügen. Lesen Sie mehr über Fenster mit Lüftungsautomatik.




Solarthermie lohnt sich immer!>Solarthermie lohnt sich auch im Winter.
>Heizen mit der Sonne ist energieeffizient und macht die private Wärmeversorgung unabhängiger von zugekaufter Energie.
So kann der Verbraucher ungeachtet des Baustan- dards seiner Immobilie im Jahresdurchschnitt 60 Prozent des Warmwasserbedarfs solar decken sowie bis zu 30 Prozent der Heizkosten. Wobei das Heizen mit der Sonne sogar ein ganzjähriges Vergnügen ist. Mehr lesen Sie hier!
Hauskauf Nebenkosten Bundesländer
Makler, Notar, Steuern - Warum sich der Immobilienkauf nicht nur durch steigende Objektpreise verteuert.
Nachdem 2015 das Saarland, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg die Grunderwerbsteuer auf 6,5 Prozent angehoben haben, diskutieren aktuell Politiker in Baden-Württemberg über eine Anhebung. In Thüringen ist der Anstieg von 5 auf 6,5 Prozent ab 1. Januar 2017 bereits beschlossene Sache.

Nebenkosten kaum vermeidbar - Passgenaue Finanzierung wird deshalb immer wichtiger. Lesen Sie unsere Info plus Grafik aller Bundesländer hier!

Modulheim
>Neuer Trend beim Eigenheim: Mit schicken Modulhäusern gegen den Wohnraummangel. Modulare Fertighäuser bieten flexible Alternativen zum klassischen Ein- und Mehrfamilienhaus.


Aufgrund der steigenden Kaufpreise von klassischen Ein- und Mehrfamilienhäuser weichen immer mehr Immobilienkäufer und Bauherren auf Alternativen aus. Bei Modulhäusern handelt es sich um Systembauten, die aus einzelnen Fertigmodulen zusammengesetzt werden. Das ermöglicht eine schnelle Aufbauzeit und günstigere Anschaffungskosten als bei einem Individualbau.
Zehnder Reinigungsset Wohnungslüftung>Maximale Sauberkeit für hygienisch frische Luft. Für den Fall der Fälle bietet Zehnder das Reinigungsset für stets hygienische Komfort-Lüftungssysteme.

Dank innovativer Technik des Reinigungssets bleiben bei dessen Einsatz Arbeits- und Zeitaufwand gering, was minimale Kosten für den Auftraggeber bedeutet. Außerdem muss der Bewohner keinerlei Verschmutzung des Wohnraums befürchten, da die Arbeit mit dem Reinigungsset äußerst sauber verläuft. Mehr...

Klicken Sie hier zu unseren Online-Rechnertools:

Mieter-Eigentümer · Zinssuche · Kreditvergleich · Tilgungsrechner · Budgetrechner · Laufzeiten und weitere. Alle Tools sind kostenlos und unverbindlich, für jeden einfach zu bedienen, zuhause am PC. Planen Sie selbst, wie Sie Ihr Eigenheim finanzieren...



*** Hinweis:
Der obige Text "Die BauPraxis Interhyp Baugeld-News" spiegelt die aktuelle Meinung des Autors zum Veröffentlichungszeitpunkt wieder. Die künftigen Entwicklungen können von den geäußerten Aussagen und Prognosen abweichen. Die bereitgestellten Informationen ersetzen keine individuelle Beratung. Interhyp übernimmt keine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der oben dargestellten Informationen in BauPraxis.de.

 

Homepage
<<
top
 
BauPraxis
Das Bauherren-Portal · Redaktion@BauPraxis.de · Copyright · alle Rechte vorbehalten · allrights reserved